DAX+1,70 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,43 % Öl (Brent)+1,41 %
Elliott Wellen Analyse: DAX mit Gegenreaktion
Foto: www.robbys-elliottwellen.de

Elliott Wellen Analyse DAX mit Gegenreaktion

25.10.2018, 20:48  |  3826   |   |   
Die kurze Einschätzung der Lage


Der DAX hat in seiner Abwärtsbewegung eine zaghafte Gegenreaktion eingeleitet, die sich zeitlich durchaus auch etwas strecken könnte. Der Start der Jahresendrallye scheint noch ein weiteres Tief zu benötigen.

Anzeige

Der 60 Min. Chart zeigt den Verlauf des DAX in den letzten vier Wochen. Der DAX hat sehr wahrscheinlich bei 13600 die orangene A beendet. Die Abwärtsbewegung seit 13600 lässt sich mit grüner A/W=11679 (Impuls oder Zigzag) sowie laufender grüner B/X (bisher 13208) und fehlender grüner C/Y) interpretieren (blauer Pfad).

Die grüne B/X könnte ein Flat mit lila A=13208, lila B (bisher 11164) und noch nicht gestarteter lila C bilden. Die lila B kann als Flat-X-Zigzag mit roter W=12102, roter X=12461+X nebst roter Y (bisher 11164; blaue a=11396, blaue b=11851, blaue c bisher 11050) gezählt werden.

Die blaue c scheint korrektiv zu sein und könnte ein EDT (orangene Eindämmungslinien) mit orangener i=11050 (hellgrüne w=11664, hellgrüne x=11793, hellgrüne y=11227, hellgrüne x2=11434, hellgrüne z=11050) sowie laufender orangene ii (bisher 11362) mit Zielbereich oberhalb der orangenen Eindämmungslinie (derzeit bei 1148x) und unterhalb der MOB 11545 (graue Fibos) bilden. Es fehlt in dieser Zählweise im Rahmen der orangenen iii/v zumindest noch ein weiteres Tief unter 11050 (blauer Pfad), wofür sich der DAX auch noch etwas Zeit lassen könnte. Ein Abschluss bei 11050 (grauer Pfad) passt nicht zu den internen Strukturen der blauen c, kann aber auch nicht ausgeschlossen werden. Oberhalb 11545 würde dieses Szenario zur Hauptvariante werden.

Die interne Struktur der lila B dürfte mit dem Tief unterhalb der 61er Ausdehnung 11193 (grüne Fibos), den korrektiven Strukturen seit 11851 und dem Verlauf der 0-b-Linien als überschiessende Korrekturwelle bestätigt sein. Damit wäre als lila C (Jahresendrallye) ein Anstieg zur grauen 0-b-Linie (derzeit bei 1306x) erwarten, bevor die grüne C zu einem weiteren Tief unterhalb 11050 führt. Der direkte Anstieg in Richtung des abschliessenden Allzeithochs wäre mit dieser Zählweise versperrt.

Fazit:
Der DJI hat die impulsive Interpretation des Anstiegs seit 17476 bestätigt und mit dem starken Rücksetzer auf 23110 einen Abschlussvorboten für den Gesamtanstieg seit März 2009 geschickt. Mit dem Allzeithoch oberhalb 26703 hat der DJI weitere Ambitionen auf der Oberseite angemeldet, befindet sich aber derzeit noch mitten in einer Korrekturwelle. Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen, dass aber auch erst nach einer Komplettierung der vermutlich immer noch laufenden Korrektur in Angriff genommen werden wird. Die ausstehende Jahresendrallye ist deshalb unterhalb des bisherigen Allzeithochs zu erwarten.

Disclaimer:
Es gelten die aufgeführten Nutzungshinweise. Die Analysen werden im Rahmen einer Hobbytätigkeit erstellt und stellen keine Handlungsempfehlungen dar.

Anzeige

Seite 1 von 2

Diskussion: Tages-Trading-Chancen am Montag den 25.09.2017

Diskussion: Das krisensichere Depot
Wertpapier
DAXDow Jones
Mehr zum Thema
DAXElliott Wellen


5 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare

Guten Abend,
ich wiederhole mich ungern, aber alles, egal ob in US oder DAX, jegliche Erholungen sind ein short.
Robby ist Permabulle, egal wie weit der DAX fällt.
DAS DAX ZIELIST DER BEREICH UM 10.800, alle Anstiege sind ein neuer short Einstieg.
Stop für diese Ansage wäre nur ein neues Jahreshoch, was als überaus unwahrscheinlich gilt.
Schaut euch die US Indizes an, dann könnt Ihr erkennen, dass alles nur bärische Flaggen sind.
Wann endet endlich dieser EW Wahnsinn ohne Sinn und Versatend ????????
Zunächst vielen Dank für die täglichen Chartanalysen. Von Fibbonacci habe ich nur Grundwissen.
Dennoch glaube ich, daß der Dow Jones momentan wieder über 25.000 das Startsignal für die Weihnachtsrallye geben sollte. Nur ganz wenige Investoren haben es in den letzten 2 Tagen gerochen und sind billig eingestiegen, so daß nach unten durch Kaufinteresse nicht mehr viel Luft m.E. ist.

Sehr geholfen, hat mir ihr monatelanger Hinweis, daß nach dem Rückgang eine Jahresend- Rallye kommt! Dafür wird es nämlich eng (6 Wochen).

P.S. In meinem unten angegebenen Dach-Wikifolio habe ich in den letzten 48 h voll investiert.
Das musst du aber etwas näher erläutern: Wie genau hat es dir geholfen, dass Robby seit ca 1500 Punkten von nichts anderem als steigenden Kursen spricht? Von fallenden Kursen hat er nämlich monatelang gar nichts erzählt.
Gerne: steht im Fazit seit Monaten von Robby....

"Im DAX ist mit der Bildung der violetten Eindämmungslinie durch das bisherige Allzeithoch 13600 ebenfalls ein abschliessendes Allzeithoch offen, dass aber auch erst nach einer Komplettierung der vermutlich immer noch laufenden Korrektur in Angriff genommen werden wird. Die ausstehende Jahresendrallye ist deshalb unterhalb des bisherigen Allzeithochs zu erwarten."

Die Korrektur lief nämlich seit dem Top im Januar 2018.....Nach den vielen Einbrüchen des DAX kam es immer wieder zu kleineren Erholungen...Persönlich bin ich gespannt, ob wir 11.500 und dann auch noch 11.800 angreifen...und dann werden viele Shorts nervös...(übrigens: die Fonds wollen auch bis Jahresende "gut" aussehen, d.h. Bestände vorweisen, nachladen, die was gebracht haben).
okay!

Ich persönlich bin bis 11800 sehr entspannt. Und was die Fonds mit deutschen Aktien großartig vorweisen wollen, ist mir rätselhaft. Freilich sieht die Sache anders aus, wenn wir tatsächlcih eine famose Rallye in den kommenden 6 -8 Wochen erleben. Ich bin diesbezüglich sehr spektisch.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel