DAX-0,31 % EUR/USD-0,09 % Gold+0,08 % Öl (Brent)+1,46 %

Warum Tencent Music Entertainment profitabel ist und Spotify nicht

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
12.10.2018, 09:00  |  572   |   |   

Wenn du der Meinung bist, dass die Zahl von 180 Millionen monatlich aktiver Nutzer (MAUs) bei Spotify (WKN:A2JEGN) beeindruckend ist, schaue dir die letzte IPO-Einreichung von Tencent Music Entertainment bei der SEC an. Der Spin-off von Tencent (WKN:A1138D) verfügt über stolze 800 Millionen MAUs in seinen vier Apps: QQ Music, Kugou Music, Kuwo Music und WeSing.

Wenn es jedoch um die zahlenden Abonnenten geht, ist Spotify gegenüber Tencent Music der Gewinner. Das chinesische Unternehmen hat nur 23,3 Millionen zahlende Kunden, verglichen mit 83 Millionen bei Spotify. Während zahlende Abonnenten für Spotify wichtig sind, um endlich einen Gewinn zu erzielen, ist Tencent Music bereits profitabel und das seit zwei Jahren. Hier ist, warum.

Alles social

Nur 29 % des Umsatzes von Tencent Music stammen aus Musikdienstleistungen, die Abonnementpakete, Werbung und digitale Musikdownloads umfassen. Historisch gesehen ist es sehr schwierig, chinesische Verbraucher zu überzeugen, für Musik zu bezahlen, da die Kultur der Musikpiraterie in diesem Land sehr weit verbreitet ist. Dennoch hat Tencent Music es geschafft, 23 Millionen Menschen dazu zu bringen, für Musik zu bezahlen, obwohl der durchschnittliche Kunde nur 8,7 RMB (etwa 1,27 US-Dollar) pro Monat bezahlt. Das Basis-Abonnementpaket kostet 8 Yuan pro Monat.

Vor einigen Jahren stieß jedoch Tencent Music mit WeSing, der virtuellen Karaoke-App des Unternehmens, auf eine große Kulturbewegung. Das Unternehmen begann im September 2014, Karaoke über WeSing anzubieten, und expandierte schnell auf die Apps Kugou und Kuwo.

Während die Nutzer über Weixin (WeChat) kostenlos Karaoke singen und Videos und Livestreams mit Freunden teilen können, gibt es in WeSing einige kostenpflichtige Features, die große Einnahmen für Tencent Music generiert haben. Die Haupteinnahmequelle sind virtuelle Geschenke, die Nutzer an Live-Streamer und Karaoke-Sänger senden können. Ein Teil der Einnahmen wird mit den Sängern geteilt, während Tencent Music den Rest behält.

Der Umsatz bei Social Entertainment Services von Tencent Music wuchs von 2,2 Mrd. RMB im Jahr 2016 auf 7,8 Mrd. RMB im Jahr 2017. In den ersten sechs Monaten des Jahres 2018 verdiente das Unternehmen 6,1 Mrd. RMB, 94 % mehr als im Vorjahreszeitraum.

In der Zwischenzeit konnte Tencent Music die Gesamtbruttomarge von 28,3 % im Jahr 2016 auf 40,4 % im ersten Halbjahr 2018 steigern. Im Vergleich dazu verzeichnete Spotify eine Bruttomarge von 25,8 % im zweiten Quartal, was für das Unternehmen eigentlich sehr erfreulich ist. Die höhere Bruttomarge von Tencent Music in Verbindung mit relativ stabilen Betriebskosten im Verhältnis zum Umsatz haben dem chinesischen Unternehmen jedoch ein deutliches Gewinnwachstum ermöglicht. Tencent Music wuchs von der Gewinnschwelle im Jahr 2016 auf einen Gewinn von über 1,7 Mrd. RMB (263 Mio. US-Dollar) im ersten Halbjahr 2018.

Kann Spotify sich etwas bei Tencent Music abgucken?

Es ist unwahrscheinlich, dass Spotify in der Lage sein wird, einen Karaoke-Service anzubieten und plötzlich einen Gewinn wie Tencent Music zu erzielen. Tencent Music hat viele Vorteile. Erstens ist das Unternehmen hauptsächlich in China tätig, wo Karaoke bereits sehr beliebt ist. Darüber hinaus bietet die Beziehung zu Tencent, dem Mehrheitsaktionär des Unternehmens, einen einzigartigen Zugang zu den massiven sozialen Netzwerken Weixin (WeChat) und QQ.

WeSing erfordert, dass sich die Nutzer mit ihren Weixin-Anmeldedaten anmelden. Daher kann die App auf die Daten der Nutzer zugreifen und Freunde und Persönlichkeiten finden, die sie interessieren könnten. Es ermöglicht WeSing auch, Videos von Performances in den Weixin-Feed zu stellen, was es leichter macht, Neues dort zu entdecken. Infolgedessen ist die Nutzerbasis von WeSing in den letzten vier Jahren extrem schnell gewachsen.

Spotify hat nicht diese Art von Beziehung zu einem globalen sozialen Netzwerk. Es ist unwahrscheinlich, dass es in naher Zukunft eine solche geben wird, vor allem angesichts des verstärkten Fokus auf den Datenschutz nach den diesjährigen Ereignissen.

Die Rendite von Tencent Music ist jedoch ein ermutigendes Zeichen für die Investoren von Spotify, denn sie zeigt wie ein zweiseitiger Musikmarkt funktioniert. Das chinesische Musikunternehmen erzielt effektiv einen Gewinn, indem es den Mittelsmann ausschaltet und den Sängern direkten Zugang zur Öffentlichkeit gewährt. Genau das ist die Vision, die Spotify auf dem Investorentag vor dem Börsengang präsentierte. Es könnte in der Tat eine geliehene Idee sein, wenn man bedenkt, dass Spotify ein wichtiger Investor von Tencent Music ist.

Der Erfolg von Tencent Music könnte ein Zeichen dafür sein, dass Spotify eine erfolgreiche Zukunft bevorsteht.

Kanadas Antwort auf Amazon.com!

… und warum es vielleicht unsere zweite Chance ist, ein echtes E-Commerce-Vermögen aufzubauen. Das smarte Geld investiert bereits in eine Firma aus Ontario, die noch deutlich unter dem Radar der Masse fliegt: 3 der cleversten (und erfolgreichsten!) Investoren, die wir kennen, sagen: Diese besonderen Aktien jetzt zu kaufen ist so wie eine Zeitreise zurück ins Jahr 1997, um in Amazon-Aktien einzusteigen — bevor diese um 47.000 % explodiert sind und ganz normale Anleger reicher gemacht haben als in ihren kühnsten Träumen. Fordere den Spezialreport mit allen Details hier ab.

Seite 1 von 3


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
09.10.18
16.07.18