DAX-1,16 % EUR/USD+0,33 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+1,72 %

Wirecard Wer hoch steigt, kann auch tief fallen…

08.10.2018, 15:17  |  1484   |   |   

Aktien des DAX-Neulings Wirecard haben sich im Wert seit Anfang 2017 vervielfacht und sind infolgedessen bis knapp 200 Euro Mitte September angestiegen. Die Kursstärke dieses Wertpapiers wurde Anfang Mai unter Beweis gestellt, als die Aktien über ihren bisherigen Aufwärtstrend ausgebrochen sind und damit ihre Rallye sogar noch beschleunigt haben. Doch so schön es auch war an der bisherigen Aufwärtsbewegung zu partizipieren, konnte die Sache nicht ewig so weitergehen. Exakt bei 199 Euro drehte der Kursverlauf in eine regelkonforme Konsolidierung und rief Abgaben auf 167,30 Euro hervor. Nach einem anschließenden Verlaufshoch bei 194,40 Euro kam es in diesem Bereich zu einem eindeutigen Doppeltop, im heutigen Handel wurde dieses mit einem massiven Kursrückfall von zeitweise 11 Prozent mehr als bestätigt. Damit dürfte sich der seit Kurzem vorliegen Abwärtstrend nun weiter fortsetzen und für eine gesunde Konsolidierung des vorausgegangenen Kursanstiegs sorgen. Das bietet Investoren auf der anderen Seite aber auch eine gute Handelsgelegenheit, an geläufigen Notierungen zu partizipieren.

Ein frisches tief muss zwangsläufig her!

Solange sich das Wertpapier von Wirecard unterhalb der 50-Tage-Linie von 178,65 Euro bewegt, sind Abgaben auf das Niveau von 158,10 Euro zwingend einzuplanen. An dieser Stelle könnte eine erste merkliche Gegenreaktion der Bullen starten, ansonsten müssen weitere Abgaben auf rund 130 Euro und dann den gleitenden Durchschnitt EMA 200 einkalkuliert werden. Für beide Optionen können Anleger aus dem Stand heraus beispielshalber auf den Turbo Short Optionsschein (WKN: UX6544) zurückgreifen und eine maximale Rendite von bis zu 150 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte nicht fehlen, ist aber noch oberhalb der Marke von 179,00 Euro anzusiedeln - besser sogar über den letzten Verlaufshochs.

Aktienmärkte weltweit unter Druck

Obwohl Chancen auf der Oberseite durchaus vorliegen, sind diese zunächst einmal durch den 50-Tage-Durchschnitt bei derzeit 178,65 Euro beschränkt. Nur ein kleines Stück weit drüber verläuft auch schon die obere Trendkanalbegrenzung und sorgt für weitere Widerstände. Erst oberhalb der Jahreshochs von 199 Euro dürfte sich eine größere Aufwärtsbewegung einstellen und die Aktie an 225 Euro aufwärts führen können. Früher ist kein Handlungsbedarf auf der Long-Seite gegeben.

Wirecard (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 170,00 // 172,50 // 178,65 // 180,00 Euro
Unterstützungen: 167,30 // 160,00 // 158,10 // 150,00 Euro

Strategie: Direkter Short-Einstieg durchaus realisierbar

Über einen direkten Einstieg bei Wirecard über den Turbo Short Optionsschein (WKN: UX6544) können Investoren zunächst auf einen Kursrückfall an 158,10 Euro partizipieren. Darunter wäre sogar ein Abschlag zurück auf ein Niveau von 130,00 Euro vorstellbar und birgt über das vorgestellte Zertifikat eine mögliche Renditechance von bis zu 150 Prozent. Unglücklicherweise müssen Investoren mit einer sehr hohen Volatilität klarkommen, der sogar an den 50-Tage-Durchschnitt aufwärts reichen kann. Ein Stop sollte daher möglichst darüber angesetzt werden.

Strategie für fallende Kurse
WKN: UX6544 Typ: Put-Optionsschein
akt. Kurs: 2,50 - 2,51 Euro Emittent: BNP Paribas
Basispreis: 189,00 Euro Basiswert: Wirecard
akt. Kurs Basiswert: 169,25 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 130,00 Euro
Omega: 8,73 Kurschance: + 150 Prozent
https://keyinvest-de.ubs.com/produkt/detail/index/isin/DE000UX65448

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel