DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

Anlegerverlag Deutsche Bank: Schafft sie es zurück über den „Punkt X“?

Nachrichtenquelle: Anlegerverlag
29.10.2018, 14:33  |  617   |   |   

Der gesamte deutsche Aktienmarkt legt zum Wochenstart zu. Auch die Aktie der Deutschen Bank (ISIN: DE0005140008) … die aber nicht so stark zulegen kann wie der DAX selbst. Gut möglich, dass sie da den Vorreiter spielt, dass die derzeitigen Überflieger, speziell die Aktien der Automobilbranche, ihre Gewinne ebenso moderieren. Denn was ist wirklich passiert? Dass die Kanzlerin ihren Platz an der Parteispitze zur Verfügung stellt, klingt wie ein Aufbruch. Aber es muss keiner sein. Zunächst einmal ändert das an der Zusammensetzung und Arbeit der Regierung nichts. Zum anderen wird sich weisen müssen, wer dann zum Parteivorsitzenden gewählt wird. Darüber hinaus ist die Frage, ob, egal wer dann diesen Posten einnehmen wird, die entscheidenden Ankerpunkte der Rahmenbedingungen, die derzeit den deutschen Aktienmarkt beeinflussen, verändern kann. Denn:

Die liegen auch, aber weniger bei der Bundesregierung bzw. der momentan komplizierter werdenden politischen Landschaft hierzulande. Sie liegen mehr bei der EZB-Politik und dem, was aus den USA herüberschwappt. Das realisiert man bei dieser Aktie der Deutschen Bank offenbar. Davon abgesehen, dass man dort darauf hinwies, dass all diese Gerüchte über eine nahe Fusion mit der Commerzbank ein Gegacker über ungelegte Eier sei … wobei sich der CEO der Deutschen Bank angeblich deutlich deftiger ausgedrückt haben soll. Ein Argument für eine Trendwende nach oben ist das alles für diese Aktie nicht, daher:

 

Würde Warren Buffett die Deutsche Bank-Aktie jetzt kaufen? Laden Sie sich jetzt das kostenlose eBook „Die erfolgreichsten Investoren aller Zeiten“ herunter. Klicken Sie hier!

 

Solange die Charts klar indizieren, dass die Linie des geringeren Widerstands auf der Unterseite liegt, wäre es verwegen, hier allzu bullish zu werden. Sie sehen, wo der „Punkt X“ liegt, den die Aktie mindestens überbieten müsste, um eine Chance zu haben, mehr nach oben zu zeigen als eine normale Gegenreaktion: bei 8,75 Euro, dem vorherigen Rekordtief, das die Aktie Ende Juni markiert hatte. Gelänge es, über dieser Linie zu schließen, wäre aus rein charttechnischer Sicht zumindest mal Luft bis an das vorherige Zwischentief bei 9,33 Euro. Aber dem vorzugreifen, jetzt auf Verdacht Long zu gehen … es wäre äußerst riskant!

 

Gratis Exklusiv-Anleitung: „Wie Sie mit Dividenden ein Vermögen aufbauen“. Einfach hier klicken.

 

Wertpapier
Deutsche Bank


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel