DAX+0,24 % EUR/USD-0,10 % Gold-0,15 % Öl (Brent)+1,10 %
Aktien New York: Dow startet freundlich in Wahltag
Foto: Justin Lane - dpa

Aktien New York Dow startet freundlich in Wahltag

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
06.11.2018, 16:38  |  740   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Mit Kursgewinnen sind die US-Aktienmärkte in den Midterm-Wahltag gestartet. Der Dow Jones Industrial stieg im frühen Handel wieder über 25 500 Punkte und notierte zuletzt 0,16 Prozent höher bei 25 502,72 Zählern. Am Vortag hatte der US-Leitindex diese Marke nur kurzzeitig halten können und letztlich 0,76 Prozent gewonnen. Für den marktbreiten S&P 500 ging es am Dienstag um 0,37 Prozent auf 2748,54 Punkte nach oben. Der Technologieindex Nasdaq 100 legte um 0,97 Prozent auf 7004,11 Punkte zu.

Der Handelsverlauf steht ganz im Zeichen der Zwischenwahlen zum US-Kongress. Ähnlich wie schon an Europas Börsen, dürften sich die Anleger nicht weit aus der Deckung wagen angesichts der mit dem Wahlausgang verbundenen Risiken für die Finanzmärkte. Nach Einschätzung von Jens Klatt, Vermögensverwalter bei JK Trading, dürfte der Gegenwind für US-Präsident Donald Trump nach den Wahlen eher zu- als abnehmen. "Infolgedessen könnte Trump politisch eher noch einmal aggressiver auftreten, beispielsweise im Hinblick auf den Handelsstreit mit China oder der Europäischen Union", so Klatt.

Sollten die Demokraten in beiden Kammern des Kongresses die Oberhand gewinnen, rechnet Analyst Ben Snider von Goldman Sachs mit sinkenden Renditen von US-Staatsanleihen. Denn in diesem Fall würden die Erwartungen an den Märkten in puncto Steuersenkungen und Wirtschaftswachstum zurückgehen. Beides aber wäre schlecht für Aktien, so Snider, ebenso wie die Sorge vor mehr staatlicher Regulierung nach einem Wahlerfolg der Demokraten.

Allerdings ist ein US-Kongress komplett unter demokratischer Führung nicht das wahrscheinlichste Szenario. Zwar müssen die Republikaner unter Präsident Donald Trump fürchten, die Mehrheit im Repräsentantenhaus - dem Unterhaus im US-Parlament - zu verlieren. Im Senat - dem Oberhaus - zeichnet sich aber ab, dass die Republikaner ihren knappen Vorsprung halten können. Doch selbst eine Mehrheit der Demokraten nur im Repräsentantenhaus dürfte Trump das Regieren erschweren.

Unter den Einzelwerten sorgten die Aktien von Mylan mit einem Kurssprung von 12 Prozent für Furore. Nach einem überraschend guten Quartalsergebnis des Biotechnologie-Unternehmens hob das Investmenthaus Bank of America Merrill Lynch die Mylan-Papiere von "Neutral" auf "Buy".

Für die Anteilsscheine des Software-Entwicklers Symantec ging es um 4,7 Prozent nach oben. Der ehemalige Hedgefonds-Manager und heutige Marktexperte von CNBC, Jim Cramer, hatte die Aktien zum Kauf empfohlen. Er hatte dies mit der aus seiner Sicht positiven Einflussnahme eines aktivistischen Investors bei Symantec begründet.

Auf die Quartalszahlen von Eli Lilly reagierten die Anleger hingegen verschnupft: Trotz einer höheren Gewinnprognose des Pharmakonzerns für das laufende Jahr sackten die Titel um 4,2 Prozent ab.

Die Aktien von Occidental Petroleum verteuerten sich um 4,6 Prozent. Umsatz und Ergebnis des Ölkonzerns sind im dritten Quartal besser als vom Markt erwartet ausgefallen./edh/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel