DAX-0,11 % EUR/USD-0,15 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Total So könnte nun ein Boden aussehen

29.10.2018, 07:43  |  431   |   |   

In Q3 des Geschäftsjahres 2018 legte der bereinigte Nettogewinn um 48 Prozent auf rund 4 Mrd. US-Dollar zu, wie am Freitag berichtet wurde. Der Umsatz legte von 43,04 Mrd. US-Dollar im Vorjahr auf 54,72 Mrd. US-Dollar zu. Somit blieb beim Konzern in den ersten 9 Monaten ein bereinigter Nettogewinn von 10,4 Mrd. US-Dollar hängen, das einem Anstieg um 35 Prozent entspricht. Der Umsatz betrug 156,9 Mrd. US-Dollar, im Vorjahr waren es lediglich 124,14 Mrd. US-Dollar.

Aktie mit großer Bodenbildung

Aber auch charttechnisch bietet das Wertpapier der Franzosen derzeit eine interessante Ausgangslage, die für den Aufbau von mittelfristigen Long-Positionen herangezogen werden kann. In den Jahren 2014 bis Anfang dieses Jahres herrschte in der Aktie eine große Bodenbildungsphase in Form einer Tasse. Mitte dieses Jahres gelang schließlich die Rückkehr an die Jahreshochs aus 2014 um 54,62 Euro. Anfang Oktober wurde schließlich ein Verlaufshoch bei 56,62 Euro markiert, bevor es wieder steil auf eine wichtige Horizontalunterstützung um 50,00 Euro abwärts ging. Genau dieses Niveau konnte im Freitagshandel zu einem deutlichen Kursaufschwung führen und fungiert in der nächsten Zeit möglicherweise als Sprungbrett für frische Verlaufshoch.

Boden um 49,30 EUR bestätigt

Die äußerst bemerkenswerte Trendwende im Bereich der Jahreshochs aus 2017 um 49,30 Euro spricht für relative Stärke der Aktie und kann für den direkten Aufbau von Long-Positionen genutzt werden. Hierzu können Investoren sich das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CQ6TB6) etwas genauer ansehen, bei einer nachhaltigen Trendwende zurück an die Jahreshochs von 56,62 Euro bestünde eine erste Renditechance von bis zu 345 Prozent. Aus der großen Bodenbildungsphase zwischen 2014 und 2018 ergibt sich mittelfristig Aufwärtspotenzial sogar bis in den Bereich von 65,00 Euro.

Ölpreise ziehen wieder an

Ein bärisches Szenario für die Aktie von Total würde sich hingegen erst bei einem nachhaltigen Bruch von 49,30 Euro auf Wochenschlusskursbasis ergeben. Dann müssten zwangsläufig Abgaben zunächst auf den 200-Wochen-Durchschnitt ein 46,90 Euro eingeplant werden, darunter könnte es locker noch in den Bereich von rund 44,00 Euro abwärts gehen. Hierdurch würde jedoch die gesamte Bodenbildungsphase aus den letzten Jahren in Gefahr geraten, wenn nicht sogar gleich negiert werden.

Total S.A (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 51,24 // 51,72 // 52,92 // 54,00 // 54,62 // 56,62 Euro
Unterstützungen: 49,30 // 48,00 // 47,68 // 46,60 // 46,00 // 45,53 Euro

Strategie: Kleine Long-Positionen können gestartet werden

Über das eingangs vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CQ6TB6) haben Anleger nun die Möglichkeit an einer Fortsetzung der jüngsten Trendwende bis 56,62 Euro im Basiswert Total zu setzen und eine mögliche Renditechance von bis zu 345 Prozent am Ende zu erzielen. Stops bestehender Long-Positionen sollten nun auf das Niveau von 49,00 Euro nachgezogen werden, welches sich auch bestens für neue Positionen eignet. Vorzugsweise sind aber noch kleiner Positionsgrößen einzugehen, da die Haupttrendrichtung noch abwärts gerichtet ist!

Strategie für steigende Kurse
WKN: CQ6TB6 Typ: Open End Turbo Long
akt. Kurs: 0,16 - 0,17 Euro Emittent: Citi
Basispreis: 48,8478 Euro Basiswert: Total S.A.
KO-Schwelle: 48,8478 Euro akt. Kurs Basiswert: 50,72 Euro
Laufzeit: Open End Kursziel: 56,62 Euro
Hebel: 23,01 Kurschance: + 345 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2
Wertpapier
Total


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
13.11.18