DAX-0,11 % EUR/USD-0,12 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Twitter-Krimi Fake-Tweets von Elon Musk: Gangster mit Glaubwürdigkeits-Masche

06.11.2018, 16:43  |  2544   |   |   

Verifizierte, meist gewerbliche Twitter-Accounts wurden von Cyber-Gangstern gekapert, um falsche Tweets von Elon Musk, die zu einer Bitcoin-Zahlung aufrufen, glaubwürdig erscheinen zu lassen.    

Ein Twitter-Sprecher sagte gegenüber "BBC"-Journalisten, dass der Kurznachrichtendienst "aus Datenschutz- und Sicherheitsgründen keine Kommentare zu einzelnen Konten abgibt". Aber "die Art und Weise, wie wir mit Kryptowährungs-Betrug auf der Plattform umgehen, hat sich erheblich verbessert", so der Sprecher. Die Fake-Tweets seien inzwischen gelöscht worden und viele gekaperte Twitter-Accounts wiederhergestellt.

In den mittlerweile gelöschten Betrugs-Tweets wurden die Nutzer vom falschen Elon Musk aufgefordert, einen kleinen Betrag der Digitalwährung Bitcoin einzuzahlen, um dann einen größeren Wert an Bitcoins zurückzubekommen. Laut der Website "Quartz" haben die Betrüger mit dieser Glaubwürdigkeitsmasche bislang bis zu 150.000 Dollar ergaunert, berichtet die Nachrichtenagentur dpa.

Bereits seit März gibt es betrügerische Fake-Tweets, die angeblich von Elon Musk stammen. Elon Musk reagierte damals mit einem echten eigenen, parodistischen Tweet: "Willst du etwas Bitcoin kaufen?". Musks Account wurde deshalb zwischenzeitlich von Twitter gesperrt.

Die neuen Betrüger-Tweets seien schwerer zu erkennen gewesen, berichtet BBC. "In den letzten Wochen sind die User Impressions um ein Vielfaches zurückgegangen, da wir weiterhin in proaktivere Tools zur Erkennung von Spam und bösartigen Aktivitäten investieren", beschwichtigt der Twitter-Sprecher.

Zu den Twitter-Accounts, die gehackt wurden, zählten gewerbliche Accounts wie zum Beispiel der der britischen Modekette Matalan, der des US-Verlags Pantheon Books oder der Twitter-Account des Filmverleihers Pathe UK. Pathe hat inzwischen eine Erklärung abgegeben, um zu bestätigen, dass ihr Konto "von einem unbekannten Dritten gehackt" wurde.

Die genannten gewerblichen Twitter-Auftritte sind mit einem blauen Punkt und weißem Häkchen - für Twitter-User gut sichtbar - verifiziert und genießen deshalb ein besonders hohes Maß an Glaubwürdigkeit. Von diesen gehackten Accounts schickten die Hacker Tweets ab, die wiederum einen angeblich gesponsorten Tweet von Elon Musk unterstützen.

Quelle:

BBC

dpa

 

 

 

Seite 1 von 2
Wertpapier
TeslaTwitter


1 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ich hatte das Posting von Musk gelesen. Aber mir nix weiteres dabei gedacht, außer dass er besser die Finger von bewusstseinsverändernden Rauchsubstanzen lassen sollte.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel