DAX-0,11 % EUR/USD-0,74 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Die Top-Cannabis-Dividendenaktie, die niemand auf dem Schirm hat

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
02.11.2018, 23:55  |  658   |   |   

Cannabis-Aktien sind derzeit schlichtweg der Anlagetrend. Wer ernsthaft einsteigen wollte, hat sich in kürzester Zeit über die Branche schlau machen müssen. Die bekanntesten reinen Marihuana-Aktien widmen sich dem Anbau von rohen Marihuanapflanzen sowie der Produktion raffinierter Cannabisprodukte, und viele Marihuana-Investoren haben ihre Wetten auf verschiedene Unternehmen platziert.

Es gibt jedoch mehr als eine Möglichkeit, Geld mit Cannabis zu verdienen, und man muss Cannabis gar nicht anbauen, um davon zu profitieren. Das ist die Philosophie, die Innovative Industrial Properties (WKN:A2DGXH) verfolgt, die die Cannabisindustrie lediglich beliefern. Das Ergebnis dabei ist etwas, das man von den meisten anderen Marihuana-Aktien nicht bekommen wird: eine Dividende.

Wie Innovative Industrial Properties funktioniert

Einige der besten Unternehmen der Welt haben sehr einfache Geschäftsmodelle, und Innovative Industrial Properties hat sich dadurch ausgezeichnet, dass man eine leicht verständliche Strategie in eine boomende Chance verwandelt hat. Das in San Diego ansässige Unternehmen versteht sich als führender Anbieter von Immobilienkapital für die Branche, die sich mit medizinisch genutztem Cannabis beschäftigt. IIP ist als Immobilienfonds aufgestellt und sucht Investitionskapital von Investoren, das man für den Erwerb von Immobilien nutzt.

Das ist ein Geschäftsmodell, wie es unzählige REITs nutzen, aber Innovative Industrial konzentriert sich auf die Zusammenarbeit mit erfahrenen Anbauern von medizinischem Cannabis in US-Bundesstaaten, deren rechtliches und regulatorisches Umfeld diese Produktion ermöglicht. Cannabis-Unternehmen mieten Flächen von Innovative Industrial, wodurch sie kein wertvolles Kapital für komplett eigene Produktionsanlagen ausgeben müssen, und geben dem REIT damit im Gegenzug die Möglichkeit, zu profitieren. Für Cannabis-Produzenten, die bereits Immobilien gekauft haben, bietet das Sale-and-Leaseback-Programm von Innovative Industrial die Möglichkeit, Kapital für den Einsatz im Kerngeschäft zu gewinnen.

Die Zahlen, die Innovative Industrial dabei abrufen kann, sind sehr attraktiv. Laut REIT handelt es sich bei einem typischen Deal um Vermögenswerte im Wert von 5 bis 30 Millionen USD und mehr, mit einer Laufzeit von 10 bis 20 Jahren sowie einer Miete, die zwischen 10 % und 16 % der Gesamtinvestition in die Immobilie beträgt. Die Basismiete unterliegt Eskalationsklauseln in Höhe von 3 % bis 4,5 % pro Jahr. Abhängig von der Bonität des Mieters arrangiert Innovative Industrial maßgeschneiderte Kautions- und Garantiebestimmungen, um die Immobilie zu schützen.

Ein Geschäftsmodell, das wächst…

Innovative Industrial hat bereits ein attraktives Portfolio an Immobilien für die medizinische Cannabisproduktion aufgebaut. An neun verschiedenen Standorten in den USA gibt es Vereinbarungen zwischen Innovative Industrial und den Mietern, fünf verschiedene Produzenten gehören zur Kundenliste des REIT. Wie der Vorstandsvorsitzende Alan Gold in der jüngsten Telefonkonferenz erklärte, beläuft sich der Bestand von Innovative Industrial in sieben Staaten auf insgesamt rund 875.000 Quadratmeter, und bei einer 100 %igen Auslastung liegt die aktuelle Mischrendite des REITs auf seinem Portfolio bei erstaunlichen 15,7 %.

Allerdings hat Innovative Industrial nur einen winzigen Teil des gesamten potenziellen Marktes für nutzbare Immobilien erschlossen. Die bereinigten Funds from Operations für das zweite Quartal 2018 beliefen sich auf nur 2,1 Millionen USD, lagen damit aber deutlich über dem entsprechenden Wert von 1,4 Millionen USD aus dem ersten Quartal. Innovative Industrial musste noch keine Schulden machen und stützte sich bei der Kapitalbeschaffung ausschließlich auf Stamm- und Vorzugsaktien. Eine kürzlich durchgeführte Emission von 2,6 Millionen Aktien zur Aufnahme von 104 Millionen USD an Kapital zeigt die Nachfrage der Investoren, die vom Geschäftsmodell des Unternehmens überzeugt sind.

… mit steigender Dividende

Die Aktionäre haben die Vorteile der wachsenden Größe und Branchendurchdringung von Innovative Industrial genutzt. Im Juni 2017 zahlte der REIT erstmals eine Dividende von 0,15 USD pro Aktie. Seitdem sind die Auszahlungen zweimal gestiegen: auf 0,25 USD pro Aktie im Dezember 2017 und 0,35 USD pro Aktie in der zuletzt angekündigten vierteljährlichen Dividendenzahlung. Auch wenn die Aktien des REITs im vergangenen Jahr ihren Wert mehr als verdoppelt haben, ergibt sich aus der aktuellen Ausschüttung eine Dividendenrendite von 3,3 %. Das ist für die Immo-Branche nicht ungewöhnlich – allerdings dürfte es einem schwer fallen, in der Cannabis-Branche überhaupt eine Aktie zu finden, die eine Dividende zahlt.

Cannabis bietet Investoren im Moment eine große Chance, aber man muss das Marihuana-Investment schon schlau angehen. Mit dieser völlig anderen Perspektive, von der Cannabisproduktion zu profitieren, hat Innovative Industrial Properties in den kommenden Monaten und Jahren viel Raum für Wachstum, und die Aktionäre könnten durchaus eine weitere Wertsteigerung beobachten.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel