DAX+1,69 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,43 % Öl (Brent)+1,39 %

ProSiebenSat.1 – Neues Sechs-Jahres-Tief!

Anzeige
Nachrichtenquelle: SOCIETE GENERALE
09.11.2018, 07:55  |  269   |   

ProSiebenSat.1 – Neues Sechs-Jahres-Tief!

Als ProSiebenSat.1 am 19. März den Platz im DAX für Covestro räumen musste, endete das Abenteuer „Blue Chip“, das fast auf den Tag genau zwei Jahre zuvor so verheißungsvoll begonnen hatte. Damals, am 21. März 2016, notierte die Aktie bei 45 Euro. Zwei Jahre später waren daraus 27,50 Euro geworden. Zwar kletterte die Aktie nach dem Abstieg in den MDAX noch einmal kurzzeitig über die 30-Euro-Marke, doch auch davon sind die Notierungen nach dem gestrigen Kursabsturz jetzt ganz weit entfernt:

Prognose gekappt, Dividende gekürzt – für die Anleger bei ProSiebenSat.1 kommt es 2018 richtig dicke. Mit dem krachenden Sturz unter die 20-Euro-Marke haben die Papiere nicht nur ein knapp drei Euro breites Gap in den Chart gerissen, sondern auch den Oktober-Abwärtstrend noch einmal deutlich verschärft. Dabei hatte es zuletzt noch den Anschein, als ob der rettende Sprung über 21,32 Euro und damit zurück in die enge Seitwärtsrange aus den Sommermonaten gelingen würde. Stattdessen könnte der Rutsch unter die Haltezone bei 18 Euro – die aus dem Jahr 2012 stammt –den Sell-off jetzt sogar in Richtung der nächsten Unterstützungen bei 16 bzw. 15 und 14 Euro beschleunigen.

Um diesem Ausverkauf Einhalt zu bieten, müsste sich die Aktie mindestens oberhalb von 18 Euro stabilisieren und idealerweise möglichst zügig die Kurslücke schließen, womit auch der Re-Break bei 20 Euro bereits erledigt wäre. Oberhalb des massiven Bremsbereichs bei 21,32 Euro würde sich die Lage dann zunehmend entspannen, zumal nach einem Ausbruch über die obere Begrenzung der Schiebezone bei 23,50/23,85 Euro und die 24er-Marke tatsächlich neues Aufwärtspotenzial bis an den GD200 bei 25,28 Euro freigesetzt werden könnte.

Kennzahlen zum Basiswert

Schlusskurs

17,75 €

+ / –

-2,89 € / -14,00%

Hoch / Tief

18,30 € / 16,93 €

Performance

251 Tage:
-28,87%
21 Tage:
-19,57%
5 Tage:
-13,12%

52-Wochen-Hoch

Kurs:
33,04 €
Datum:
27.02.2018
Performance:
-46,28%

52-Wochen-Tief

Kurs:
16,93 €
Datum:
08.11.2018
Performance:
4,84%

Statistik

November :
0,29%
Trefferquote:
57,14%

Trend

GD200:
25,28 €
Richtung:
Wechsel am:
16.05.2018
Performance:
-39,54%
WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
MINI FUTURE LONG
SC5W03
ProSiebenSat.1 Media SE
13,05
3,17
0,10
endlos
0,53 € / 0,59 €
ENDLOS TURBO SHORT
ST2174
ProSiebenSat.1 Media SE
23,89
2,86
0,10
endlos
0,59 € / 0,65 €

DAX – Rolle rückwärts

Ins Minus drehte gestern auch der deutsche Leitindex, der damit nicht an die positiven Vorgaben aus den USA anknüpfen konnte. Aus charttechnischer Sicht hält sich der Schaden jedoch in sehr engen Grenzen, schließlich verteidigte der DAX souverän die 11.500er-Marke. Und schiebt sich damit weiterhin an der unteren Begrenzung des April-Abwärtstrendkanals entlang, womit das erste Kursziel auf der Oberseite definiert wäre: Erst nach einem Ausbruch über das bisherige Monatshoch bei 11.690 Punkten hätten die Blue Chips den Raum, den sie für einen Angriff auf das alte März-Top bei 11.727 Zählern benötigen. Gelingt der Sprung über diese horizontale Eindämmungslinie, wäre der Weg frei bis ans Oktober-Hoch bei 11.848 bzw. bis an die Nackenlinie der übergeordneten SKS-Formation bei 11.869 Punkten. Auf der Unterseite stützt dabei in erster Linie die 11.500er-Marke, der eine Etage tiefer die markante Haltezone bei 11.400/11.375 folgt. Erst unterhalb dieser Unterstützung müsste mit einer Ausweitung der Verkäufe bis an die Korrekturtiefs bei 11.229, 11.167 und/oder 11.078 gerechnet werden.

Schlusskurs

11.527,32 €

+ / –

-51,78 € / -0,45%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
ST5VMG
DAX
9.696,17
6,33
0,01
endlos
18,22 € / 18,24 €
ENDLOS TURBO SHORT
SC40K6
DAX
13.859,01
4,91
0,01
endlos
23,47 € / 23,48 €

Volkswagen – Dicke Luft!

„Dauerbrenner Diesel“, was früher fast schon als Werbeclaim durchgegangen wäre, ist heute ein nicht enden wollendes Ärgernis. Für die Verbraucher, für die Autobauer und für die Politik. Die lud gestern zum nächsten Diesel-Krisentreffen, in dessen Verlauf Daimler und Volkswagen nun doch Zugeständnisse zum Thema Nachrüstung bzw. deren Kostenübernahme machten. Bei den Anlegern kam diese Meldung weniger gut an, denn für die Volkswagen-Aktie ging es über 2% abwärts. Damit könnte nun noch einmal die wichtige 150er-Haltelinie auf den Prüfstand gestellt werden; federn die Kurse dort nach oben ab, bestehen gute Chancen, dass sich die Papiere im weiteren Verlauf erneut bis an die 160er-Hürde vorarbeiten können – vorausgesetzt, der Break bei 155 Euro (Achtung, hier verläuft auch der GD200) gelingt! Fällt die Aktie hingegen bei 150 Euro nach unten durch, müsste ein Umweg über die Haltestellen bei 145 und/oder 140 Euro einkalkuliert werden. Eindeutig bearish wäre jedoch der Rutsch an bzw. unter das amtierende Jahrestief bei 131,44 Euro zu werten!

Schlusskurs

151,30 $

+ / –

-3,66 $ / -2,36%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC52RA
Volkswagen AG Vz
126,36
6,05
0,10
endlos
2,49 € / 2,51 €
MINI FUTURE SHORT
SC9BL6
Volkswagen AG Vz
175,71
4,54
0,10
endlos
3,32 € / 3,35 €

Euro-Bobl Future – Zeigt Flagge!

Mit einem Tag Verspätung – üblicherweise tagt die Fed mittwochs, was diesmal jedoch mit den Midterm Elections bzw. deren Aufarbeitung kollidierte – hielt die US-Notenbank gestern ihre turnusmäßige Sitzung ab. Wie allgemein erwartet, blieb der Leitzins dabei unangetastet, die nächste Erhöhung dürfte im Dezember auf dem Programm stehen. Kein Wunder, dass die Anleihen-Futures relativ entspannt seitwärts liefen. Für den Euro-Bobl Future bedeutete das beispielsweise einen Kurs knapp oberhalb von 131, und damit scheint sich im Chart eine Flaggenformation, die den nächsten Aufwärtsschub in Richtung 132,20/132,60 auslösen könnte – dann zumindest, wenn die Notierungen noch einmal über den GD200 bei 131,33, den Bremsbereich bei 131,50 und anschließend auch über das Oktober-Top bei 131,68 ausbrechen! Ein Rutsch unter 131 wäre indes eine Bestätigung des jüngsten Abwärtstrends und könnte in der Folge weitere Abgaben bis an die Unterstützungen bei 130,80 bzw. 130,40 nach sich ziehen. Unterhalb dieses Niveaus würde das bullishe Chartbild schließlich in sich zusammenfallen.

Schlusskurs

131,14 (Indikation)

+ / –

0,02 / 0,02%

WKN
Basiswert
Stopp-Loss Barriere
Hebel
Bezugsverhältnis
Laufzeit
Geld- / Briefkurs
ENDLOS TURBO LONG
SC8653
Euro-Bobl Future
124,62
19,98
1,00
endlos
6,56 € / 6,57 €
MINI FUTURE SHORT
SC1VCV
Euro-Bobl Future
137,21
18,12
1,00
endlos
7,23 € / 7,24 €

Interessenkonflikt: Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes. Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Die Trading Idee des Tages wird von prime-quants.de vorgestellt.
9.11.2018
Kontakt
Société Générale
Neue Mainzer Straße 46-50
DE-60311 Frankfurt
 
www.sg-zertifikate.de
info@sg-zertifikate.de
— 0800 / 818 30 50

Disclaimer

Datenschutzrechtlicher Hinweis: Die Bank kann die von Ihnen erhobenen personenbezogenen Daten auch für Zwecke der Werbung oder der Markt- oder Meinungsforschung verarbeiten und nutzen. Sie können jederzeit einer Verarbeitung und Nutzung Ihrer personenbezogenen Daten für Zwecke der Werbung sowie Markt- oder Meinungsforschung widersprechen. Bei den in dieser Publikation erwähnten Produkten besteht im ungünstigsten Fall ein Verlustrisiko bis hin zu einem Totalverlustrisiko des eingesetzten Kapitals. Der Anleger trägt das Risiko des Geldverlusts wegen Zahlungsverzugs oder Zahlungsunfähigkeit sowohl der Garantin (SOCIETE GENERALE) als auch der Emittentin (SOCIETE GENERALE Effekten GmbH Frankfurt). Rechtsverbindlich und maßgeblich sind allein die Angaben des bei der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht hinterlegten und veröffentlichten Basisprospekts einschließlich eventueller Nachträge samt endgültiger Bedingungen gemäß dem Wertpapier-prospektgesetz. Die rechtlichen Dokumente werden bei der SOCIETE GENERALE, Zweigniederlassung Frankfurt am Main, Neue Mainzer Straße 46-50, 60311 Frankfurt am Main, zur kostenlosen Ausgabe bereitgehalten und sind unter www.sg-zertifikate.de abrufbar. Sämtliche Inhalte dieser unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikation sind urheberrechtlich geschützt und nicht zur weiteren Vervielfältigung bzw. Verbreitung frei. Ohne vorherige schriftliche Einwilligung der Herausgeber nicht zulässig ist ferner die nachträgliche Veränderung bzw. Bearbeitung der Dokumente oder deren kommerzielle Weiterverwertung. Bei Zitaten ist in angemessenem Umfang auf die jeweilige Quelle zu verweisen. Sämtliche unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen werden nach bestem Wissen und Gewissen recherchiert und formuliert. Dennoch kann seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion keine Gewähr für die Richtigkeit dieser Informationen gegeben werden. Die Ausführungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen sowie sämtliche Inhalte der Website stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung für eventuelle Vermögensschäden, die durch Anwendung von Hinweisen und Empfehlungen im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website aufgetreten sind, wird sowohl seitens der Herausgeber bzw. der Redaktion kategorisch ausgeschlossen. Verlinkungen: Mit Urteil vom 12. Mai 1998 (Az. 312 O 85/98) hat das Landgericht Hamburg entschieden, dass die Erstellung eines Links zu einer externen Website unter Umständen eine Mitverantwortlichkeit für die Inhalte der gelinkten Website zur Folge hat. Dies kann, so das Gericht, nur durch eine eindeutige Distanzierung von den verlinkten Inhalten ausgeschlossen werden. Vor diesem Hintergrund distanzieren wir uns ausdrücklich von den Inhalten sämtlicher externer Websites, auf die im Rahmen der unter dem Brandname „SG Bonjour Newsletter“ herausgegebenen Publikationen oder der Website verwiesen wird. Jegliche Haftung für Inhalte extern verlinkter Websites ist somit kategorisch ausgeschlossen. Das Dokument mit Abbildungen ist urheberrechtlich geschützt. Die dadurch begründeten Rechte, insbesondere des Nachdrucks, der Speicherung in Datenverarbeitungsanlagen sowie das Darstellen auf einer Website liegen, auch nur bei auszugsweiser Verwertung, bei der SOCIETE GENERALE. Alle Rechte vorbehalten.

Unsere Geschäftsbeziehung unterliegt deutschem Recht. Gerichtsstand ist, soweit gesetzlich zulässig, Frankfurt am Main. 9.11.2018. Bitte besuchen Sie unsere Disclosure und Disclaimer Webseite für weitere im Rahmen der EU-Marktmissbrauchsverordnung erforderliche Informationen.

Haftungsausschluss: Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der der prime-quants.de gestattet. Es gelten die AGB und die Datenschutzrechtlichen Hinweise auf prime-quants.de.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel