DAX-0,64 % EUR/USD+0,25 % Gold+1,17 % Öl (Brent)-2,66 %

Sahra Wagenknecht Grüne kritisieren Wagenknechts Absage an "Unteilbar"-Demonstration

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
12.10.2018, 18:09  |  6045   |  10   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Grünen-Bundesgeschäftsführer Michael Kellner hat Linken-Fraktionschefin Sahra Wagenknecht wegen ihrer Absage an die Demonstration mit dem Namen "Unteilbar" kritisiert, die am Samstag in Berlin stattfindet. "Sahra Wagenknechts `Aufstehen` hat sich in meinen Augen blamiert und diskreditiert", sagte Kellner dem "Redaktionsnetzwerk Deutschland" (Samstagausgabe). "Dass sich vor allem die AfD über Wagenknechts Kritik an der `Unteilbar`-Demonstration freut, sagt doch schon alles."

In einer Zeit, in der in Chemnitz Menschen auf offener Straße angegriffen würden, sei eine Demonstration für Solidarität und Menschenrechte jedenfalls nicht weltfremd, wie sie behaupte, sondern dringend erforderlich. "Ich freue mich darauf, in einem Bündnis der Vielen ein deutliches Zeichen gegen Hass und Hetze zu setzen", so Kellner. AfD-Fraktionschef Alexander Gauland hatte Wagenknecht ausdrücklich gelobt. Er teilte mit, es sei erfreulich, dass es "selbst bei den Linken noch eine mutige Stimme der Vernunft" gebe. Linksparteichef Bernd Riexinger sagte RND mit Blick auf Wagenknechts Haltung: "Meine Partei und unsere Fraktion im Bundestag unterstützen selbstverständlich das `Unteilbar`-Bündnis. Wir sind mit dabei, wenn die unterschiedlichsten Bewegungen für bezahlbare Mieten, menschenwürdige Pflege, gute Arbeit, humane Flüchtlingspolitik und sichere Renten zusammen demonstrieren und deutlich machen, dass sich die Menschen im Land nicht von Politikern gegeneinander ausspielen lassen." Wagenknecht wird der Demo fern bleiben, weil dort, wie sie sagte, "in der Tendenz" zu offenen Grenzen aufgerufen werde. Die aber seien "weltfremd", weshalb die Sammlungsbewegung "Aufstehen" das Vorhaben formal nicht unterstütze. Zu "Unteilbar" werden am Samstag 40.000 Menschen erwartet.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Junge da Du selber nicht dabei warst, kannst du Dir auch kein Urteil bilden.

Ich hab den Vorteil beide Systeme zu kennen und kann sie auch bewerten.

Das mache ich mir zu Nutze, ist ein riesiger Vorteil gegenüber euch die nur faseln und keine Ahnung haben sondern nur vortäuschen.

Aber vortäuschen könnt Ihr echt am Besten...:laugh::laugh::laugh:
Zitat von pegasusorion: Na, na ich hatte ne Menge Freiheiten im Osten schon mit 14-16. Wir haben sogar den Stabi-Unterricht geschwänzt und ich hatte zu der Zeit schon einen florierenden Ost-West Handel mit einem Studienrat aus Arolsen.

Also mal Vorsicht und nicht alles schwarz-weis malen ich hatte Bravo-Popcorn und Pop-Rocky jeden Monat druck frisch.

Vielleicht lags auch manchmal am dummen anstellen :-)


OK.
Wie bei Kathi Witt.
War doch gar nicht so schlimm in der DDR,
weil ich an der Spitze der Pyramide saß.

tag tags
pegasusorion
DDR
Bekenntnis
Sozialismus ist super
Oligarchie
Nomenklatura
Zitat von Eiterilu: Alles seltsam in der Deutschen Politik seid der Druck aus der Afd kommt,machen ihre eigene gegen Politik und gehen für ihre Politik auf die Strasse und die Gewerkschaften machen dabei mit!!


Wobei machen die Gewerkschaften mit?
Bitte etwas genauer hinschauen!
Na, na ich hatte ne Menge Freiheiten im Osten schon mit 14-16. Wir haben sogar den Stabi-Unterricht geschwänzt und ich hatte zu der Zeit schon einen florierenden Ost-West Handel mit einem Studienrat aus Arolsen.

Also mal Vorsicht und nicht alles schwarz-weis malen ich hatte Bravo-Popcorn und Pop-Rocky jeden Monat druck frisch.

Vielleicht lags auch manchmal am dummen anstellen :-)
>> In einer Zeit, in der in Chemnitz Menschen auf offener Straße angegriffen würden, sei eine Demonstration für Solidarität und Menschenrechte jedenfalls nicht weltfremd, ... <<<

Den getöteten Daniel Hillig meinen die damit sicher nicht. War ja auch "nur" ein Deutscher.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel