DAX+1,02 % EUR/USD+0,29 % Gold+0,36 % Öl (Brent)+1,51 %

Blockchain für Asset-Management China FinTech Hashgard startet an europäischen und US-Finanzmärkten durch

Anzeige
Gastautor: IR-Nachrichten
16.10.2018, 00:05  |  1111   |   

Hashgard, ein Blockchain-FinTech aus Hongkong, startet erfolgreich an den digitalen Finanzmärkten der USA, Europas und Asiens durch. Das chinesische FinTech hat eine neue Blockchain-Generation für das Asset Management entwickelt. Hashgard wird bereits von mehr als 80 Kapitalgesellschaften, unter ihnen Fenbushi Capital, Vechain foundation, BKFUND, Frees FundGobi Capital, unterstützt. Das Listing an großen Krypto-Börsen steht kurz bevor.

Kryptowährungen haben den Hype überlebt und sich zu einer eigenständigen Assetklasse entwickelt. Hunderte von Investmentfonds aus der ganzen Welt verkaufen interessierten Kunden Krypto-Assets. Damit stellt sich die Frage, wie diese digitalen Assets verwaltet und gemanagt werden sollen. Da viele Milliarden US-Dollar in die Krypto- Industrie investiert wurden, ist eine präzise und transparente öffentliche Infrastruktur notwendig.

Hier kommt Hashgard ins Spiel. Das Blockchain-basierte System des FinTechs wurde entwickelt, um die Emission, Verwaltung und Auditierung von Krypto-Assets besser, sicherer und transparenter zu gestalten. Gleichzeitig stellt es den Investoren transparente Echtzeitinformationen zur Verfügung. Obwohl diese Funktionen im Mittelpunkt von Hashgards Lösung stehen, sind sie nur die Spitze des Eisbergs.

Security Token Offering (STO), regulierte Krypto-Token mit ähnlichen Eigenschaften wie Aktien, erobern die Finanzindustrie im Sturm. Führende globale Börsen wie die NYSE und SIX Swiss Exchange entwickeln mit Bakkt und SIX Digital Exchange ihre eigenen Plattformen für STOs. Hashgard programmiert eine intelligente Smart Contract-Plattform für den STO-Markt. Ziel ist es, ein Komplettangebot für Unternehmen und Krypto-Fonds anzubieten. Die neue Plattform ermöglich unter anderem über Smart Contracts Auditierungslösungen. Weiterhin bietet sie ein Tool, mit dem durch wenige Klicks Smart Contracts erstellt werden können.

Tom Huang, Mitgründer von Hashgard, erklärt: "STO ist eine Revolution für Token Offerings, da sie gesetzliche und Compliance-Anforderungen weltweit erfüllen". Wie bereits erwähnt, wird Hashgard von über 80 Fonds mit mehr als 20 Millionen US-Dollar unterstützt. Viele dieser Fonds werden wohl auch zu den ersten Kunden von Hashgard gehören.

Hashgard Gründer Charlie Xu, der auch der Gründungspartner von BKFUND ist, hat ein Team von Blockchain-, Business- und IT-Experten sowie strategischen Beratern aus der gesamten Blockchain-Branche zusammengestellt. Das Hashgard-Team entwickelt derzeit eine Testnet- und eine Smart-Contract-Deployment-Plattform. Seine Digital Asset Management Plattform ging bereits im Juli 2018 an den Markt.

Der Hashgard-Token (GARD) wird bereits an den Krypto-Börsen Gate.io, Bgogo, Hotbit und Idex gelistet. Das Team hat zudem angekündigt, dass der Token bis zum Jahresende an einer der zehn wichtigsten Krypto-Börsen gelistet werden soll. Der Blockchain-Auditor ICORating verlieh Hashgard im September 2018 das Rating "Stable+".

Hashgard wird diese Dynamik nutzen, um sich an den digitalen Finanzmärkte Nordamerikas und Europas weiter zu etablieren. Das FinTech will zum führenden Anbieter von All-In-One-Lösung für Institutionen, die Krypto-Assets auf der ganzen Welt anbieten, werden.



Disclaimer