DAX+0,89 % EUR/USD0,00 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,73 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
27.09.2018, 08:15  |  226   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex bewegte sich vor dem Fed-Zinsentscheid nur wenig von der Stelle und beendete den Xetra-Handel am Mittwoch nur mit einem leichten Plus von 0,09 Prozent bei 12.385,89 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,802 Mrd. Euro. Europas Leitindex EuroStoxx500 ging mit einem Plus von 0,39 Prozent bei 3.433,15 Punkten aus dem Handel. Das beste Tagesergebnis der liquiden europäischen Leitindizes konnte der Züricher SMI mit einem Plus von 0,65 Prozent bei 9.080,14 Punkten erzielen. Der DAX wies die schwächste Performance unter den liquiden Indizes auf. Während der europäischen Handelszeit wurden nur wenige volkswirtschaftliche Daten veröffentlicht. Das französische Verbrauchervertrauen sank im September von 97 auf 94 Punkte. Während der US-Handelszeit wurden am Nachmittag um 16:00 Uhr die Daten zu den US-Neubauverkäufen im August ausgewiesen. Die Verkäufe zogen mit einem Plus von 3,5 Prozent überraschend deutlich an. Die Schätzungen der Analysten gingen nur von einem Plus von 0,5 Prozent aus. Insgesamt wurden auf annualisierter Basis 629.000 anstatt der erwarteten 630.000 Einheiten veräußert. Im Bereich des europäischen Automobilsektors kam Bewegung, als ein Wechsel in der Führungsmannschaft bei Daimler bekannt wurde. Der Vorstandsvorsitzende von Daimler – Dieter Zetsche - wird zur Hauptversammlung 2019 sein Amt an seinen Nachfolger Ola Källenius abgeben. Im Jahr 2021 soll Zetsche Angaben von Daimler zufolge in den Aufsichtsrat rücken und dort das Gremium leiten. Die Aktien von Daimler rutschten am Mittwoch zeitweise unter die Marke von 54,00 Euro und erreichten bei 53,45 Euro ihr Tages- und Jahrestief. Bereits am Vortag trübte die Herabsetzung der Ziele von BMW die Stimmung unter den DAX-Autowerten ein. Unterdessen publizierten zum Beispiel die US-Konzerne Carmax und Worthington Industries ihre neuesten Quartalsergebnisse. Carmax wies einen Gewinn je Aktie von 1,24 US-Dollar bei einem Umsatz von 4,77 Mrd. US-Dollar aus und überraschte positiv, während Worthington Industries mit einem Gewinn je Aktie von 0,92 US-Dollar bei einem Umsatz von 0,99 Mrd. US-Dollar leicht enttäuschte. An der Wall Street lagen die drei US-Leitindizes vor dem Fed-Zinsentscheid durchweg solide im grünen Bereich. Zum Handelsschluss notierten die drei Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 dann aber gemeinsam im Minus.

Am Donnerstag wurde bereits das Gfk-Verbrauchervertrauen für den September veröffentlicht. Um 10:00 Uhr werden für die Eurozone die Geldmenge M3 und die privaten Kredite im August ausgewiesen, sowie der EZB-Wirtschaftsbericht. Um 11:00 Uhr folgt das Dienstleister-, Industrie-, Verbraucher- und Wirtschaftsvertrauen und das Geschäftsklima für den September und um 14:00 Uhr die deutschen Verbraucherpreise für den September. Aus den USA werden um 14:30 Uhr die BIP-Daten für das zweite Quartal erwartet, obendrein stehen zeitgleich die Lagerbestände des Großhandels im August, die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe auf Wochenbasis und die Daten zum privaten Konsum im zweiten Quartal zur Bewertung an. Schließlich werden um 16:00 Uhr noch die schwebenden US-Hausverkäufe für den August publiziert. Quartalsberichte gibt es am Donnerstag unter anderem von Hella, Carnival, Accenture, Conagra Brands und McCormick.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Leitindizes wiesen am Donnerstag überwiegend Kursverluste auf. Die Ausnahme waren die Indizes aus Singapur und Südkorea. Die US-Futures tendierten am Morgen durchweg knapp im grünen Bereich. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 12.345 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex bewegte sich am Mittwoch vor dem Fed-Zinsentscheid kaum von der Stelle und schloss mit einem leichten Kursgewinn von 0,09 Prozent bei 12.385,89 Punkten. Ausgehend vom letzten Verlaufstief des 11. September 2018 bei 11.865,47 Punkten bis zum jüngsten Zwischenhoch des 21. September 2018 bei 12.458,30 Punkten, wären die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln. Die Widerstände wären bei den Marken von 12.458/12.598/12.684 und 12.824 Punkten in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen hingegen wären bei 12.232/12.162/12.092 und 12.006 Punkten auszumachen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select