DAX-0,52 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,05 % Öl (Brent)-4,73 %

Meinungsbild Stehen die USA vor einer großen Rezession?

12.11.2018, 08:41  |  3772   |   |   

Ja, meint der Rafferty Capital Markets Analyst Dick Bove, denn es gibt immerhin eine 60-prozentige Chance, dass eine Rezession die Vereinigten Staaten bis Ende nächsten Jahres treffen wird. Die Schuld sieht Bove bei der Fed und ihrer "fünfmaligen" Erhöhung der Zinssätze.

Die Annahme, dass alle, die Billionen von Dollar zum niedrigeren Zinssatz finanziert haben, "sich automatisch und ohne negative Folgen auf den höheren Zinssatz einstellen können, ist meiner Meinung nach ein großer Fehler", so Bove. In den USA hatte die Fed am Donnerstag dafür gestimmt, den Leitzins des Bundes in einer Bandbreite von 2 Prozent bis 2,25 Prozent zu halten. Allerdings haben die Beamten eine weitere Zinserhöhung in diesem Jahr und drei weitere im Jahr 2019 angekündigt.

Die Zentralbank habe gesagt, dass sie die Zinsen auf einen neutralen Zinssatz bringen will, aber Bove sagte: "Es gibt so etwas nicht". Bove sieht in der aktuellen Fed-Politik vor allem eins und zwar das sie "der Wirtschaft ein neues starres Finanzsystem aufzwingt". Er argumentierte, dass es so aussieht, als hätte die Fed das Konzept eines neutralen Zinssatzes "einfach erfunden".

Bove wies auch auf das verlangsamte Wachstum der Geldmenge hin, das sowohl Geld wegnimmt als auch das verfügbare Kapital relativ verteuert. Er ist nicht allein in seinem Denken. Sri Kumar, Präsident von Sri-Kumar Global Strategies, sagte am vergangenen Donnerstag, dass er eine Rezession bis Ende 2019 oder Anfang 2020 erwartet.

"Die Fed hat die globalen Realitäten ignoriert", sagte Kumar. Und weiter: "Die chinesischen Entwicklungen in Bezug auf die Verschuldung und in Bezug auf den Handelskrieg, werden 2019 einen viel größeren Einfluss haben, als die Fed erwartet".

Kathy Bostjancic, Direktorin des U.S. Macro Investor Services bei Oxford Economics, sagte jedoch, dass die Fed "umsichtig" sei. Und weiter: "Die letzte Krise ist weit hinter uns. Sie können das an einer Reihe von Indikatoren erkennen. Besonders der Arbeitsmarkt ist glühend heiß und hat keine Anzeichen einer Verlangsamung gezeigt". Bostjancic sagte, sie glaube nicht, dass der erwartete Weg der Zinserhöhungen "notwendigerweise die Wirtschaft entgleisen lässt oder uns in die Rezession führt".

Quelle:

CNBC

 



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel