DAX+0,65 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-0,90 %
Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax stabil nach vier schwachen Tagen
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Eröffnung Dax stabil nach vier schwachen Tagen

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
09.10.2018, 09:48  |  698   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach vier verlustreichen Handelstagen hat sich der Dax am Dienstag zunächst stabilisiert. Im frühen Handel erholte sich der Leitindex um 0,21 Prozent auf 11 972,35 Punkte. Börsianer verwiesen als Stütze auf die Vorgaben von der Wall Street. Dort hatten die Standardwerte im Dow Jones Industrial anfängliche Verluste bis zur Schlussglocke wieder aufgeholt.

Erste Anleger seien auf der Schnäppchenjagd und Spekulanten begännen bereits damit, ihre auf fallende Kurse ausgelegten Positionen aufzulösen, sagte Marktbeobachter Stephen Innes vom Broker Oanda. Insgesamt dürften sie aber weiter vorsichtig agieren. Das zeigte sich auch im asiatischen Handel.

Der Index der mittelgroßen Unternehmen MDax zeigte sich mit 24 866,42 Punkten nahezu unverändert. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,26 Prozent auf 3318,30 Zähler leicht aufwärts.

"Die gesenkten Wachstumsprognosen des IWF zeigen, wie groß die Gefahren für die Weltwirtschaft im Moment sind", sagte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Der Internationale Währungsfonds (IWF) hatte zum ersten Mal in zwei Jahren die Prognose für das globale Wachstum gesenkt und begründete dies mit Handelskonflikten, einem zuletzt stärkeren Anstieg der Zinsen und mit Spannungen an den Märkten wichtiger Schwellenländer.

Mit Abstand größter Kursgewinner im Dax waren die Papiere des Zahlungsdienstleisters Wirecard mit einem Plus von gut vier Prozent. Das Unternehmen will Umsatz und Gewinn bis zum Jahr 2025 kräftig steigern. Der Aktienkurs war am Vortag um gut 12 Prozent eingebrochen, was Händler mit Gewinnmitnahmen begründet hatten.

Ein wahres Kursdesaster erlebten die Papiere des Elektronikhändlers Ceconomy , die nach der dritten Gewinnwarnung im laufenden Geschäftsjahr um ein Fünftel einbrachen. Seit Jahresbeginn hat sich der Aktienkurs nahezu gedrittelt. "Unglaublich, aber leider wahr", sagte Analyst Volker Bosse zu dem entttäuschenden Zahlenwerk. Die erneut gesenkten Zielvorgaben beschädigten die Glaubwürdigkeit des Unternehmens. Aktien von Freenet verloren 3,2 Prozent, der Telekomanbieter hält rund 9 Prozent der Ceconomy-Aktien.

Commerzbank rückten um 2,3 Prozent vor, gestützt von einer Hochstufung der Aktie auf "Übergewichten" durch JPMorgan.

Aktien des Industrie-Ausrüsters Isra Vision gewannen mehr als acht Prozent nach der Ankündigung einer Veränderung im Management. Der Kurs der Aktie war seit Anfang September um ein Drittel eingebrochen./bek/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel