DAX-1,80 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,10 % Öl (Brent)-6,70 %

Gutes Gewissen Anbeißen? Der erste "Vegan-ETF" will Anleger verführen

06.11.2018, 13:04  |  1790   |   |   

Das Unternehmen Beyond Advisors IC aus Jersey, vor der Küste Frankreichs, hat sich bei der Securities and Exchange Commission registriert, um mit dem Handel des U.S. Vegan Climate ETF zu beginnen. Nicht nur für Veganer interessant, denn börsengehandelte Fonds liegen weiterhin im Trend.

Der Fonds soll "die Anliegen von Veganern, Tierliebhabern und Umweltschützern berücksichtigen, indem er Investitionen in Unternehmen vermeidet, deren Aktivitäten direkt zum Leid der Tiere, zur Zerstörung der natürlichen Umwelt und zum Klimawandel beitragen", so das Unternehmen. Durch sein Screening soll der U.S. Vegan Climate Index an keiner Geschäftstätigkeit teilnehmen, die Tiere schädigt. 

Insgesamt hat der U.S. Vegan Climate ETF derzeit rund 300 Unternehmen in seinem zugrunde liegenden Index. Der Index wurde nach dem Ausschlussverfahren gebildet und berücksichtigt Unternehmen aus dem Solactive U.S. Large Cap Index (darin sind 500 Unternehmen verzeichnet und er ähnelt dem S&P 500). Unternehmen, die vom Index ausgeschlossen sind, schließen auch solche ein, die fossile Brennstoffe produzieren oder veredeln und solche mit einem signifikanten CO2-Fußabdruck.

Es gibt mehr als 6 Milliarden US-Dollar, die in Fonds gebunden sind, die sich auf Umwelt-, Sozial- und Regierungsfragen konzentrieren. Andere Angaben gehen von 7,6 Milliarden US-Dollar aus, die in etwa 75 sozial verantwortliche ETFs investiert sind, so "Investopedia".

"Investopedia" berschreibt den neuen Vegan-Fonds so: "der U.S. Vegan Climate ETF (ist) der neueste und vielleicht strengste aus dem wachsenden Pool an sozial verantwortlichen Fonds, ETFs und anderen Vehikeln, die es Anlegern ermöglichen, ein Anlagemittel zu nutzen und gleichzeitig den Werten und Überzeugungen treu zu bleiben, die sie beibehalten wollen".

Zum Zeitpunkt der Auflegung soll der U.S. Vegan Climate ETF für eine Kostenquote von 0,60 Prozent verfügbar sein - die durchschnittlichen Kosten für einen sozial verantwortlichen ETF liegen sonst eher bei 0,44 Prozent. Laut "FAZ" betragen die Kosten eines S&P-500-ETFs sogar nur 0,1 Prozent. 

Im nächsten Jahr soll der vegan investierte ETF gehandelt werden. Berechnet wird der vegane Index in Deutschland vom Anbieter Solactive, so die "FAZ".

Quelle:

Bloomberg

Investopedia

FAZ

 

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel