DAX+0,33 % EUR/USD+0,17 % Gold+0,07 % Öl (Brent)+0,56 %
Opec-Präsident: Förderung wird gekürzt falls nötig
Foto: Barbara Gindl - dpa

Opec-Präsident Förderung wird gekürzt falls nötig

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
14.11.2018, 14:13  |  1910   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Ölkartell Opec und mit ihm verbündete Rohölförderer werden ihre Produktion kürzen, falls dies angesichts des Ölpreisverfalls nötig sein sollte. Dies sagte der Opec-Präsident und Ölminister der Vereinigten Arabischen Emirate, Suhail Al Mazrouei, am Mittwoch dem Fernsehsender Bloomberg TV. Es würden alle erforderlichen Schritte unternommen, um den Markt stabil und die Rohölbestände konstant zu halten.

"Wir haben in der Vergangenheit gekürzt, um das Marktgleichgewicht herzustellen - und wenn wir die Produktion kürzen müssen, um den Markt im Gleichgewicht zu halten, werden wir das tun", sagte der amtierende Opec-Chef. Man werde sich in dieser Frage einigen und erreichen, was zur Anpassung des Marktes erforderlich sei.

Zurzeit scheint es unter großen Förderländern keine einheitliche Meinung über die Notwendigkeit von Förderkürzungen zu geben. Während sich der Öl-Gigant und führende Opec-Staat Saudi-Arabien dafür ausspricht, kommen von dem ebenfalls großen Ölproduzenten Russland eher ablehnende Äußerungen. Auslöser der Diskussion ist der heftige Sinkflug der Rohölpreise, die seit Anfang Oktober um bis zu 25 Prozent eingebrochen sind. Wichtige Gründe sind die relativ moderate Sanktionspolitik der USA gegen Iran und die sich abschwächende globale Konjunktur.

Saudi-Arabien und Russland gehören dem Verbund "Opec Plus" an, der aus den Mitgliedstaaten der Opec und weiteren großen Rohölproduzenten besteht. Der Verbund trifft sich Anfang Dezember, um über seine Förderstrategie zu beraten. Dort dürfte auch über eine Reaktion auf den Ölpreiseinbruch debattiert werden./bgf/jsl/jha/

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel