DAX-0,11 % EUR/USD-0,74 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Aktien Frankfurt Ausblick Erholung dürfte sich fortsetzen - Aber FMC sacken ab

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
17.10.2018, 08:21  |  910   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Erholung des Dax von seinem Kursrutsch bis Anfang dieser Woche dürfte am Mittwoch zunächst weitergehen: Der X-Dax als außerbörslicher Indikator für den deutschen Leitindex signalisierte gut eine Stunde vor dem Handelsstart ein Plus von 0,32 Prozent auf 11 814 Punkte. Für den EuroStoxx 50 deuteet sich ein Gewinn von 0,4 Prozent an.

Es wagen sich immer mehr Schnäppchenjäger aus der Deckung, konstatierte Thomas Altmann vom Vermögensverwalter QC Partners. Die Frage sei jetzt, wie weit die Erholung tragen werde, so der Portfolio-Manager. "Niemand sollte vorschnell von einem Ende der Korrektur ausgehen", warnte er.

Noch am Montagvormittag war der Dax mit 11 459 Punkten auf den tiefsten Stand seit Januar 2017 abgesackt, bevor eine Erholung einsetzte. Die führte ihn dann am Dienstag wieder bis an die Marke von 11 800 Punkten heran.

Vor allem kräftige Gewinne an der Wall Street treiben nun weiter an. Überzeugende Quartalszahlen und höhere Gewinnziele großer US-Konzerne zum Beginn der Berichtssaison haben die Anleger dort wieder mutiger gemacht. Der Dow Jones Industrial , der marktbreite S&P 500 und der Technologieindex Nasdaq 100 setzten sich inzwischen wieder deutlicher von ihren 200-Tage-Linien ab. Dieser Durchschnittkurs gilt als Indikator für den längerfristigen Trend.

Nicht erholt, sondern vorbörslich stark im Minus präsentierten sich hierzulande zur Wochenmitte die Anteile von Fresenius und von FMC . Sie verloren auf der Handelsplattform Tradegate mehr als 4 Prozent beziehungsweise mehr als 10 Prozent im Vergleich zum Xetra-Schluss. Grund ist eine vorsichtigere Prognose des Bad Homburger Medizinunternehmens nach Enttäuschungen bei der Dialyse-Tochter. Warnungen von FMC seien sehr selten, daher überrasche das hohe Kursminus nicht, sagte ein Händler.

Unter anderem wegen schwacher Geschäfte rund um Dialyse-Dienstleistungen und negativer Währungseffekte habe FMC die Erwartungen im dritten Quartal verfehlt, schrieb Analyst Frank Morgan von RBC in einer aktuellen Studie. Zwar gehe ein Großteil davon auf einmalige Belastungen zurück, doch überrasche das schwächer als gedacht ausgefallene Absatzwachstum sowie die Probleme in Nordamerika.

Vorbörslich deutlich nach oben ging es auf Tradegate für die Anteile von Zooplus . Der Internethändler für Tierbedarf hatte seine Jahresprognose für den Umsatz bestätigt.

Der Wirkstoffforscher Evotec meldete eine Allianz mit dem Unternehmen Ferring bei Reproduktionsmedizin und Frauengesundheit. Die Evotec-Anteile profitierten von dieser Nachricht vorbörslich auf Tradegate ebenfalls mit hohen Kursgewinnen von mehr als 3 Prozent./ajx/mis

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel