DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)-0,04 %

Die Investoren sollten aufhören, dauernd die Kurse zu checken

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
06.11.2018, 10:00  |  190   |   |   

Wenn du morgens aufwachst, bist du größer als beim Schlafengehen. Du bist wahrscheinlich auch reicher.

Daten der letzten 25 Jahre zeigen, dass die Investoren nachts reicher und tagsüber ärmer werden. Es mag seltsam klingen, aber es ist wahr. Während du schläfst, verdienen deine Aktien den Großteil der Rendite.

Um Mitternacht Geld verdienen

Ich wurde von Bespoke Investments, das Studien über alle möglichen interessanten Muster bei Börsenkursen veröffentlicht, mit diesem seltsamen Phänomen bekannt gemacht. In der Studie über den S&P 500 stellte Bespoke fest, dass die schlechteste Zeit für einen Investor ist, wenn die Börse von 9:30 bis 16:00 Uhr Ostzeit geöffnet ist.

Die beste Zeit, ein Investor zu sein, ist, wenn der Markt geschlossen ist.

Ehrlich gesagt wollte ich das nicht glauben. Dass sich die Märkte öffnen, nur um uns ärmer zu machen, ist kein angenehmer Gedanke. Erst als sie die Studie wiederholt hatten, war ich davon zu überzeugen. Es ist wirklich schlecht, ein Investor zu sein, wenn der Markt offen ist!

Die obige Grafik zeigt die rätselhafte Differenz der Aktienrenditen, wenn der Markt geöffnet ist und wenn er geschlossen ist.

Wenn du nur Aktien von der Schließung bis zur Öffnung des Marktes besitzen würdest, wärst du einer der besten lebenden Investoren, der in Bullenmärkten, Bärenmärkten und über einen Zeitraum von mehr als 25 Jahren besser abschneidet!

Wenn du jedoch nur Aktien besessen hättest, wenn die Märkte geöffnet waren, wärst du dem Markt jedoch enorm nachgelaufen. Du hättest 20 % deines Vermögens verloren, da dein Portfolio mit einer Rate von ca. 1 % pro Jahr abgebaut hätte.

Die Qual der Durchschnittsrendite

Der ehemalige Kolumnist Morgan Housel schrieb einmal: „Auf dem Weg, ernsthaft Geld zu machen, verbringt man viel Zeit damit, ernsthaftes Geld zu verlieren. Jeder, der in Aktien investiert — egal was er besitzt — wird damit konfrontiert.“

Er nannte es die „Qual der hohen Renditen“.

Wenn du zufällig Amazon-Aktien seit dem Börsengang besitzt, wurdest du für die Auf- und Ab-Bewegungen mehr als entschädigt. Manchmal hat die Aktie mehr als 50 % ihres Wertes gegenüber ihrem vorherigen Höchststand verloren. Man kann jemanden, der in etwa 21 Jahren aus 1.000 US-Dollar mehr als 1 Mio. US-Dollar gemacht hat, nur bemitleiden.

Die wahre Qual ist die Qual der durchschnittlichen Rendite. Wenn du einen S&P 500 Indexfonds besitzt, verdienst du eine sehr durchschnittliche Rendite. Aber du musst leiden, wenn du zusiehst, wie deine Aktien über Nacht leise steigen und tagsüber laut fallen. Es ist eine unglückliche Tatsache, dass wenn der Markt am lebendigsten ist, es höchstwahrscheinlich deinen Reichtum zunichte macht.

Wenn du dich auf das Finanzfernsehen einlässt, wirst du Experten sagen hören, dass die Aktien aufgrund von Handelskriegen, Regierungsentscheidungen oder der Anzahl der Wohnungsbauvorhaben im letzten Monat sinken. In Wirklichkeit können die Aktien auch einfach so fallen, einfach weil sie das oft tun und keinen Grund dafür brauchen.

So einfach ist es nicht

In einer Welt, in der es keine Steuern und Handelskosten gäbe und in der dein Verhalten keinen Einfluss auf den Markt hätte, könntest du Aktien beim Schlussläuten kaufen, sie am nächsten Tag bei der Marktöffnung verkaufen und eine überdurchschnittliche Rendite erzielen.

Natürlich würde diese Strategie in der realen Welt scheitern. Die Provisionen würden sich schnell ansammeln. Selbst wenn man kostenlos handeln könnte, würde dein Portfolio schnell so groß werden, dass es die Kurse verschieben würde, wodurch die versprochenen Mehrrenditen vollständig eliminiert würden.

Ich schlage nicht vor, diese Strategie in deinem eigenen Portfolio anzuwenden. Tu es bitte nicht. Stattdessen empfehle ich dir, aufzuhören, dir Intraday-Diagramme anzusehen.

In den letzten 25 Jahren waren die Kursschwankungen zwischen Handelsbeginn und Marktschluss jeden Tag ein Netto-Negativ für Aktien. Wenn du beobachtest, wie sich deine Aktien den ganzen Tag über auf und ab bewegen, setzt du dich unnötigen Belastungen aus, denn das echte Geld wird verdient, wenn du tief und fest schläfst.

Performance machen auch in stressigen Börsen-Zeiten — so geht’s!

Wird der Dax nach 9 Jahren Hausse weiter steigen, oder kommt jetzt die Korrektur? Egal was passiert, mit der Strategie der Fools hast du die Chance ein Vermögen an der Börse zu machen, egal wohin der Markt sich entwickelt. Sicher durch die Krise — wie genau das funktioniert, erfährst du in unserem brandneuen Spezial-Bericht Bereit für den nächsten Bärenmarkt? Für ein Gratis Exemplar dieses neuen Berichts klicke einfach hier.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel