DAX+0,24 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,02 % Öl (Brent)-0,12 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
28.09.2018, 08:15  |  209   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex drehte von seinem zunächst bei 12.272,65 Punkten erreichten tagestief kräftig auf und schloss dann mit einem Plus von 0,40 Prozent bei 12.435,59 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,793 Mrd. Euro. Auch der Eurostoxx50 konnte einen soliden Kursgewinn verbuchen und beendete den Handel mit einem Plus von 0,48 Prozent bei 3.449,79 Punkten. Die Aktien von ThyssenKrupp standen am Donnerstag im Zentrum des Anlegerinteresses und rauschten zeitweise um mehr als 3 Euro je Anteilsschein in die Höhe. Konzernmeldungen zufolge plant man die Teilung in zwei eigenständige an der Börse notierte Aktiengesellschaften. Auf der einen Seite könnte die „ThyssenKrupp Materials AG“ stehen, in der der 50prozentige Anteil der mit Tata fusionierten Stahlsparte zusammen mit dem Werkstoffbereich und dem Marineschiffbau zusammengelegt wird. Auf der anderen Seite stünde dann die „ThyssenKrupp Industrials AG“, in der die Konzernbereiche des Aufzugsbaus und der Autozuliefererindustrie gebündelt werden. Unternehmensmeldungen gab es auch von einer Reihe von Konzernen, die Quartalsergebnisse vorlegten. So publizierte Carnival einen Gewinn je Aktie von 2,36 US-Dollar bei einem Umsatz von 5,84 Mrd. US-Dollar und übertraf damit die Erwartungen der Analysten. Auch Accenture PLC konnte die Schätzungen der Analystenschar übertreffen und wies einen Gewinn je Aktie von 1,58 US-Dollar bei einem Umsatz von 10,1 Mrd. US-Dollar aus. Auch von der volkswirtschaftlichen Datenseite gab es Meldungen. Deutschlands Verbraucherpreise wurden für den Monat September mit einem Plus von 2,3 Prozent veröffentlicht. Hier rechneten die Analysten nur mit 1,9 Prozent Steigerung. Das BIP für das zweite Quartal der USA wuchs um satte 4,2 Prozent und die Lagerbestände des US-Großhandels im August legten um 0,8 Prozent anstatt mit der erwarteten Steigerung von nur 0,3 Prozent zu. Die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe stiegen aber auf 214.000 an. An der Wall Street schlossen die drei US-Leitindizes durchweg mit Kursgewinnen.

Am Freitag stehen unter anderem BIP-Daten für das zweite Quartal um 09:00 Uhr aus Spanien und um 10:30 Uhr aus Großbritannien zur Veröffentlichung an. Außerdem werden französische, spanische und Eurozone-Verbraucherpreise für den September um 08:45 Uhr, um 09:00 Uhr und um 11:00 Uhr zu bewerten sein. Am Nachmittag werden aus den USA Daten zu den privaten Einkommen und Ausgaben im August um 14:30 Uhr, sowie der Chicago Einkaufsmanagerindex für den September um 15:45 Uhr ausgewiesen. Das Reuters/Universität Michigan Verbrauchervertrauen für den September folgt um 16:00 Uhr und am Abend werden um 19:00 Uhr die Baker-Hughes-Daten zu den aktiven Ölplattformen ausgewiesen, sowie um 21:30 Uhr der CoT-Bericht der US-Terminmarktaufsicht CFTC. Von der Unternehmensseite berichtet der kanadische Konzern BlackBerry von seinem aktuellen Quartalsergebnis.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Leitindizes drehten zum Wochenschluss überwiegend auf und wiesen bis auf den Kospi aus Südkorea Zugewinne auf. Die US-Futures tendierten während der asiatischen Handelszeit durchweg freundlich und mit grünen Vorzeichen. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.420 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex legte nach einer kleinen Achterbahnfahrt am Morgen dann doch noch bis zum Xetra-Schluss um 0,40 Prozent auf 12.435,59 Punkte zu. Der Blick wäre auf den Kursverlauf vom letzten Zwischenhoch des 21. September 2018 bei 12.458,30 Punkten bis zum jüngsten Verlaufstief des 27. September bei 12.272,65 Punkten zu richten. Aufgrund dieser Chartverlaufs wären die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen ableitbar. Die Widerstände wären bei den Marken von 12.458/12.502/12.529 und 12.573 Punkten in Betracht zu ziehen. Die Unterstützungen hingegen wären bei 12.387/12.344/12.316 und 12.273 Punkten auszumachen. Weiter gen Süden wären noch Unterstützungsbereiche bei 12.229/12.201 und 12.158 Punkten denkbar.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select