DAX-0,86 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,03 % Öl (Brent)-0,65 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
04.10.2018, 08:15  |  257   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex legte am Mittwoch aufgrund des Nationalfeiertags „Tag der Deutschen Einheit“ eine Handelspause ein. Die deutschen Börsen blieben somit geschlossen. An den restlichen europäischen Börsen wurde aber gehandelt. Europas Leitindex EuroStoxx50 ging mit einem Plus von 0,49 Prozent bei 3.405,48 Punkten aus dem Handel. Die beste Performance der liquiden europäischen Leitindizes erzielte der Züricher SMI, der um 0,97 Prozent auf 9.175,21 Punkte zulegen konnte. Die „schwächste“ Performance wies der Pariser CAC40 auf, der sich aber dennoch mit einem Plus von 0,43 Prozent bei 5.491,40 Zählern behaupten konnte. Bereits während des Vormittags wurden eine Reihe von Einkaufsmanagerindizes für den Dienstleistungssektor für den Monat September publiziert. Die Daten wurden für Spanien, Italien, Frankreich, Deutschland, die Eurozone und Großbritannien ausgewiesen. Der Wert für die Eurozone fiel mit 54,1 Punkten erwartungsgemäß aus. Die Werte für Spanien, Deutschland und Großbritannien enttäuschten leicht, die von Italien und Frankreich überraschten positiv. Enttäuschend war auch der Einzelhandelsumsatz für die Eurozone im August, der mit einem Minus von 0,2 Prozent im Gegensatz zu einem erwarteten Plus von 0,2 Prozent negativ überraschte. Am Mittwoch publizierte Acuity Brands die aktuellen Quartalszahlen und überraschte mit einem Gewinn je Aktie von 2,68 US-Dollar bei einem Umsatz von 1,06 Mrd. US-Dollar positiv. Ebenfalls positiv fielen die Quartalsahlen von Lennar aus, die einen Gewinn je Aktie von 1,37 US-Dollar bei einem Umsatz von 5,67 Mrd. US-Dollar publizierten. Auch aus den USA wurden Einkaufsmanagerindizes für das Dienstleistungsgewerbe im September ausgewiesen. Die Daten von ISM überraschten mit 61,6 Punkten überdeutlich. Dieser Wert stellte sogar einen Rekordwert seit Einführung des Index im Jahr 2008 dar. Die Daten von Markit lagen mit 53,5 Punkten zwar oberhalb der erwarteten 52,9 Punkte, doch insgesamt konnte im Monat eine sich verlangsamende Geschäftsaktivität in der US-Dienstleistungsbranche vernommen werden. An der Wall Street konnte der Dow Jones wieder einen neuen Rekordstand feiern. Das neue Allzeithoch liegt nun bei 26.951,81 Punkten. Der marktbreite S&P500 schrammte nur knapp am alten Rekordhoch von 2.940,91 Punkten vorbei. Insgesamt schlossen alle drei US-Leitindizes mit leichten Kursgewinnen.

Am Donnerstag wird man von der volkswirtschaftlichen Datenseite her eher mit einem dünnen Handelskalender zu rechnen haben. Erst am Nachmittag stehen mit den Challenger-Stellenstreichungen im September die ersten US-Daten auf der Agenda. Um 14:30 Uhr werden die Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe der Woche ausgewiesen und um 16:00 Uhr wird der Auftragseingang der Industrie für den Monat August zur Veröffentlichung anstehen. Ebenfalls um 16:00 Uhr wird der Auftragseingang langlebiger Güter im August ausgewiesen. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die US-Konzerne Constellation Brands, International Speedway, Aritzia, Costco Wholesale und Smart Global von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte verloren am Donnerstag überwiegend kräftig. Nur der ASX200 konnte sich diesem Trend entziehen. Die Börsen in Shanghai und Shenzen blieben feiertagsbedingt weiter geschlossen. Die US-Futures tendierten während der asiatischen Handelszeit insgesamt schwächer und die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 12.295 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex legte am Mittwoch eine Handelspause ein. Aufgrund des Feiertags „Tag der Deutschen Einheit“ blieben die deutschen Börsen geschlossen. Grund genug einmal den längerfristigen Kursverlauf zu beleuchten und übergeordnete Marken in Erinnerung zu rufen. Der DAX erreichte am 23. Januar 2018 ein Rekordhoch bei 13.596,89 Punkten und fiel bis zum 26. März 2018 auf ein Jahrestief von 11.726,62 Punkten. Den Kursverlauf aufgrund dieser beiden Marken heranziehend, wären die nächsten relevanten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln. Die Widerstände kämen bei den Marken von 12.441/12.661 und 12.882 Punkten in Frage. Die Unterstützungen hingegen wären bei den Marken von 12.168/12.121/12.104 und 11.865 Punkten auszumachen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select