DAX-1,29 % EUR/USD-0,64 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-5,66 %

Volkswagen Festhalten, jetzt geht’s los!

31.10.2018, 07:50  |  496   |   |   

Der gestrige DAX-Spitzenreiter Volkswagen stach besonders hervor und konnte um über 3 Prozent zulegen. Zwar hat sich die Aufwärtsdynamik seit Anfang dieses Jahres merklich abgeschwächt und die Aktie tendiert noch immer in einem intakten Abwärtstrend, dieser dürfte jedoch nach der Vorstellung der letzten Handelstage bald einem ausgiebigen Test unterzogen werden. Möglich erscheint sogar ein nachhaltiger Ausbruch darüber, dass frischen Wind in das Kursgeschehen des Wertes bringen dürfte und womöglich sogar zu einem Kaufsignal führen könnte.

China als Hoffnungsträger

Da sich die USA praktisch mit jedem anderen Land dieser Erde im Handelskonflikt befinden, werden neue Allianzen unter gleich gesinnten Partner gesucht. Auftrieb erhielten Automobilwerte zu Beginn dieser Handelswoche durch eine mögliche Zollhalbierung auf Autoimporte nach China, das besonders den deutschen Fahrzeugbauern zugutekommt. Aus technischer Sicht könnte beim Wertpapier des Volkswagen-Konzerns nun ein kleiner Befreiungsschlag bevorstehen, sogar eine Jahresendrally wäre unter diesen Umständen möglich. Es bleibt hierbei jedoch noch zu bedenken, dass die Diesel-Abgasaffäre noch lange nicht vom Tisch ist. Weitere Schadensersatzklagen und Kosten könnten auf den Konzern zukommen, der niedrige Kurswert der Volkswagen-Aktie und ein potenzieller Ausbruch über den diesjährigen Abwärtstrend könnte in dem Papier jedoch kurzfristig Auftrieb verleihen und machen Long-Positionen ab sofort wieder sehr attraktiv.

Kaufsignal in Arbeit

Obwohl die gestrige Tageskerze in Form eines Dojis auf Unentschlossenheit der Marktteilnehmer hindeutet, verrät die Nachbörse mit einem satten Kurzaufschlag umso mehr. Gelingt es dem Wertpapier nun über das Niveau von mindestens 151,00 Euro per Tagesschlusskurs zuzulegen, wären weitere Gewinne an die Septemberhochs von 157,20 Euro vorstellbar, darüber sogar an das 61,8 % Fibonacci-Retracement bei 166,59 Euro. Auf diesen Kursanstieg können aktive Anleger jetzt beispielshalber über das Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CP2F3J) setzen und bei einem Test der Marke bei 166,59 Euro eine attraktive Rendite von 250 Prozent abstauben. Eine Verlustbegrenzung sollte sich dann aber noch knapp unterhalb des EMA 50 bei aktuell 144,66 Euro orientieren.

Boden vorläufig gefunden

Sollte es lediglich bei einem Ausbruchsversuch über den bestehenden Abwärtstrend bleiben, wäre eine Fortsetzung des seit Anfang dieses Jahres bestehenden Abwärtstrendkanals zu favorisieren. Abgaben auf das Kursniveau von rund 125,00 Euro kämen anschließend ins Spiel, wahrscheinlicher wird jedoch eine volatile Seitwärtsphase knapp unterhalb der gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 auf Tagesbasis werden.

Volkswagen Vz. (Tageschart in Euro)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 150,00 // 151,94 // 154,26 // 155,68 // 157,20 // 159,24 Euro
Unterstützungen: 144,24 // 140,00 // 137,92 // 133,90 // 131,44 // 130,00 Euro

Strategie: Stop-Buy-Order ab 151,00 EUR vorbereiten

Eine Investition in das vorgestellte Unlimited Turbo Long Zertifikat (WKN: CP2F3J) mit der Annahme steigender Kursnotierungen der Volkswagen VZ.-Aktie bis in den Bereich von 166,59 Euro bleibt noch mit gewissen Unwägbarkeiten behaftet. Es könnten noch einige Leichen aus dem Keller des Konzerns geborgen werden, ehe das Unternehmen wieder skandalfrei in die Zukunft blicken kann. Daher bleibt ein Long-Investment noch spekulativer Natur, bietet jedoch bei Zieleinlauf eine Renditechance von bis zu 250 Prozent. Mittelfristig könnte hieraus sogar ein neuerliches Kaufsignal mit frischen Verlaufshochs oberhalb derer aus 2018 hervorgehen.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel