DAX+1,32 % EUR/USD+0,42 % Gold+0,25 % Öl (Brent)-0,51 %
Aktien Frankfurt: Dax gibt etwas Boden ab
Foto: Boris Roessler - dpa

Aktien Frankfurt Dax gibt etwas Boden ab

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.11.2018, 12:08  |  912   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Nach einem freundlichen Handelsauftakt am Donnerstag hat sich der deutsche Aktienmarkt mittags schwächer präsentiert. Der Dax notierte zuletzt 0,06 Prozent tiefer bei 11 405,23 Punkten. Der MDax , in dem die mittelgroßen Unternehmen repräsentiert sind, verlor 0,42 Prozent auf 23 934,60 Punkte. Für den Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 ging es um 0,28 Prozent auf 3196,31 Zähler abwärts.

"Die Brexit-Verhandlungen, die extreme Volatilität bei US-Technologieaktien und die Unsicherheit über Italiens Haushaltspläne haben ihre Spuren an der Frankfurter Börse hinterlassen", stellte Analyst Jochen Stanzl von CMC Markets fest. Die Gegenbewegung auf die herben Oktober-Verluste sei bislang schwach ausgefallen, allerdings seien auch weitere Verkäufe ausgeblieben.

Aus Branchensicht standen Autowerte am stärksten unter Verkaufsdruck. Wie der europäische Branchenverband Acea mitteilte, fiel die Zahl der Fahrzeug-Neuzulassungen in den EU-Ländern im Oktober kräftig. Die Aktien von Volkswagen , BMW , Daimler und Continental verzeichneten Abgaben zwischen 1 und 2,7 Prozent. Daimler- und Conti-Papiere litten zusätzlich unter Abstufungen durch die Citigroup. Deren Analysten senkten zudem die Kursziele für die Autozuliefer-Aktien von Hella und Schaeffler , die um 2,9 beziehungsweise 1,7 Prozent fielen.

Unter den Einzelwerten reagierten die Henkel-Papiere mit einem Kursanstieg von 3,5 Prozent an der Dax-Spitze auf die Quartalszahlen des Konsumgüterkonzerns und setzten ihren jüngsten Erholungstrend fort. Analysten waren mit der Bilanz zum dritten Quartal wie auch dem Ausblick des Persil-Herstellers durchaus zufrieden. Es hätte wohl einige Marktteilnehmer nicht gewundert, wenn es für Henkel schlechter gelaufen wäre, war der Tenor unter den Börsianern.

Der Modekonzern Hugo Boss will in den kommenden vier Jahren bei Umsatz und Gewinn eine Schippe drauf legen. Die Hoffnungen ruhen dabei auf Asien, dem Ausbau der Marke Hugo sowie dem Onlinegeschäft. Der Gewinn soll deutlich schneller steigen als die Erlöse. Bei der Dividende bleibt alles beim Alten. Die Boss-Titel verloren zuletzt 0,6 Prozent.

Die Aktien von K+S zeigten auf die Quartalszahlen des Dünger- und Salzkonzerns mittags kaum eine Reaktion.

Die zuletzt starken Lufthansa-Aktien kamen mit minus 2,3 Prozent etwas unter die Räder. Seit ihrem Ende Oktober markierten Tief seit Mai 2017 waren sie dem deutschen Leitindex davor aber weit davongeeilt. In knapp drei Wochen kletterten sie um fast 25 Prozent.

Die Titel der Aareal Bank sackten um 3,7 Prozent ab, nachdem die Commerzbank sie von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 42 auf 37 Euro gesenkt hatte. Die Bechtle-Titel setzten ihre steile Talfahrt am Donnerstag mit minus 6 Prozent fort. Das Analysehaus Kepler Cheuvreux hatte die Papiere von "Buy" auf "Hold" abgestuft und das Kursziel von 98 auf 76 Euro gesenkt./edh/jha/

--- Von Eduard Holetic, dpa-AFX ---

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel