DAX-1,08 % EUR/USD+0,31 % Gold+0,24 % Öl (Brent)-0,07 %

FBI ermittelt Tesla: Droht neuer Ärger?

29.10.2018, 10:01  |  2669   |   |   

Das FBI ermittelt laut eines US-Medienberichts gegen Tesla. Hat Elon Musk die Produktionszahlen des Model 3 für 2017 geschönt?

Tesla droht ein weiterer Rechtsstreit. Laut eines Berichts des "Wall Street Journals (WSJ)" vom Freitag ermittelt die US-Bundespolizei FBI gegen Tesla. Im Kern geht es um die Frage, ob Tesla-Chef Elon Musk Falschangaben zu den Produktionszahlen des Model 3 gemacht hat. Die strafrechtlichen Untersuchungen seien vergangene Woche intensiviert worden, so das "WSJ".

Tesla-Chef Musk hatte Anfang 2017 angekündigt, dass bis zum vierten Quartal des Jahres 5.000 Model 3 pro Woche hergestellt würden. Bei Produktionsstart im Juli senkte Musk die Zahlen auf 20.000 Fahrzeuge bis Dezember des Jahres. Tatsächlich wurden im Gesamtjahr 2017 aber nur 2.700 Exemplare des Model 3 produziert.

Das FBI ermittelt nun, ob die vorhandenen Prognosen mit den tatsächlichen Produktionskapazitäten übereinstimmen. Sollten sich die Vorhersagen als unrealistisch erweisen, könnte Tesla wegen geschönter Zahlen verklagt werden. Als Zeugen sollen ehemalige Tesla-Mitarbeiter vorgeladen worden sein.

Tesla erklärte gegenüber dem WSJ, dass die Produktionsschwierigkeiten des Model 3 stets "transparent waren". Und weiter: "Es [hat] sechs Monate länger gedauert, als wir erwartet hatten, um unsere 5.000 Einheiten pro Woche zu erreichen".

Erst vor Kurzem war Elon Musk von der US-Börsenaufsicht SEC wegen Wertpapierbetrugs verklagt worden. Der Rechtsstreit endete in einem Vergleich: Musk muss 20 Millionen US-Dollar Strafe zahlen und für drei Jahre auf das Amt des Tesla-Chairman verzichten. Die Ermittlungen des FBIs stehen nicht in Zusammenhang mit der SEC-Klage.

Vergangene Woche konnte Elon Musk einen Nettogewinn von 312 Millionen US-Dollar für das dritte Quartals 2018 verkündet. Grund für das positive Ergebnis seien unter anderem Fortschritte bei der Produktion des Model 3. Derzeit würden wöchentlich durchschnittlich 4.300 Einheiten des Model 3 vom Band laufen, so Musk.

Laut dem Model 3 Tracker von "Bloomberg" produziert Tesla derzeit wöchentlich 4.595 Model 3. Insgesamt sollen bisher 113.249 Fahrzeuge des vollelektrischen Mittelklassewagen hergestellt worden sein.

Quelle:

Bloomberg

Wall Street Journal

Wertpapier
Tesla


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel