DAX+0,45 % EUR/USD+0,24 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,90 %

Anlegerverlag MorphoSys: Geben die Bären jetzt noch einmal Gas?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
19.10.2018, 13:20  |  331   |   |   

Wenn eine Aktie binnen drei Monaten fast 40 Prozent fällt, geht man automatisch davon aus, dass da äußerst negative Nachrichten aufgetaucht sein müssten. Doch gerade bei den ohnehin volatilen Biotech-Unternehmen ist das keineswegs immer so. Ob MediGene, Evotec oder wie in diesem Fall MorphoSys (ISIN: DE0006332003), hier agieren die Trader vor allem nach charttechnischen Gesichtspunkten – und reizen Trends bis zum Exzess aus.

Da MorphoSys zudem in der Verlustzone operiert, fallen klassische Orientierungen wie das Kurs/Gewinn-Verhältnis weg, andere Größen wie das Kurs/Umsatz-Verhältnis sind extrem unsicher, weil längere Entwicklungsphasen starke Verzerrungen mit sich bringen, Einnahmen wie Meilensteinzahlungen nicht vorab absehbar sind. Was bleibt, sind die Trader und das Chartbild. Und das würde den Bären jetzt eine gute Gelegenheit bieten, im Zuge dieser dynamischen Abwärtsbewegung noch einmal ordentlich nachzulegen, wenn es dem bullishen Lager nicht umgehend gelingt, Zeichen zu setzen. Denn die entscheidenden Widerstandsmarken sind nahe. Werden sie bezwungen, wäre das massiv bullish. Aber dreht die Aktie dort ab, ist nach unten erneut ordentlich Luft. Der Blick auf den Chart zeigt:

 

Würde Starinvestor Peter Lynch MorphoSys jetzt kaufen? Laden Sie sich jetzt das kostenlose eBook „Die erfolgreichsten Investoren aller Zeiten“ herunter. Klicken Sie hier!

 

MorphoSys hat nach dem letzten Abwärtsimpuls eine Gegenbewegung aufs Parkett gelegt, die jetzt aber an eine super-massive Widerstandszone herangelaufen ist. Die liegt zwischen 86,90 und 91,40 Euro, zusammengesetzt aus 20-Tage- und 200-Tage-Linie, den Zwischenhochs von Januar, März und April sowie der Juli-Abwärtstrendlinie. Würde MorphoSys da nach oben durchgehen, wäre die Kuh für die Bullen vom Eis und erst einmal satt Spielraum nach oben. Aber:

Heute sehen wir, als Momentaufnahme zur Mittagszeit zumindest, eine rote Kerze, die unterhalb dieser Widerstandszone ein „bearish engulfing pattern“ bildet, ein negatives Signal in der Candlestick-Lehre. Das deutet darauf hin, dass die Bären diese Widerstandszone aktiv verteidigen, den Kurs dort nach unten abweisen. Gelingt das, bliebe diese rote Kerze zum Handelsende erhalten, wäre die Wahrscheinlichkeit recht hoch, dass MorphoSys das letzte Zwischentief bei 77 Euro erneut angeht – und diese Linie möglicherweise mit nächstem Ziel des bisherigen Jahres-Verlaufstiefs vom Februar bei 70,55 Euro auch durchbricht. Über der 200-Tage-Linie bei 91,40 Euro wäre MorphoSys eine äußerst spannende Trading-Chance Long. Aber darunter „gehört“ sie weiterhin den Bären.

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel