DAX+0,68 % EUR/USD0,00 % Gold+0,17 % Öl (Brent)-1,17 %

Wertpapierabwicklung Bundesbank & Deutsche Börse: Blockchain-Tests erfolgreich

26.10.2018, 14:53  |  2547   |   |   

Die Blockchain-Technologie könnte den Wertpapierhandel revolutionieren. Bundesbank und Börse zeigen sich begeistert von der neuen Technologie.

Die Bundesbank und die Deutsche Börse haben die Blockchain-Technologie für das Wertpapiergeschäft getestet. Zwei Performance-Tests verliefen erfolgreich. Dies gaben die Zentralbank und die Börse gestern in einer gemeinsamen Pressemitteilung bekannt.

Deutsche Boerse mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der Deutsche Boerse steigt...
Ich erwarte, dass der Deutsche Boerse fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Mit der neuen Technologie könnte die Abwicklung von Wertpapiertransaktionen in Zukunft deutlich vereinfacht werden. Auch der Anleihen-Handel könnte von der Blockchain-Technologie profitieren, so die Bundesbank.

Burkhard Balz, Mitglied des Vorstands der Deutschen Bundesbank, erläuterte: "In diesem Projekt haben die Deutsche Bundesbank und die Deutsche Börse viel über die Nutzung der Blockchain-Technologie und ihre konkrete Implementierung gelernt. Wir erwarten eine fortgesetzte schnelle Entwicklung der Technik und sehen auch das Potenzial, diese in hochvolumigen Systemen anzuwenden. Der Ansatz einer geschlossenen Architektur, bei der nur zugelassene Teilnehmer mitwirken, hat sich als richtig erwiesen. Er ist erforderlich, um die regulativen Anforderungen im Finanzsektor zu erfüllen".

Berthold Kracke, CEO der Clearstream Banking AG und Head of Clearstream Global Operations bei der Gruppe Deutsche Börse, erklärte:"Wir sind sehr zufrieden mit den Ergebnissen des Projekts. Die Tests haben gezeigt, dass die Blockchain-Technologie eine geeignete Basis für Anwendungen im Bereich der Wertpapierabwicklung und für andere Finanzmarktinfrastrukturen ist. Durch die Kooperation mit der Bundesbank und die Expertise von Digital Asset Holding konnten wir zielgerichtet auf die Bedürfnisse der Branche eingehen".

Bitcoin und andere Kryptowährungen reagierten auf die Mitteilung der Bundesbank und der Deutschen Börse nicht. Die seit Monaten anhaltende Seitwärtsbewegung des Bitcoin setzte sich heute fort. Ein Bitcoin kostet momentan 6.478 US-Dollar (Stand: 26.10.2018, 14:31 Uhr, CoinMarketCap).

Quelle:

Bundesbank

Seite 1 von 2

Verpassen Sie keine Nachrichten mehr vom Krypto-Journal und abonnieren Sie jetzt kostenlos den passenden Newsletter dazu:

Unser kostenloser Newsletter-Service


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Oje, ob der dicke Balz das wirklich verstanden hat oder ob er nur von den tollen neuen Wörtern dieses Produktes begeistert war?

Disclaimer