DAX-0,11 % EUR/USD0,00 % Gold+0,06 % Öl (Brent)0,00 %

Generali: Widerruf / Widerspruch einer Lebensversicherung - besser als Abwicklung

Gastautor: Roland Klaus
11.10.2018, 15:25  |  934   |   |   

Die Generali hat beschlossen, ihr Lebensversicherungs-Geschäft abzuwickeln und hat es an einen sogenannten Run-Off-Anbieter verkauft. Für Versicherte klingt das nicht gut. Sie sollten prüfen, ob ein Widerruf bzw. Widerspruch der Police die bessere Alternative darstellt.

Eine Nachricht schreckt Verbraucher, die bei der Generali (früher Aachen Münchener) eine Lebensversicherung haben. Das Unternehmen will sich aus dem Geschäft mit Lebensversicherungen zurückziehen. Das Sparkapital von vier Millionen Policen wird verkauft an den Finanzinvestor Cinven, eine sogenannte Heuschrecke, und die Hannover Rück. Die beiden Unternahmen stecken hinter dem Abwickler Viridium, der die Policen übernimmt.

Was bedeutet das für die Versicherten? Nun, sowohl Viridium als auch die Generali bemühen sich auffallend, zu betonen, dass sich für die Verbraucher nichts ändert. Klar ist aber auch:  Viridium hat keinerlei Interesse daran, den Kunden mehr als nötig Gutes zu tun. Sie wollen keine neuen Policen mehr verkaufen. Sie wollen keine Werbung mehr für das Produkt Lebensversicherung machen. Sie werden daher aus den bestehenden Verträgen den maximalen Profit für sich ziehen.

Sollten Versicherte deshalb ihre Policen kündigen? Nein, nur im Notfall. Eine Kündigung ist fast immer die ungünstigste Variante, eine Versicherung loszuwerden. Der Rückkaufwert ist meist lächerlich niedrig. Aber es gibt eine bessere Alternative, die Verbraucher prüfen sollten, die eine Lebens- oder Rentenversicherung auf elegante Art loswerden wollen: den Widerruf bzw. Widerspruch.

Denn eine große Zahl von Verträgen enthält Formfehler, die auch Jahre nach Abschluss noch den Widerspruch ermöglichen. Besonders Verträge von Generali und Aachen Münchener sind betroffen, wie wir aus der Praxis der Interessengemeinschaft Widerruf wissen. Folge eines solchen erfolgreichen Widerspruchs bzw. Widerrufs ist die Rückabwicklung der Police. Kunden erhalten dabei ihre Sparbeiträge verzinst zurück und zudem einen großen Teil der Kosten (vor allem die Vertriebsprovision) wieder zurück. Damit liegt der sogenannte Rückabwicklungswert in aller Regel deutlich höher (bis zu 50 Prozent) als der Rückkaufswert, den die Versicherung bei einer Kündigung zahlt.

Kommt Ihre Lebensversicherung für einen Widerruf in Frage? Das sagen Ihnen die Anwälte der IG Widerruf im Rahmen einer kostenlosen Ersteinschätzung. Lassen Sie die Police kostenfrei unter widerruf.info prüfen. Ergibt diese Prüfung, dass Formfehler in dem Vertrag enthalten sind, dann bespricht der Anwalt mit Ihnen die sich daraus ergebenden Möglichkeiten. Besteht eine Rechtsschutzversicherung, so übernimmt diese häufig die Kosten des weiteren Vorgehens. Ohne Rechtsschutzversicherung gibt es die Möglichkeit für ein sogenanntes Erfolgshonorar. Dann fallen Kosten nur dann an, wenn der Widerruf erfolgreich ist und mit einem entsprechenden Mehrwert für den Kunden umgesetzt werden kann.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel