DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

Millennials sind in Bezug auf ihre Finanzen im Zwiespalt, aber diese Lösung kann helfen

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
03.11.2018, 10:00  |  488   |   |   

Millennials neigen dazu, einen schlechten Ruf bezüglich ihrer angeblich leichtfertigen Ausgaben zu haben, aber in Wirklichkeit sind sie in der Hinsicht ziemlich normal. Nicht nur, dass 41 % der jüngeren Amerikaner es schaffen, jeden Monat einen Teil ihrer Einnahmen zu sparen, sie legen auch mehr Geld für den Ruhestand weg als jede andere Altersgruppe, einschließlich der Generation X und der Babyboomer. Dennoch sind viele Millennials verwirrt, wenn es um die Verwaltung ihres Geldes geht, und es bereitet ihnen zweifellos übermäßigen Stress.

Laut neuen Daten von Northwestern Mutual haben nur 40 % der jüngeren Amerikaner das Gefühl zu verstehen, wie viel sie auszugeben können und wie viel sie für die Zukunft weglegen sollten. Währenddessen fühlen sich 78 % der Millennials unter Druck, ein gutes Gleichgewicht zwischen gegenwärtigen und zukünftigen Ausgaben zu finden (z. B. durch die Rückzahlung von Studienkrediten gegenüber dem Sparen für das Studium der eigenen Kinder).

Obwohl der stereotype Millennial überteuerten Kaffee schlürft und sich dabei eine Scheibe Avocadotoast um 10 US-Dollar einverleibt, ist die Realität, dass sich viele Millennials zutiefst schuldig fühlen, sich selbst etwas zu gönnen. 29 % fühlen sich unwohl oder nervös, wenn es darum geht, Geld auszugeben, auch wenn sie wissen, dass sie sich die fraglichen Käufe leisten können.

Die Wahrheit ist, dass Millennials — im Gegensatz zu ihren älteren Mitmenschen — von Natur aus über begrenzte Erfahrungen in der realen Welt verfügen. Daher könnten viele mit der Zeit lernen, diese Probleme später zu lösen. Aber wenn du Schwierigkeiten hast, dein Geld zu verwalten oder deine Prioritäten zu setzen, lohnt es sich, einen Finanzberater hinzuzuziehen, der dich auf den richtigen Weg bringt.

Die Anleitung, die du brauchst

Einige Leute denken, dass Finanzberater nur für wohlhabende Leute sind, die Hilfe bei der Verwaltung ihrer Millionen benötigen. Aber das ist nur ein Mythos, denn man muss weder reich sein, um externe Hilfe bei Geldfragen zu suchen, noch ein bestimmtes Einkommensniveau oder Alter haben. Je jünger du bist, wenn du dich zum ersten Mal mit einem Finanzberater triffst, desto mehr wirst du in deinem Leben davon profitieren.

Ein Finanzberater kann dir nicht nur helfen, festzustellen, wie das Verhältnis von Ausgaben und Einsparungen aussehen sollte, er kann dir auch helfen, dein Geld in einer Weise zu investieren, die gut zu deiner Risikobereitschaft und deinen Zielen passt. Stell dir vor, du willst in den nächsten 10 Jahren eine Familie gründen und ein Haus besitzen. Deine Strategie wird sich wahrscheinlich ganz anders entwickeln als die deines Nachbarn, der kein Interesse daran hat, Eigentum zu schaffen oder zu besitzen. Doch ohne die Hilfe eines Finanzberaters könntest du es schwer haben, die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Natürlich solltest du nicht einfach irgendeinen Finanzberater aufsuchen. Wenn du neu in diesem Bereich bist, solltest du bei der Auswahl einige Fragen stellen:

  • Welche Art von Gebühren werden berechnet? Berater verdienen in der Regel Geld, indem sie Provisionen kassieren oder dir eine Gebühr in Rechnung stellen, die einen Prozentsatz deines verwalteten Vermögens ausmacht. In der Regel ist letzteres für dich als Kunde besser. Wie dem auch sei, dein Ziel sollte es sein, einen Berater zu finden, der seine Gebühren offen legt, egal wie hoch sie sind.
  • Handelt es sich um einen Treuhänder? Nicht alle Finanzexperten sind Treuhänder, aber diejenigen, die es sind, müssen immer dein Wohl als Kunde vor ihr eigenes setzen. Achte darauf, Berater zu bevorzugen, die sich an den treuhänderischen Standard halten, da sie weniger wahrscheinlich eine Investition verkaufen werden, die eine massive Provision generiert, aber nicht so viel in Bezug auf die Rendite.
  • Wie riskant sind die empfohlenen Investitionen? Es gibt keine risikofreie Investition, und jeder, der dir etwas anderes sagt, ist nicht ehrlich genug und verdient dein Geld nicht.
  • Wie oft meldet er sich bei den Kunden? Die Verwaltung deines Geldes ist ein laufender Prozess, an dem du beteiligt sein solltest, auch wenn du diese Aufgabe an einen Profi auslagerst. Deshalb solltest du dich für einen Berater entscheiden, der regelmäßig mit dir kommuniziert und regelmäßige Treffen einplant, um deine Ziele und Fortschritte zu bewerten und die Performance der Investitionen zu überprüfen.

Eine gute Möglichkeit, um einen soliden Finanzberater zu finden, sind Empfehlungen von Kollegen, Nachbarn oder Familienmitgliedern, die bereits mit Menschen arbeiten, mit denen sie zufrieden sind. Du solltest aber dennoch die oben genannten Fragen stellen, um sicherzugehen, dass die richtigen Punkte abgedeckt sind. Auf diese Weise kannst du diese Gespräche mit einem zusätzlichen Maß an Sicherheit angehen.

Wie du 1 Million an der Börse machst

Nur 9 Schritte, kann es so einfach sein? Erfahre in diesem Sonderbericht, Wie du 1 Million an der Börse machst: eine Anleitung in 9 Schritten, worauf du dich konzentrieren musst, wenn du Millionär werden möchtest. Dies ist eine Strategie auch für Phasen, an denen die Börse nur seitwärts läuft. Lies jetzt das komplette Know-How in diesem Bericht, zusammengestellt von den Profis von Motley Fool! Klick hier, um kostenlosen Zugang zu erhalten.

Seite 1 von 2
Wertpapier
Kaffee


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel