DAX-1,50 % EUR/USD+0,03 % Gold-0,01 % Öl (Brent)-1,26 %

Globaler Kaufrausch Coca-Cola auf Einkaufstour in Europa

25.09.2018, 08:33  |  4574   |   |   

Der Getränkeriese Coca-Cola steht nicht nur auf Cannabis, wenn es um mögliche Expansionsziele geht. Die jüngste Akquise betrifft ein französisches Fruchtsaftunternehmen.

Am Montag gab Coca-Cola bekannt, dass man eine Vereinbarung mit dem Unternehmen Alizé über den Kauf aller Geschäftsaktivitäten von Tropico S.A.S. in Frankreich getroffen hat. Berichten zufolge erzielte Tropico im vergangenen Jahr einen Umsatz von rund 34 Millionen US-Dollar. 

Tropico, 1982 gegründet, ist eine bekannte Marke für alkoholfreie Getränke, deren Produkte in Dosen und PET-Flaschen erhältlich sind. Das französische Familienunternehmen Cafés Folliet übernahm die Marke 2005. Die erfrischende Säfte sind vor allem im Einzelhandel in Frankreich und Belgien erhältlich.

Coca-Cola sagte in einer Pressemitteilung, dass Tropico dazu beitragen wird, sein Ziel zu untermauern, "ein wichtiger Akteur im Bereich der fruchthaltigen Getränke zu werden", der eines der Schlüsselsegmente auf dem französischen Markt für alkoholfreie Getränke ist und in den letzten Jahren ein regelmäßiges Wachstum erzielen konnte.

"Die erfolgreiche Einführung von Fuze Tea zu Beginn des Jahres, neben der vielversprechenden Entwicklung von Honest (Bio-Getränke) und Smartwater (stilles und kohlensäurehaltiges Wasser) hat unsere Entschlossenheit, unsere Strategie zur Portfolioerweiterung zu beschleunigen, nur noch verstärkt", sagte François Gay-Bellile, Präsident von Coca-Cola Frankreich. Und weiter: "Dieser Kauf ist ein weiterer Schritt in die richtige Richtung und wird es uns ermöglichen, noch besser auf die Erwartungen der französischen Verbraucher einzugehen".

Die Option, den Verkauf der Produkte von Tropico auf weitere Länder auszudehnen, wird in den kommenden Monaten geprüft, so Coca-Cola. Mit dem sinkenden Konsum von klassischen Erfrischungsgetränken hat Coca-Cola zunehmend Marken aus verschiedenen Kategorien rund um den Globus gekauft. Dazu gehört der Erwerb der britischen Kaffeekette Costa im vergangenen Monat für 5,1 Milliarden US-Dollar. Es gibt Pläne für die Übernahme von Nigerias führendem Safthersteller Chi und darüber hinaus gehen die Verhandlungen zum Kauf des australischen Kombucha-Herstellers Organic & Raw Trading weiter voran. Ferner beobachtet Coca-Cola die Entwicklungen im Bereich Cannabis-infundierte Getränke. 

Quelle:

Foodbev

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel