DAX-0,11 % EUR/USD+0,02 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Tech-Market Report TecDAX etwas fester, NASDAQ korrigiert

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
15.10.2018, 20:00  |  615   |   
Frankfurt / New York 15.10.2018 - Der TecDAX konnte zum Wochenauftakt leichte Kursgewinne verzeichnen. Die Stimmung bleibt aber beeinträchtigt. Papiere von Telefonica und Deutsche Telecom legten zu. Die NASDAQ bleibt weiter schwach.

Der DAX verbesserte sich um 0,8 Prozent auf 11.614 Punkte. Hier ging es für Volkswagen, Bayer und Merck nach oben. Auf der Verliererseite standen Lufthansa, Continental und ThyssenKrupp. Der MDAX korrigierte um 0,5 Prozent auf 23.749 Punkte, der TecDAX schaffte ein leichtes Plus von 0,1 Prozent auf 2.588 Zähler. Im Handelsverlauf schaffte der DAX leichte Kursgewinne, nachdem es in der letzten Woche um nahezu fünf Prozent nach unten ging. Die Marktteilnehmer zeigen eine Abwartehaltung, da unklar ist, welche Richtung die Aktienmärkte in den nächsten Wochen einschlagen werden. Neben den politischen Entwicklungen in den USA und der Probleme in der EU dürfte die US-Berichtssaison ausschlaggebend für die weitere Performance sein. Am Dienstag sind unter anderem Netflix, Goldman Sachs und Morgan Stanley dran. Der Dow Jones Index steigt um 0,1 Prozent auf 25.349 Punkte, die NASDAQ verliert 0,4 Prozent auf 7.464 Zähler.

Im deutschen Handel ging es für die Papiere Telefonica Deutschland um 2,3 Prozent auf 3,54 Euro nach oben. RIB Software verbesserten sich um 1,7 Prozent auf 15,74 Euro. Papiere von LPKF Laser zogen um 1,5 Prozent auf 6,70 Euro an. Das Unternehmen hatte vergangenen Donnerstag die Prognosen für den Konzernumsatz von 110 Mio. bis 115 Mio. Euro auf 115 Mio. bis 120 Mio. Euro angehoben. Im dritten Quartal wurde der Umsatz um elf Prozent auf 30 Mio. Euro gesteigert.

Aixtron verteuerten sich um 1,2 Prozent auf 9,03 Euro, Freenet legten um 1,1 Prozent auf 19,00 Euro zu, während sich Wirecard um 0,9 Prozent auf 169,60 Euro verbesserten.

Auf der anderen Seite standen Drägerwerk, die 3,5 Prozent auf 47,90 Euro verloren. SMA Solar korrigierten um 2,7 Prozent auf 18,70 Euro ab. Für S&T ging es um 1,7 Prozent auf 20,66 Euro abwärts, Dialog Semiconductor verbilligten sich um 1,3 Prozent auf 21,38 Euro und SLM Solutions verloren 1,2 Prozent auf 16,32 Euro.

An der Wall Street verzeichnen Papiere von Twitter ein Plus von 2,7 Prozent auf 28,75 USD, Snap steigen um 2,5 Prozent auf 7,36 USD. Leichte Kursgewinne zeigen sich um Spotify, die sich um 0,6 Prozent auf 159,47 USD verbessern, sowie Facebook, mit einem Plus von 0,6 Prozent auf 154,63 USD.

IBM können 0,6 Prozent auf 141,74 USD hinzugewinnen und für Intel geht es um 0,3 Prozent auf 45,00 USD aufwärts.

Demgegenüber stehen Apple, die 1,6 Prozent auf 218,60 USD abgeben. Amazon.com setzen ihre Talfahrt fort und verlieren 1,1 Prozent auf 1.769 USD. Für Netflix geht es um 1,1 Prozent auf 335,91 USD nach unten, Microsoft verlieren 0,7 Prozent auf 108,79 USD und für Google-Mutter Alphabet geht es um 1.101,32 USD nach unten.




Das nächste Sport-Großevent kommt im Jahr 2024 nach Deutschland. Die UEFA hat sich bei der Vergabe des Veranstaltungsortes für Deutschland entschieden, was aber wenig überraschte. Das Interesse an Tippgemeinschaften und Sportwetten steigt besonders in Zeiten solcher Großveranstaltungen. Ein zunehmendes Interesse zeigt sich aber auch gegenüber Daily Fantasy Sports, ein Trend der aus den USA zunehmend nach Europa drängt. In den USA hat der Markt für Fantasy Sports im vergangenen Jahr ein Volumen von 7,2 Mrd. USD erreicht.


Quelle: www.gdfsi.com

Die börsennotierte Global Daily Fantasy Sports Inc. (WKN: A2H9MT) bringt den Trend nach Europa. Das in Malta und Großbritannien lizenzierte Unternehmen kooperiert in Italien unter anderem mit Lottomatica und Sisal. Global Daily Fantasy Sports konzentriert sich dabei auf das B2B-Geschäft, was den Vorteil bietet, dass hohe Akquisitionskosten für Neukunden vermieden werden können. Global Daily Fantasy Sports (WKN: A2H9MT) arbeitet mit etablierten Sportwettenanbietern zusammen und kann in Europa einen noch wenig erschlossenen Markt erobern. Bislang haben 90 Prozent der größten Anbieter aus der Branche Daily Fantasy Sports noch nicht implementiert, würden davon aber enorm profitieren.

Global Daily Fantasy Sports Inc. arbeitet bereits exklusiv mit der NYX Gaming Group zusammen, die erst zu Jahresbeginn für mehr als eine halbe Milliarde Euro von Scientific Games übernommen wurde. Scientific Games will zu einem der größten Anbieter für digitale Spiele und Lotterien werden. Die Aussichten für Global Daily Fantasy Sports Inc. (WKN: A2H9MT) stehen somit gut. Mehr zu Global Daily Fantasy Sports Inc. lesen Sie hier: https://bit.ly/2P9dyHG

Global Daily Fantasy Sports teilte am 11. Oktober mit, dass man eine zweite Tranche einer Privatplatzierung abgeschlossen habe. Die Bruttoeinnahmen beliefen sich auf 557.680,75 CAD. Die Nettoeinnahmen hieraus sollen als Betriebskapital, aber auch für neue Sportentwicklungs-, Vertriebs- und Marketingaktivitäten verwendet werden. https://bit.ly/2Okhx87


Hinweis:

Redakteure und Mitarbeiter der Publikationen von PROFITEER/shareribs.com halten zum Zeitpunkt der Veröffentlichung keine Anteile an Wertpapieren, welche im Rahmen dieser Publikation besprochen werden.

Die Redakteure und Mitarbeiter geben darüber hinaus bekannt, dass sie nicht die Absicht haben, Anteile der besprochenen Wertpapiere kurzfristig zu veräußern oder kurzfristig zu kaufen.

PROFITEER/shareribs.com und seine Mitarbeiter werden für die Vorbereitung, die elektronische Verbreitung und Veröffentlichungen dieser Publikation sowie für andere Dienstleistungen entgeltlich entlohnt. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes, da PROFITEER/shareribs.com an einer positiven Darstellung von Global Daily Fantasy Sports Inc. interessiert ist.

Der Auftraggeber dieser Publikation hält zum Zeitpunkt der Veröffentlichung Aktien des besprochenen Unternehmens Global Daily Fantasy Sports Inc. und hat kurzfristig nicht die Absicht, diese zu kaufen oder zu veräußern. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes.

PROFITEER/shareribs.com kann nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns vorgestellten bzw. empfohlenen Unternehmen im gleichen Zeitraum besprechen, was zu einer symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung führen kann.

Des Weiteren beachten Sie bitte unseren Risikohinweis!

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel