DAX+0,26 % EUR/USD-0,08 % Gold+0,14 % Öl (Brent)0,00 %
ROUNDUP/Aktien New York: Dow verliert den Schwung - Apple bremst Tech-Werte
Foto: Justin Lane - dpa

ROUNDUP/Aktien New York Dow verliert den Schwung - Apple bremst Tech-Werte

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
02.11.2018, 15:54  |  923   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Erneute Spekulationen über einen möglichen Ausweg aus dem US-Handelsstreit mit China haben der Wall Street am Freitag nicht nachhaltig geholfen. Der Dow Jones Industrial rückte zunächst mit 25 578 Punkten auf den höchsten Stand seit zwei Wochen vor, verlor dann aber gänzlich seinen Schwung. Ein enttäuschender Apple-Ausblick drückte nach zuletzt drei festen Handelstagen ebenso auf die Stimmung wie die Aussicht auf weitere Zinserhöhungen in den USA sowie die verbleibende Skepsis, ob es wirklich zu einer Einigung mit China kommt.

Zuletzt tauchte der Dow mit 0,42 Prozent auf 25 274,27 Punkte in die Verlustzone ab. Der enttäuschende Apple-Ausblick bremste allerdings nicht nur den Dow, er trübte vor allem merklich die Stimmung bei den Technologiewerten. Deren Auswahlindex Nasdaq 100 gab um 1,70 Prozent auf 6948,89 Punkte nach. Für den marktbreiten S&P 500 ging es um 0,63 Prozent auf 2723,02 Punkte nach unten.

Nach Monaten der Konfrontation könnte der Streit mit China noch in diesem Monat aus der Welt geschafft werden. Laut einem Bericht der Nachrichtenagentur Bloomberg will US-Präsident Donald Trump zum Treffen der G20-Staaten Ende November ein Abkommen mit Chinas Präsidenten Xi Jinping abschließen. Volles Vertrauen wollten Anleger dem aber zunächst nicht schenken, hieß es am Markt. Zu oft habe sich Trump zuletzt als wankelmütig erwiesen.

Ein als robust gewerteter US-Arbeitsmarktbericht lieferte von Konjunkturseite keine positiven Impulse. Der Beschäftigungsaufbau wurde als erfreulich gewertet, die im Hinblick auf die US-Geldpolitik vielbeachtete Lohnentwicklung blieb im Rahmen. Experten zufolge untermauern die Zahlen aber die Aussicht auf weitere graduelle Leitzinserhöhungen seitens der US-Notenbank Fed. Steigende Zinsen zehren im Regelfall an der Attraktivität von Aktien.

Die Berichtssaison kam derweil mit insgesamt durchwachsenen Quartalsergebnissen einher. Apple enttäuschte die Börse mit seiner Umsatzprognose für das wichtige Weihnachtsgeschäft, die Aktien begaben sich mit 6,8 Prozent auf Talfahrt. Für Unsicherheit sorgte außerdem, dass der Konzern für seine Produkte wie das iPhone keine Absatzzahlen mehr veröffentlichen will.

Ein weiterer großer Verlierer waren die Aktien des Lebensmittelkonzerns Kraft Heinz , die wegen einer enttäuschenden Gewinnentwicklung im dritten Quartal um 7,6 Prozent abrutschten. Deutlich um 10 Prozent nach oben ging es dagegen bei Starbucks . Die Kaffeehauskette überraschte den Markt mit der Umsatzentwicklung am US-Heimatmarkt positiv.

Klare Kursgewinne gab es nach Zahlen auch von den beiden großen Dow-Werten aus dem Ölsektor: ExxonMobil rückten um 1,2 Prozent vor und Chevron sogar um 3,5 Prozent. Höhere Ölpreise hatten im Sommerquartal die Gewinne der beiden Ölriesen sprudeln lassen./tih/he

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel