DAX+0,24 % EUR/USD+0,09 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,03 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
01.11.2018, 08:15  |  270   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex konnte am Mittwoch und gleichzeitig dem letzten Handelstag des Monats Oktober versöhnlich aus dem Handel gehen. Der DAX schloss mit einem Plus von 1,42 Prozent bei 11.447,51 Punkten. Das Handelsvolumen betrug via Xetra und Börse Frankfurt rund 7,265 Mrd. Euro und zog demnach zum Monatsende an. Der DAX-Konzern Infineon legte mit einem Plus von 3,75 Prozent und einem Schlusskurs von 17,71 Euro recht solide zu. Infineon-Papiere profitierten von einem positiven Branchenumfeld auch an den US-Börsen und von positiven Aussichten im Bereich Automotive. Die Wertpapiere der Deutschen Post hingegen fielen stärker zurück, nachdem der Bonner Konzern nun mit einer Erhöhung des Briefportos zunächst warten muss. Die Bundesnetzagentur stoppte die Genehmigung vorerst, weil nicht alle erforderlichen Unterlagen seitens der Post eingereicht wurden. Mit einer neuen Entscheidung ist erst wieder im ersten Halbjahr 2019 zu rechnen. Europas Leitindex EuroStoxx50 beendete den Tag mit einem Plus von 1,60 Prozent bei 3.197,51 Zählern. Am Vormittag wurden Daten für die Eurozone publiziert. Die Arbeitslosenquote im europäischen Währungsraum liegt gemäß des Statistikamtes Eurostat unverändert mit 8,1 Prozent auf dem niedrigsten Niveau seit 2008. Am Nachmittag gab es auch aus den USA eine Reihe von Quartalsergebnissen. So berichtete der Automobilkonzern General Motors von einem Gewinn je Aktie von 1,87 US-Dollar bei einem Umsatz von 35,8 Mrd. US-Dollar. Dies lag somit oberhalb der Markterwartungen. Auch der Börsenbetreiber Intercontinental Exchange wies mit einem Gewinn je Aktie von 0,85 US-Dollar und einem Umsatz von 1,20 Mrd. US-Dollar stärkere Zahlen aus. Der US-Kosmetikkonzern Estée Lauder konnte mit einem Gewinn je Aktie von 1,47 US-Dollar und einem Umsatz von 3,52 Mrd. US-Dollar ebenso überzeugen. An der Wall Street gingen die drei US-Leitindizes Dow Jones, NASDAQ100 und S&P500 durchweg mit starken Kursgewinnen aus dem Handel. Der Dow Jones stabilisierte sich wieder oberhalb der 25.000-Punkte-Marke.

Am Donnerstag stehen um 1030 Uhr der Einkaufsmanagerindex für das Verarbeitende Gewerbe für Großbritannien im Oktober zur Veröffentlichung an. Im weiteren Verlauf des Tages steht dann um 13:00 Uhr der Zinsentscheid der Bank of England auf der Agenda. Am Nachmittag um 13:30 Uhr werden aus den USA Daten zur US-Produktivität im dritten Quartal 2018 und zu den Erstanträgen auf Arbeitslosenhilfe zur Veröffentlichung veröffentlicht. Die US-Einkaufsmanagerindizes für das Verarbeitende Gewerbe von Markit und ISM gilt es um 14:45 Uhr und 15:00 Uhr zu beurteilen. Um 15:00 Uhr noch US-Bauinvestitionen im September ausgewiesen. Von der Unternehmensseite berichten unter anderem die Konzerne Credit Suisse und Swiss Re (CH), ING Group (NL), Fielmann (DE) und Shell (GB), sowie die US-Konzerne Cigna, DowDuPont, Starbucks, Apple und Spotify von ihren aktuellen Quartalsergebnissen.



Ausblick DAX

Die Aktienindizes in der Region Asien-Pazifik gaben am Donnerstag ein uneinheitliches Bild ab. Während der japanische Nikkei225 über 1 Prozent verlor, konnten die Leitindizes in Hongkong und Shenzen zeitweise um 1 Prozent zulegen. Die US-Futures tendierten während der asiatischen Handelszeit überwiegend zu leichten Kursverlusten. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 11.435 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch mit einem Plus von 1,42 Prozent bei 11.447,51 Punkten. Ausgehend vom letzten Verlaufshoch des 17. Oktober 2018 bei 11.847,79 Punkten bis zum Jahrestief vom 26. Oktober 2018 bei 11.051,04 Punkten, wären die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen näher zu ermitteln. Die Widerstände kämen bei 11.544/11.660 und 11.848 Punkten in Frage. Die Unterstützungen wären bei den Marken von 11.356/11.240 und 11.051 Punkten abzuleiten.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Videoausblick: Nur eine Bärenmarkt-Rally?
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select