DAX+0,33 % EUR/USD-0,15 % Gold-0,19 % Öl (Brent)-0,18 %
Aktien New York Ausblick: Dow knapp im Plus erwartet
Foto: SVLuma - Fotolia

Aktien New York Ausblick Dow knapp im Plus erwartet

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.09.2018, 14:56  |  607   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - An der Wall Street wird am Mittwoch vor dem nächsten Zinsentscheid der US-Notenbank Federal Reserve mit einem soliden Handelsauftakt gerechnet. Mit einem geringfügig höheren Start würde der Dow Jones Industrial immerhin einen Teil seiner moderaten Vortagsverluste wieder aufholen. Der Broker IG taxierte den US-Leitindex eine Stunde vor Handelsstart aber nur 0,10 Prozent höher auf 26 520 Punkte. Zum bisherigen Rekord von 26 769 Zählern würde er so nur wenig Boden gut machen.

Gespannt warten die Anleger am Abend auf die Federal Reserve. Während die dritte Zinsanhebung in diesem Jahr am Markt als ausgemachte Sache gilt, richten Börsianer ihre Blicke noch stärker darauf, was die US-Währungshüter zum Thema Inflation als starkes Indiz für den künftigen geldpolitischen Spielraum sagen. Vor diesem Hintergrund glauben die HSBC-Experten, dass eventuelle Änderungen im offiziellen Statement oder die begleitenden Aussagen des Fed-Chefs Jerome Powell auf der nachfolgenden Pressekonferenz an den Finanzmärkten für Bewegung sorgen könnten.

Laut der britischen Bank werden vor allem die überarbeiteten wirtschaftlichen Projektionen des Entscheidungskomitees im Mittelpunkt stehen, bei denen die Gouverneure der Notenbank auch Angaben darüber machten, welches Leitzinsniveau sie in den kommenden Jahren für angemessen erachten. Analyst Thomas Amend sieht ein gewisses Überraschungspotenzial, weil das Komitee zwei neue Mitglieder bekommen habe. Allgemein werde am Markt aber mit einer Fortsetzung des graduellen Zinserhöhungskurses gerechnet.

Auf Unternehmensseite blieb die Nachrichtenlage vergleichsweise ruhig. Gerichtet waren die Augen der Anleger vor allem auf das erste Quartal von Nike . Allgemein wurde der Geschäftjahresauftakt des Sportartikelkonzerns am Markt als solide angesehen. Nicht gut an kam bei den Börsianern aber die Kostenentwicklung an, die Beobachtern zufolge zu einer Bruttomarge leicht unter den Markterwartungen geführt hat. Analyst Andreas Inderst von der australischen Bank Macquarie kritisierte auch, dass Nike trotz Rückenwinds von den Wechselkursen nichts am Ausblick geändert habe.

Im vorbörslichen Handel ging es für die Aktien um etwa 3 Prozent bergab - ausgehend von einem bereits hohen Niveau, wie Börsianer anmerkten. Im bisherigen Jahresverlauf hat der Aktienkurs von Nike schon mehr als ein Drittel zugelegt, was sie bislang zum besten Dow-Wert macht. Die Gelegenheit für Gewinnmitnahmen wurde daher am Markt als günstig angesehen.

Apple-Aktien reagierten vorbörslich kaum auf neue Meldungen, wonach der Chip-Spezialist Qualcomm in der Dauerfehde mit dem iPhone-Hersteller neue Vorwürfe erhebt. In einer aktualisierten Klage heißt es, Apple habe vertrauliche Informationen wie etwa Software-Code an den Konkurrenten Intel weitergegeben. Apple kommentierte die Vorwürfe zunächst nicht.

Aktien aus dem Ölsektor wie ExxonMobil oder von Dienstleistungsfirmen wie Schlumberger könnten derweil wegen der Ölpreisentwicklung einen Blick wert bleiben. Die Ölpreise haben am Mittwoch nachgegeben, was am Markt mit Hinweisen auf ein höheres Angebot begründet wurde. Neuen Aufschluss darüber könnte eine Stunde nach Börsenbeginn der anstehende wöchentliche Ölmarktbericht geben./tih/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel