DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Varta: Ein deutscher Nebenwert mausert sich zum Highflyer

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
09.10.2018, 10:17  |  404   |   |   

Langjährige Traditionsunternehmen sind in der heutigen Zeit vor Disruptionen nicht geschützt und werden im Handumdrehen entweder von einem anderen Mitspieler verschlungen oder versinken in der Bedeutungslosigkeit.

Kodak wäre hier ein treffendes Beispiel, das sich einfach nicht schnell genug gewandelt und sich auf den Vorschusslorbeeren ausgeruht hat. Auch ein deutscher Nebenwert, besser gesagt die Varta AG (WKN: A0TGJ5), musste sich im Laufe von Jahrzehnten immer wieder neu erfinden.

Im Jahr 1887 wurde das Unternehmen gegründet und der Bau von Akkumulatoren begann. Gerade einmal 17 Jahre später, im Jahr 1904, wurde die Varta GmbH gegründet und die erste U-Boot-Batterie ausgeliefert. Der Rest ist Geschichte. Seit nunmehr fast einem Jahr wird das Unternehmen an der Börse erfolgreich gehandelt.

Der Konzern teilt sein Geschäft in zwei Bereiche auf, die VARTA Microbattery GmbH und die Varta Storage GmbH, und ist in den Bereichen Mikrobatterien und Power & Energy tätig – beides Bereiche mit enormem Zukunftspotenzial.

Die Varta AG muss sich trotz ihrer Größe nicht verstecken. Immerhin ist der aus Ellwangen stammende Konzern einer der Innovations- und Marktführer im Bereich Hörgerätebatterien und strebt noch Größeres an. Die Deutschen wollen auch im Bereich der Lithium-Ionen-Batterien, die vor allem in den aufstrebenden Wearables zum Einsatz kommen, ganz vorne mitmischen.

Die Zukunft gehört den Batterien

Weiterhin konzentriert man sich bei Varta voll und ganz auf Energiespeicherung. Ein Markt, dem die Zukunft gehört. Laut einer Studie von Bloomberg werden bis zum Jahr 2050 Investitionen von bis zu 550 Mrd. US-Dollar in den Ausbau der Batteriekapazitäten getätigt werden.

Davon wird Varta stark profitieren, denn das deutsche Unternehmen ist in diesem Bereich vor allem in der stationären Energiespeicherung für private Haushalte und für kommerzielle Anwendungen tätig. Varta will die aktuellen Probleme bei der Speicherung von erneuerbaren Energien mit innovativen Batteriespeichersystemen lösen.

Ein weiterer Wachstumsmarkt könnte die E-Mobilität werden. Denn der Anteil an Speicherlösungen für Fahrzeuge steigt rasant. Elektrofahrzeuge benötigen immer leistungsfähigere und vor allem langlebige Akkus. Dafür stellt sich Varta gerade neu auf.

Laut Michael Tojner, Vorsitzender des Varta-Aufsichtsrates, seien in diesem Bereich in den kommenden Jahren zwar keine Umsätze zu erwarten, dennoch wolle man die Forschung und Entwicklung weiterführen. Dafür werden gerade neue Partnerschaften ausgelotet. Denn die Kooperation mit Volkswagen endete in diesem Sommer. Aber man befinde sich derzeit unter anderem in Gesprächen mit dem Autozulieferer Magna International (WKN: 868610), der einen starken Fokus auf E-Mobilität setzt. Sollte hier erneut eine Kooperation entstehen, steht einem weiteren Wachstumskurs nichts im Wege.

Zahlenwerk überzeugt und Geschäfte brummen

Wie du siehst, kann auch ein Nebenwert äußerst spannend sein, und es kommt noch besser. Denn die letzten Halbjahreszahlen konnten vollends überzeugen. Der Umsatz stieg im Vergleich zum Vorjahr um knapp 12 % auf 134 Mio. Euro.

Auch das Konzernergebnis konnte um starke 28 % auf 14,3 Mio. Euro zulegen. Hier erkennt man schnell, dass die Branche und vor allem der Markt mit Batterien zukunftsträchtig sind.

Alleine die „Power & Energy“-Sparte trug mit einem Wachstum von 30,5 % stark zum Ergebnis bei. Vorstandsmitglied Michael Pistauer kommt ins Schwärmen: Wir wachsen zweistellig beim Umsatz und deutlich überproportional beim Ergebnis. Das wollen wir in der Form fortsetzen.“

Varta für die Zukunft gerüstet

Seit dem Börsengang im Oktober 2017 dürfen sich Investoren der ersten Stunde über ein Kursplus von ca. 40,48 % (Stand: 05.10.2018) freuen. Für diese relativ kurze Zeitspanne ist diese Entwicklung für ein junges Börsenunternehmen fantastisch.

Eines musst du aber im Hinterkopf behalten: Mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 40,67 ist der Nebenwert nicht mehr günstig. Auch wenn die Wachstumschancen ausgezeichnet sind und die Weichen in die richtige Richtung gestellt sind, darf dieser Faktor nicht leichtfertig betrachtet werden.

Ich sehe für Varta eine rosige Zukunft, denn die technologische Revolution, die gerade vonstattengeht, benötigt immer kleinere und leistungsfähigere Batterien und Energiespeicherlösungen. In diesem Segment spielt die Varta AG ganz vorne mit.

3 Trends, die Investoren kennen müssen

Die Welt ändert sich und du könntest dabei als Investor das Nachsehen haben. Möchtest du nicht lieber auf der Welle großer Trends mitsurfen? In unserem neuen Sonderbericht erklären dir die Top-Analysten von Motley Fool 3 aktuell wichtige Trends und wie du als Investor davon profitieren kannst. Klick hier und hol dir den kostenlosen Bericht.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel