DAX-0,21 % EUR/USD+0,02 % Gold0,00 % Öl (Brent)-0,12 %

DAX-Einzelhandel Nächster Halt beim 61,8 Fibo

15.11.2018, 20:31  |  636   |   |   

Die letzten größeren Hochpunkte markierte der DAX-Einzelhandelsindex Mitte 2007, anschließend kam es zu dem bekannten Crash von knapp 70 Prozent auf ein Niveau von gerade einmal 166,65 Punkten. Seitdem aber tendiert das Barometer wieder in einem langfristigen Aufwärtstrend und konnte bis Anfang dieses Jahres auf ein Verlaufshoch von 477,40 Punkten zulegen. Nach einer kleineren Konsolidierungsphase in den darauf folgenden Monaten, nahm der Index wieder auf seine Jahreshochs Anlauf, scheiterte aber mit einem nachhaltigen Ausbruch gegen Ende Juli und stürze anschließend regelrecht ab.

Dabei unterschritt das Barometer eine wichtige Unterstützungszone um 400 Punkten und sogar den gleitenden Durchschnitt EMA 200 auf Wochenbasis. Die Folge waren weitere Kursverluste auf 357,80 Punkte. In den letzten Wochen kam es zwar zu einer regulären Pullbackbewegung auf der Oberseite, diese endete aber noch vor dem wichtigen Widerstand von 400 Punkten. In dieser Woche rutschte das Barometer schließlich auf frische Jahrestiefs ab und steuert nun zielstrebig seine nächste Unterstützungszone am 61,8 % Fibonacci-Retracement und den langfristigen Aufwärtstrend an. Bis dahin können Short-Positionen bares Geld ins Depot spielen.

Folgeverkaufssignal kurz vor Aktivierung

Gelingt es dem DAX-Einzelhandelsindex keinen nachhaltigen Wochenschlusskurs oberhalb von 360 Punkten zu etablieren, ist das nächste Ziel bei zunächst 340 Punkten zu suchen. Bis dahin können Investoren über entsprechende Short-Positionen auf einen Abstieg des Index setzen, spätestens am Zielniveau von rund 320 Punkten wird jedoch eine mehrwöchige Gegenbewegung sehr wahrscheinlich, weil das Barometer an dieser Stelle auf seinen langfristigen Aufwärtstrend trifft.

Rückweg wird sehr schwierig

Gesetzt den Fall, dass der Einzelhandelsindex wieder über 360 Punkte zulegt, bliebe das kurzfristige Aufwärtspotenzial ohnehin auf den Horizontalwiderstand um 403,52 Punkten sowie den gleitenden Durchschnitt EMA 200 bei derzeit 402,56 Punkten beschränkt. Eine merkliche Aufhellung des Chartbildes würde sich daher erst darüber ergeben und womöglich zurück an die Jahreshochs bei 482,54 Zählern wieder aufwärts führen.

DAXsector Einzelhandel (Wochenchart in Punkten)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 360,85 // 368,89 // 380,23 // 382,51 // 395,48 // 400,00 Punkte
Unterstützungen: 353,77 // 347,00 // 339,42 // 329,82 // 325,00 // 320,00 Punkte

Strategie: Direkter Einstieg möglich

Über entsprechende Short-Instrumente können Investoren zunächst einmal von einem Kursabschlag zurück an die Marke bei rund 340 Zählern partizipieren. Darunter wird ein Rückgang auf grob 320 Punkte sehr wahrscheinlich. Eine Verlustbegrenzung sollte sich im Fall eines direkten Einstiegs allerdings noch oberhalb von 380 Punkten aufhalten. Auf dem Weg in Richtung Süden sollten gesetzte Stops konsequent nachgezogen werden! Sicherheitsbewusste Anleger warten hingegen noch einen nachhaltigen Wochenschlusskurs unter 357,80 Punkten ab und gehen erst dann in die Vollen.

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Der Autor erklärt, dass er bzw. sein Arbeitgeber oder eine mit ihm oder seinem Arbeitgeber verbundene Person im Besitz von Finanzinstrumenten ist, auf die sich die Analyse bezieht, bzw. in den letzten 12 Monaten an der Emission des analysierten Finanzinstruments beteiligt war. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenskonfliktes.

Der Autor versichert weiterhin, dass Analysen unter Beachtung journalistischer Sorgfaltspflichten, insbesondere der Pflicht zur wahrheitsgemäßen Berichterstattung sowie der erforderlichen Sachkenntnis, Sorgfalt und Gewissenhaftigkeit abgefasst werden.

Haftungsausschluss

Der Herausgeber übernimmt keine Gewähr für die Aktualität, Korrektheit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen. Haftungsansprüche gegen den Herausgeber, welche sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, die durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen bzw. durch die Nutzung fehlerhafter und unvollständiger Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen. Alle enthaltenen Meinungen und Informationen sollen nicht als Aufforderung verstanden werden, ein Geschäft oder eine Transaktion einzugehen. Auch stellen die vorgestellten Strategien keinesfalls einen Aufruf zur Nachbildung, auch nicht stillschweigend, dar. Vor jedem Geschäft bzw. vor jeder Transaktion sollte geprüft werden, ob sie im Hinblick auf die persönlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse geeignet ist. Wir weisen ausdrücklich noch einmal darauf hin, dass der Handel mit Optionsscheinen oder Zertifikaten mit grundsätzlichen Risiken verbunden ist und der Totalverlust des eingesetzten Kapitals nicht ausgeschlossen werden kann. Alle Angebote sind freibleibend und unverbindlich. Der Nachdruck, die Verwendung der Texte, die Veröffentlichung / Vervielfältigung ist nur mit ausdrücklicher Genehmigung der FSG Financial Services Group GbR gestattet.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel