DAX-1,80 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,07 % Öl (Brent)-6,70 %

Dyson Vom Staubsauger-Imperium zum E-Auto: Fabrik in Singapur

23.10.2018, 11:38  |  1580   |   |   

Dyson, das britische Unternehmen, welches vor allem für seine Staubsauger bekannt ist, hat sich für den Bau seines neuen Elektroautos in Singapur entschieden. Damit hält das Unternehmen an seiner bisherigen Standortstrategie fest, denn keines der Produkte wird in Großbritannien hergestellt.

Im August 2018 hatte Dyson erklärt, dass man bereits im nächsten Jahr das erste E-Auto vorstellen will. Nun gab das Unternehmen bekannt, dass das erste E-Auto im Jahr 2021 vom Band laufen soll. Dafür wird eine Produktionsstätte in Singapur vollkommen neu aufgebaut. Für den Standort hat sich das Unternehmen vor dem Hintergrund entschieden, dass man eine hohe Verfügbarkeit von Ingenieurtalenten, effiziente regionale Lieferketten und der Nähe zu einigen wichtigen Zielmärkten zurückgreifen könne.

Die Kosten spielen scheinbar eher keine Rolle, denn Singapur ist eines der teuersten Gebiete der Welt, um Geschäfte zu machen, und die Standorte für Produktionsanlagen im Stadtstaat ist sehr begrenzt. Dyson will rund 2,5 Mrd. Pfund (3,2 Mrd. US-Dollar) für das Projekt bereitstellen.

Dyson hat noch nicht bekannt gegeben, welche Art von Batterien das neue E-Auto erhalten soll und wo sie hergestellt werden. Dyson entwickelt sowohl Festkörper als auch herkömmliche Lithium-Ionen-Batterien. Bei den Festkörperbatterien - die potenziell schneller geladen werden können und länger eine höhere Ladung speichern - befinde man sich noch in der Experimentierphase.

Quelle:

BBC

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel