DAX-0,17 % EUR/USD-0,03 % Gold+0,15 % Öl (Brent)-1,59 %

Warum die Aktie von Tesla am Freitag gefallen ist

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
10.10.2018, 11:30  |  702   |   |   

Was ist passiert?

Die Aktien von Tesla (WKN:A1CX3T) knickten am Freitag ein und fielen um bis zu 6,8 %. Bis 13:05 Uhr EDT sank die Aktie des Elektroautoherstellers um 6,7 %.

Der Rückgang der Aktie folgte auf eine Reihe von Tweets von CEO Elon Musk am Donnerstagabend. Ein Tweet verspottete die Securities und Exchange Commission, nur wenige Tage nachdem Musk und Tesla vereinbart hatten, sich mit der US-Börsenaufsicht zu einigen.

Was passiert jetzt?

In einem Tweet am Donnerstag gratulierte Musk der „Shortseller Enrichment Commission“ (dt. “Kommission zur Bereicherung von Leerverkäufern”) zu der „unglaublichen Arbeit“ und bemerkte, dass die „Namensänderung sehr passend ist“. In einem weiteren Tweet kritisierte Musk auch die Leerverkäufer und sagte: „Die Leerverkäufer vernichten den Wert. Sie sollten definitiv illegal sein.“

Ein weiterer Grund für den Aktiensturz von Tesla am Freitag ist wahrscheinlich die Kritik des Hedgefonds-Managers David Einhorn an dem Autohersteller wegen des vierteljährlichen Briefes an die Investoren. Einhorn, der Musk und Tesla mit der Insolvenz von Lehman Brothers während der Rezession verglich, sagte, dass die „immer aggressiveren Lügen“ von Musk “dabei seien, Tesla zu schaden“.

Wie geht es jetzt weiter?

Die Twitter-Aktivität von Musk steht seit dem 7. August im Rampenlicht, als der CEO getwittert hatte, das Unternehmen möglicherweise von der Börse zu nehmen. Die Tweets führten zu einer Klage der SEC gegen Elon Musk, in der die US-Börsenaufsicht sagte, dass einige der Tweets „falsch und irreführend“ seien.

Obwohl Musk und Tesla die Sache mit der SEC beigelegt haben, könnten einige Investoren befürchten, dass Musks Tweets vom Donnerstag eine Einigung immer noch gefährden könnten. Ein ehemaliger Anwalt aus der Vollstreckungsabteilung der US-Börsenaufsicht sagte Bloomberg, dass die SEC „theoretisch versuchen kann, sich aus der Vereinbarung  zurückzuziehen“, wenn die US-Börsenaufsicht der Meinung ist, dass Musk die vereinbarten Konditionen nicht einhält, die unter anderem enthalten, dass Tesla mehr Kontrolle über das Kommunikationsverhalten von Musk ausüben sollte.

54 Investmenttipps von den besten Investoren der Welt

Zugegeben, wir sind etwas voreingenommen, wenn wir behaupten, dass die Investoren und Analysten unserer Motley Fool Niederlassungen auf der ganzen Welt zu den Besten gehören. Aber zumindest haben wir es mit ihrer Hilfe geschafft, den Markt konsistent zu schlagen. Jetzt haben wir unsere besten Leute weltweit nach ihren Tipps gefragt, wie jeder ein besserer Investor werden kann. In unserem neuesten, kostenlosen Sonderbericht erfährst du ihre Antworten. Klick hier, um deinen einfachen Zugang zu diesem Bericht zu erhalten.

Mehr Lesen

The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Tesla.

Dieser Artikel wurde von Daniel Sparks auf Englisch verfasst und am 05.10.2018 auf Fool.com veröffentlicht. Er wurde übersetzt, damit unsere deutschen Leser an der Diskussion teilnehmen können.

Dieser Artikel wurde ursprünglich auf fool.de veröffentlicht.

Wertpapier
Tesla


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hinter vorgehaltener Hand könnte man ja fast sagen das es fast schon weiter Absicht ist was Musk mit seinen Tweets da macht...

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel