DAX-1,86 % EUR/USD+0,05 % Gold+1,33 % Öl (Brent)-2,39 %

FSD Pharma erhält die erste Lieferung von Cantab-Anlagen mit der Kapazität, ca. 1.500.000 Tabletten pro Tag zu produzieren

Nachrichtenquelle: IRW Press
25.09.2018, 16:59  |  714   |   |   

FSD Pharma erhält die erste Lieferung von Cantab-Anlagen mit der Kapazität,

ca. 1.500.000 Tabletten pro Tag zu produzieren

 

Toronto, 25. September 2018 - FSD Pharma Inc. (CSE: HUGE) (OTC: FSDDF) (FRA: 0K9) („FSD Pharma“ oder das „Unternehmen), das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft FV Pharma Inc. ein lizenzierter Hersteller im Sinne der Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations [Richtlinien für den Zugang zu Cannabis für medizinische Zwecke] ist, freut sich bekannt zu geben, dass das Unternehmen die erste Lieferung von Produktionsanlagen in seinem Werk in Cobourg von Canntab Therapeutics Limited (CSE:PILL) (Canntab), einem Marktführer auf dem schnell wachsenden Cannabis-Tablettenmarkt, erhalten hat. Die Produktionsanlage besteht aus einer vollwertigen GMP [Good Manufacturing Practices] -Hochleistungs-Tablettenpresse, die in der Lage ist, mehr als 1.500.000 Tabletten pro Tag zu pressen, sowie Mischanlagen, großtechnische Verarbeitungs- und Trocknungsanlagen sowie Verpackungsanlagen.

 

Jeffrey Renwick, der Chief Executive Officer von Canntab, erklärte: „Mit dieser ersten Lieferung von Produktionsanlagen im Werk Cobourg können wir mit dem Aufbau unserer Produktionsfläche in Zusammenarbeit mit FSD Pharma beginnen. Wir gehen davon aus, dass die Herstellung unserer Suite neuartiger oraler Cannabisdosis-Plattformen, einschließlich Gelkapseln und Tabletten, ernsthaft beginnen wird.“

 

Zeeshan Saeed, der Executive Vice-President und Direktor von FSD Pharma, fügte hinzu: „Wir freuen uns, dass Canntab so schnell die Einrichtung seiner Produktionsstätte in unserem Unternehmen vorantreibt. Auch wir sind dabei, in Zusammenarbeit mit Auxly in Cobourg eine eigene, zusätzliche Produktionskapazität von 220.000 ft2 [ca. 20.440 m2] aufzubauen. Dies ist wirklich eine aufregende Zeit bei FSD Pharma.“

 

FSD Pharma und Canntab hatten bereits die Unterzeichnung eines endgültigen Kooperations- und Gewinnbeteiligungsabkommens (das „Abkommen“) mit Wirkung zum 17. September 2018 angekündigt. Im Rahmen des Abkommens wird FSD Pharma Canntab beim Erwerb einer Lizenz zur Verarbeitung und zum Verkauf von Cannabisprodukten gemäß dem Cannabis Act (die „Lizenz) unterstützen und Canntab Raum in seiner Einrichtung (die „FSD Facility) zur Verfügung stellen, die sich nur eine Stunde östlich von Toronto in Cobourg, Ontario, befindet (die „Transaktion).

 

FSD Pharma wird Canntab eine Fläche von bis zu 10.000 ft2 [ca. 930 m2] in der FSD-Fabrik (die Canntab-Flächen) zur Verfügung stellen. Canntab wird auf eigene Kosten eine eigene Produktionsstätte innerhalb der größeren FSD-Fabrik errichten und installieren, die in Übereinstimmung mit den Good Manufacturing Practices arbeitet. In dieser Produktionsstätte wird Canntab eine Reihe neuartiger oraler Cannabisdosis-Plattformen, einschließlich Gelkapseln und Tabletten, und andere Arten von Produkten auf Cannabisbasis, einschließlich Schlafmittel und Schmerzmittel (die Canntab-Produkte), herstellen

 

FSD Pharma und Canntab sehen enorme Chancen im Angebot von Cannabis-Tabletten in pharmazeutischer Qualität, da viele Ärzte es ablehnen, geräuchertes Cannabis als Lösung für die gesundheitlichen Probleme der Patienten zu verschreiben. Die Räumlichkeiten von Canntab sind für die Belieferung kanadischer und internationaler Märkte wie Australien und Deutschland bestimmt, die Cannabis legal zulassen. FSD Pharma wird mit Canntab bei der Vorbereitung der notwendigen Unterlagen für einen Antrag von Canntab an Health Canada zusammenarbeiten, um die den Räumlichkeiten von Canntab zukommende Lizenz zu erhalten. Insbesondere wird FSD Pharma bei den folgenden Aspekten des Antrags helfen:

 

a)      die Erstellung oder Koordination der Erstellung aller Antragsunterlagen;

b)      Beschaffung aller notwendigen externen Berater, die zur Vorbereitung des Antrags erforderlich sind; und

c)      Kommunikation mit Health Canada während des gesamten Antragsverfahrens. 

 

Unter Berücksichtigung der Dienstleistungen von FSD Pharma wird Canntab FSD Pharma im Zusammenhang mit dem Verkauf der Canntab-Produkte bestimmte Lizenz- und Gewinnbeteiligungsrechte gewähren. Canntab wird FSD Pharma 50% der Gewinne zur Verfügung stellen, die Canntab aus dem Einzelhandelsverkauf von Canntab-Produkten über Kanäle erhält, die von FSD Pharma eingerichtet wurden, und FSD Pharma ist berechtigt, 50% der Gewinne aus dem Verkauf der Canntab-Produkte durch FSD Pharma einzubehalten. Darüber hinaus zahlt Canntab FSD Pharma eine Lizenzgebühr von 3,5% des Verkaufspreises von Canntab für alle Canntab-Produkte, die in den Räumlichkeiten von Canntab hergestellt und von dort verkauft werden.  Canntab kann auch das Öl kaufen, das es für die Canntab-Produkte von FSD Pharma benötigt.

 

Über FSD Pharma

 

FSD Pharma besitzt über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft FV Pharma Inc. eine Lizenz zur Herstellung von Marihuana im Rahmen der Access to Cannabis for Medical Purposes Regulations (ACMPR), die ursprünglich am 13. Oktober 2017 erteilt wurde. Der Hauptsitz befindet sich in der ehemaligen Fabrik der Firma Kraft in Cobourg, Ontario, etwa eine Autostunde von Toronto entfernt. Die Aufgabe der Geschäftsleitung von FSD Pharma besteht darin, die Anlage in die größte hydroponische Indoor-Cannabisanlage der Welt zu verwandeln. FSD Pharma beabsichtigt, alle rechtlichen Aspekte der Cannabisindustrie zu berücksichtigen, einschließlich Anbau, Verarbeitung, Herstellung, Extrakte sowie Forschung und Entwicklung. Bitte besuchen Sie www.fsdpharma.com für weitere Informationen.

Seite 1 von 3


2 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Eine wirklich positive, bislang noch nicht wirklich am Markt honorierte Meldung. Habe heute meinen EK durch Aufstocken nach oben gezogen, halte aber die mittelfristigen Aussichten für sehr gut.
wenn dann diese produzierten Mengen auch tgl. in Umlauf kommen,
dürfte dies für den Anfang an schöne Umsätze einfahren ...
und dann für weitere Taten nachlegen ...
das wird schon ***

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel