DAX-1,59 % EUR/USD-0,72 % Gold-0,21 % Öl (Brent)-6,78 %
Aktien Frankfurt: Dax gibt Gewinne ab - Hürde von 11 500 Punkten noch zu hoch
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax gibt Gewinne ab - Hürde von 11 500 Punkten noch zu hoch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
01.11.2018, 15:00  |  895   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben am Donnerstag nach einer fortgesetzten Erholung offenbar Angst vor der eigenen Courage bekommen. Der Dax gab seine Gewinne von zeitweise über einem Prozent sukzessive ab - am Nachmittag stand er 0,06 Prozent im Minus bei 11 440,24 Punkten.

Der charttechnische Widerstand um die 11 500 Punkte, der sich bereits am Mittwoch trotz deutlicher Gewinne als zu hoch erwiesen hatte, könnte damit erneut zur Endstation für den Leitindex werden. Schon zuvor hatten Analyst Christian Schmidt von der Landesbank Helaba und die Experten der UBS die Nachhaltigkeit der zuletzt starken Kursentwicklung in Frage gestellt.

Der MDax , in dem die mittelgroßen Unternehmen notiert sind, behauptete am Donnerstag zuletzt ein Plus von 0,25 Prozent auf 24 241,78 Punkte. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 rückte noch um minimale 0,04 Prozent auf 3198,91 Zähler vor.

Im Dax zählte die Deutsche Bank mit einem Kursplus von drei Prozent zu den Favoriten der Anleger. Der Einstieg des US-Hedgefonds Hudson Executive gab der jüngsten, zaghaften Erholung der Aktien von einem Rekordtief etwas mehr Schwung. Man habe in den vergangenen Monaten einen Anteil von 3,1 Prozent aufgebaut, erklärte der Fonds dem "Wall Street Journal". Hudson steigt damit zu einem der fünf größten Aktionäre der Frankfurter auf, die den Einstieg in einer ersten Reaktion begrüßten.

Die Aktien von Bayer gewannen über ein Prozent, nachdem die Zulassung des Unkrautvernichters Dicamba in den USA bis Ende 2020 verlängert worden war. Jonas Oxgaard vom US-Analysehaus Bernstein Research sprach von einem optimalen Ergebnis für den Pharma- und Agrarchemiekonzern.

Ansonsten kamen kursbewegende Unternehmensnachrichten aus der zweiten und dritten Reihe. Die Anteilsscheine von Morphosys katapultierten sich mit einem Kurssprung von mehr als 15 Prozent an die MDax-Spitze, nachdem der Antikörperspezialist angekündigt hatte, auf einer Fachtagung klinische Daten zu seinen beiden Wirkstoffen MOR 208 und MOR 202 vorzustellen.

Dahinter setzten Fielmann -Aktien mit plus viereinhalb Prozent ihre Erholung fort. Der bestätigte Jahresausblick der Optikerkette beruhigte die Anleger - einige hatten mit einer Senkung der Ziele gerechnet.

Dass Dialog Semiconductor für das kommende Jahr mit einem Umsatz auf dem Niveau von 2018 rechnet, ließ die Titel des Chipentwicklers um weitere rund viereinhalb Prozent zulegen. Damit waren sei bester Wert im SDax . Analysten rechneten bisher mit rückläufigen Erlösen. Bereits am Mittwoch hatten gute Quartalszahlen für einen Kursanstieg um neun Prozent gesorgt.

Für die Anteilsscheine des Windturbinenherstellers Nordex ging es nach einem Auftrag um über drei Prozent hoch.

Am Rentenmarkt stieg die Umlaufrendite von 0,23 Prozent am Vortag auf 0,25 Prozent. Der Rentenindex Rex fiel um 0,14 Prozent auf 140,91 Punkte. Der Bund-Future sank um 0,17 Prozent auf 159,98 Punkte. Der Kurs des Euro stieg auf 1,1391 US-Dollar. Den Referenzkurs hatte die Europäische Zentralbank (EZB) am Mittwoch auf 1,1318 Dollar festgesetzt./gl/mis

--- Von Gerold Löhle, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel