DAX-0,17 % EUR/USD+0,01 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-1,59 %

Dividende Royal Bank of Scotland: Raus aus der Krise?

12.10.2018, 15:00  |  1709   |   |   

Die RBS (Royal Bank of Scotland) hat seine erste Dividende ausgezahlt. Das einstmals größte Finanzinstitut Schottlands wurde seit seinem Zusammenbruch vor 10 Jahren vom Steuerzahler mit 45,5 Milliarden Pfund gerettet.

Die RBS gab bekannt, dass die im August angekündigte Dividende i. H. v. 240 Millionen Pfund an 190.000 Aktionäre ausgezahlt wurde. Der RBS-Vorstandsvorsitzende, Ross McEwan, sagte: "Ich freue mich, unseren Aktionären eine Dividende zahlen zu können; eine kleine Rendite nach ihrer langjährigen Geduld und ein Beweis für die harte Arbeit aller in dieser Bank. Dies ist ein weiterer wichtiger Meilenstein in unserer Kehrtwende".

Die RBS ist ein Symbol für die Implosion des britischen Bankensektors während der Finanzkrise. Jetzt hat die Regierung damit begonnen, Aktien der Bank zu verkaufen und reduziert ihren Anteil von mehr als 80 Prozent auf 62 Prozent.

Royal Bank of Scotland Group

Die RBS-Aktie steht im Xetra-Handel bei 2,86 Euro und zeigt ein Tagesplus von 0,49 Prozent. Die Marktkapitalisierung erreicht 34,46 Mrd. Euro. Vor zehn Jahren stand das Papier der Bank bei 9,55 Euro (KW 42, 2008). Im Januar 2009 war die Aktie auf 1,05 Euro gefallen. 

Quelle:

The Guardian



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
28.09.18