DAX+0,04 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,10 % Öl (Brent)+0,44 %

Goldpreis marschiert weiter, Goldaktien laufen gerade erst los!

Nachrichtenquelle: Rohstoffbrief.com
15.10.2018, 16:23  |  4130   |   |   

Der Goldpreis zeigt auch in der neuen Woche Stärke. Offenbar benötigen viele Investoren ein wenig Absicherung in ihren Portfolios. Im Schlepptau marschieren die Aktien der Goldfirmen ebenfalls mit.

Gold zeigt alte Stärken

So mancher Daueroptimist hatte wohl damit gerechnet, dass die Investoren nach dem kleinen Ausverkauf zur Wochenmitte wieder zurück an den Aktienmarkt kehren und aus dieser 23. Korrektur seit dem Märztief 2009 keine Baisse wird. Die Aktienmärkte haben zwar zum Wochenstart leicht zugelegt, doch auch der „sichere Hafen“ Gold zeigt fast vergessene Stärken. So legte die Notiz gleich am Montagmorgen um mehr als einen Prozent zu und überschritt kurzzeitig die Marke von 1.230 Dollar je Unze. Offenbar gibt es nun mehr Investoren, die eine Absicherung im Portfolio benötigen.

Hier können Sie diesen Artikel auf einer Seite lesen!

Wie „short“ sind die Hedge Funds?

Inwieweit die Spekulanten ihre Short-Positionen geschlossen haben, ist dagegen offen. Denn der am Freitagabend veröffentlichte CoT-Report der US-Börsenaufsicht, der die Positionierung der Investoren am Future-Markt darstellt, berücksichtigt nur die Daten bis zum vergangenen Dienstag. Der Goldpreis aber legte erst danach zu. Potenzial zum sogenannten Short Covering bestand allemal, denn die spekulativen Finanzinvestoren hatten in der vorherigen CFTC-Berichtswoche ihre Netto-Short-Positionen nochmals deutlich auf ein Rekordhoch von fast 110.000 Kontrakten ausgeweitet. Wir hatten diese Thematik bereits hier ausführlich angesprochen.

Gold

Saxo Bank sieht weiteres Potenzial

Fakt ist, dass der Goldpreis nun Momentum hat. Rein technisch müsse die Notiz aber weiter zulegen, um ein klares Kaufsignal zu generieren. Diese Meinung vertritt die Saxo Bank. Dementsprechend sei das nächste Ziel das Level von 1.238 Dollar je Unze. Die Analysten spekulieren, dass im Falle eines Short Covering ein Potenzial von 50 bis 75 US-Dollar bestünde. Dann würde der Goldpreis also deutlich an die nächste Hundertermarke heranrücken. Das ist auch das Kursziel der Saxo Banker bis Jahresende. Auch andere Institute haben diese Marke als Kursziel ins Auge gefasst (Siehe: Das sind die Kursziele der Gold-Analysten).

Barrick Gold Corporation

Goldaktien haussieren!

Fakt ist: Schon jetzt profitieren die Goldwerte vom wieder erwachten Goldpreis. So hat die Aktie von Barrick Gold in den vergangenen Tagen nachhaltig die 12 Dollar-Marke überschritten. Seit Anfang September legte der Branchenführer sogar um grob ein Viertel zu. Die Goldcorp-Aktie hat sich seit Monatsanfang um mehr als 10 Prozent verteuert. Um fast genauso viele Prozente legte auch das Papier von Newmont Mining an der Heimatbörse in New York in diesem Zeitraum zu. Offenbar bringen sich auch hier die Investoren in Stellung. Allerdings ist das Potenzial bei den Goldriesen größer, sie notieren alle deutlich unter ihrem Jahreshoch. Newmont fehlen beispielsweise ein gutes Drittel, bei Goldcorp sind es sogar fast 50 Prozent, um ein neues 2018er-Hoch zu markieren. Lediglich bei Barrick ist der Abstand kleiner, was aber auch an der gerade laufenden Übernahme von Randgold Resources liegen dürfte (Mehr hier: Barrick/Randgold: Der Megadeal in Zahlen!).

Auch der Junior Markt erwacht (ein bisschen)

Im Schlepptau der Gold-Majors wachen so langsam auch die Junior Miner und die Explorerwerte wieder auf. Allerdings ist hier das Potenzial wie das Risiko deutlich größer. Das die kleinen Goldwerte erst am Anfang eines möglichen Comebacks stehen, darauf deutet der Finanzierungsmarkt hin. Denn obwohl wir bereits Mitte Oktober haben, sehen wir in Kanada derzeit kaum neue Finanzierungen. Der Markt ist für diese Jahreszeit erstaunlich ruhig.

Noch große Bewertungsdiskrepanzen am Markt

Dabei sind etliche Aktien historisch niedrig bewertet. Selbst Unternehmen, die bereits ein weit fortgeschrittenes Goldprojekt besitzen, kommen derzeit kaum auf hohe Marktkapitalisierungen. IDM Mining ((0,065 CAD | 0,04 Euro; CA44939Q1063) beispielsweise will schon im nächsten Jahr die nächste Goldmine im Golden Triangle von British Columbia bauen. Die Kanadier haben erst in der vergangenen Woche dazu die Umweltgenehmigung der Provinz-Behörden erhalten. Auf diesem Red Mountain-Projekt will IDM 100.000 Unzen Goldäquivalent pro Jahr fördern und würde nach der letzten Wirtschaftlichkeitsrechnung dadurch einen Free Cashflow von 145 Mio. CAD generieren. Der aktuelle Börsenwert liegt allerdings bei knapp 35 Mio. Dollar.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel