DAX+0,72 % EUR/USD+0,20 % Gold+0,33 % Öl (Brent)-0,17 %

DAX – Hilft die US-Wahl den Kursen auf die Sprünge?

Anzeige
Nachrichtenquelle: SOCIETE GENERALE
07.11.2018, 07:45  |  288   |   

DAX – Hilft die US-Wahl den Kursen auf die Sprünge?

Amerika hat gewählt – und zwar den Kongress, genauer alle 435 Sitze im Repräsentantenhaus sowie 35 der insgesamt 100 Sitze im Senat. Diese Zwischenwahlen, „Midterms“ genannt, finden alle vier Jahre statt und stellen dem jeweiligen Amtsinhaber im Weißen Haus eine Art Zwischenzeugnis aus. Dass die Wahlen in diesem Jahr auch hierzulande auf ein breites mediales Echo stießen, lag wohl zu einem Großteil daran, dass Donald Trump die Menschen polarisiert wie kaum ein anderer seiner Vorgänger. Und das nicht nur im eigenen Land, sondern weltweit. Eine größere Überraschung bleibt am frühen Mittwochmorgen allerdings aus. Denn:

Wie es die Demoskopen im Vorfeld der Wahl erwartet hatten, konnten die Demokraten (nach den ersten Hochrechnungen) zwar die Mehrheit im Repräsentantenhaus, nicht aber im Senat erreichen. Entsprechend stabil zeigt sich auch der DAX, der (mit Blick auf die vorbörslichen Indikationen) möglicherweise sogar etwas fester in den Handel startet. Ob es allerdings auch für neue Chartimpulse reicht, steht noch auf einem anderen Blatt, denn die würden nun frühestens oberhalb des März-Tiefs bei 11.727 Punkten aktiviert werden. Gelingt dort der Break, könnte der DAX die Nackenlinie der großen Schulter-Kopf-Schulter-Formation bei 11.869 in Angriff nehmen, die im ersten Anlauf jedoch nur sehr schwer zu knacken sein dürfte.

Auf der Unterseite richten sich die Blicke derweil auf den Bereich rund 11.500 und 11.400 Punkte. Vor allem das letztgenannte Level ist kritisch zu sehen, da die Kurse unterhalb dieser Marke wieder aus dem August-Abwärtstrendkanal (gestrichelte Linie) herausfallen könnten, was – über die kleineren Unterstützungen bei  11.229, 11.167 und 11.078 hinweg – dann doch noch zu einem Test von 11.000 Punkten führen dürfte.

Kennzahlen zum Basiswert

Schlusskurs

11.484,34 Pkt.

+ / –

-10,62 Pkt. / -0,09%

Hoch / Tief

11.528,52 Pkt. / 11.436,53 Pkt.

Performance

251 Tage:
-14,18%
21 Tage:
-3,87%
5 Tage:
1,74%

52-Wochen-Hoch

Kurs:
13.596,89 Pkt.
Datum:
23.01.2018
Performance:
-15,54%

52-Wochen-Tief

Kurs:
11.051,04 Pkt.
Datum:
26.10.2018
Performance:
3,92%

Statistik

November :
2,20%
Trefferquote:
66,67%

Trend

GD200:
12.396,73 Pkt.
Richtung:
Wechsel am:
01.08.2018
Performance:
-9,84%
WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
ST5VMH
DAX
9.715,65
6,31
0,01
endlos
18,28 € / 18,29 €
ENDLOS TURBO SHORT
SC1G29
DAX
13.389,99
6,21
0,01
endlos
18,57 € / 18,58 €

Facebook – Schnelle Entscheidung

Und wir bleiben beim Thema Midterm Elections, denn passend dazu wurde gestern bekannt, dass Facebook insgesamt 115 verdächtige Konten auf Facebook und Instagram sperren ließ. Vor dem Hintergrund des unausgeräumten Verdachts der Wahlmanipulation bei den US-Präsidentschaftswahlen 2016 mithilfe der sozialen Netzwerke fackelte das Unternehmen diesmal nicht lange und schob einer möglichen Beeinflussung durch fremde Mächte den Riegel vor. Die Aktie profitierte davon: Mit einem kleinen Plus von 0,85% kletterten die Papiere wieder an die wichtige 150-Dollar-Marke und halten damit Anschluss an die Widerstände bei 155 und 160 USD. Oberhalb dieser Schwelle wäre nicht nur der mittelfristige Abwärtstrend durchbrochen, sondern auch der Weg frei zum September-Hoch bei 170 USD bzw. zur 175er-Hürde und dem GD200 bei 176,74 USD. Auf der Unterseite stützt die Haltezone bei 145 USD; ein Rutsch unter diese Unterstützung dürfte jedoch direkt bis ans amtierende Jahrestief bei 139,03 USD führen!

Schlusskurs

149,94 $

+ / –

1,26 $ / 0,85%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
ST5Z72
Facebook Inc.
123,25
5,45
0,10
endlos
2,39 € / 2,41 €
ENDLOS TURBO SHORT
ST4EUF
Facebook Inc.
180,49
4,64
0,10
endlos
2,63 € / 2,83 €

Deutsche Post – Positive Perspektive

Ganz ohne Beeinflussung der US-amerikanischen Kongresswahlen kam dagegen gestern Deutsche Post aus. Denn da galt es, die Ergebnisse für das abgelaufene dritte Quartal zu präsentieren, und die waren am Ende aussichtsreich, schließlich bekräftigte CEO Appel die Ziele für 2018 und 2019. Die Aktie quittierte diese positive Perspektive mit einem Satz an die Spitze des DAX-Tableaus und einem Tagesgewinn von 3,4%. Aus charttechnischer Sicht könnte nach dem Sprung an die 29-Euro-Marke nun auch gleich der Break an der wichtigen 30er-Barriere folgen; ausreichend Bewegungspotenzial haben die Papiere in der rund vierwöchigen Seitwärtsphase jedenfalls aufgebaut. Oberhalb von 30 Euro würden dann die beiden markanten Bremsbereiche bei 31 und 32 Euro warten, bevor bei 32,66 Euro der formale Wechsel in den Aufwärtstrend vollzogen werden könnte. Entlädt sich das Ausbruchspotenzial jedoch nach unten, würde sofort die 28er-Haltelinie in den Fokus rücken, eine Etage tiefer müsste mit einem Test der Juli-Tiefs bei 27,50 Euro und/oder des amtierenden Jahrestiefs aus der Vorwoche bei 27,04 Euro gerechnet werden.

Schlusskurs

28,88 €

+ / –

0,96 € / 3,44%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
ST4MF4
Deutsche Post AG
23,30
5,00
1,00
endlos
5,69 € / 5,79 €
ENDLOS TURBO SHORT
ST1T7G
Deutsche Post AG
35,42
4,40
1,00
endlos
6,48 € / 6,58 €

Euro-Bund Future – Anlaufschwierigkeiten

Auch der Anleihemarkt zeigte sich bislang unbeeindruckt vom Ausgang der US-Kongresswahlen. In einem impulsarmen Handel kam der Euro-Bund Future dabei nicht vom Fleck und arbeitete stattdessen an der Stabilisierung knapp unterhalb der 160er-Marke. Nach dem gescheiterten Ausbruchsversuch Ende Oktober, in dem die Kurse beinahe die wichtige 161er-Schwelle zurückerobert hätten, könnte der Terminkontrakt auf bundesdeutsche Staatsanleihen mit 10-jähriger Laufzeit nun den nächsten Anlauf wagen: Gelingt der Break bei 160 und im Anschluss auch der Sprung über den Bremsbereich bei 161, hätten die Notierungen plötzlich wieder Platz bis an den Widerstand bei 161,50/162. Oberhalb von 162 würden dann sogar erste zarte Long-Impulse freigesetzt werden, allerdings darf die Unterseite noch nicht aus den Augen gelassen werden: Ein Rutsch unter 159,50 würde das tendenziell bullishe Bild sofort eintrüben, zumal in der Folge weitere Verluste mit Kursziel 159 bzw. 158,50/158 nicht ausgeschlossen werden könnten!

Schlusskurs

159,69

+ / –

-0,06 / -0,04%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
MINI FUTURE LONG
SC9PCJ
Euro-Bund Future
148,83
14,02
1,00
endlos
11,38 € / 11,39 €
ENDLOS TURBO SHORT
ST1659
Euro-Bund Future
171,51
13,46
1,00
endlos
11,85 € / 11,86 €

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Die Trading Idee des Tages wird von prime-quants.de vorgestellt.
7.11.2018
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Disclaimer

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Die Bank kann die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten auch für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Sie können jederzeit einer Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung sowie Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Bei den in dieser Publikation erwähnten Produkten besteht im ungünstigsten Fall ein Verlustrisiko bis hin zu einem Totalverlustrisiko des eingesetzten Kapitals. Der Anleger trägt das Risiko des Geldverlusts wegen Zahlungsverzugs oder Zahlungsunfähigkeit sowohl der Garantin (SOCIETE GENERALE) als auch der Emittentin (SOCIETE GENERALE Effekten GmbH Frankfurt). Rechtsverbindlich und maßgeblich sind allein die Angaben des bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten und veröffentlichten Basisprospekts einschließlich eventueller Nachträge samt endgültiger Bedingungen gemäß dem Wertpapier-prospektgesetz. Die rechtlichen Dokumente werden bei der SOCIETE GENERALE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar. Sämtliche Inhalte dieser unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikation sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Herausgeber nicht zulässig ist ferner die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente oder deren kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist in angemessenem Umfang auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Sämtliche unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die Ausführungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen sowie sämtliche Inhalte der Website stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die durch Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website aufgetreten sind, wird sowohl seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion kategorisch ausgeschlossen. Verlinkungen: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Erstellung eines Links zu einer externen Website unter Umständen eine Mitverantwortlichkeit für die Inhalte der gelinkten Website zur Folge hat. Dies kann, so das Gericht, nur durch eine eindeutige Distanzierung von den verlinkten Inhalten ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher externer Websites, auf die im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website verwiesen wird. Jegliche Haftung für Inhalte extern verlinkter Websites ist somit kategorisch ausgeschlossen. Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der SOCIETE GENERALE. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 7.11.2018. Bitte besuchen Sie unsere Disclosure und Disclaimer Webseite für weitere im Rahmen der EU-Marktmissbrauchsverordnung erforderliche Informationen.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der der prime-quants.de gestattet. Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf prime-quants.de.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel