DAX+0,67 % EUR/USD+0,25 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+1,12 %

Nasdaq 100-Index Einen Versuch war´s wert…

19.11.2018, 22:20  |  603   |   |   

Der große US-Technologieindex Nasdaq 100 markierte bereits Mitte September sein vorläufiges Verlaufshoch bei 7.700 Punkten, gab aber erst im Oktober merklich nach und landete auf der vorläufigen Unterstützung von 6.574 Punkten. Dabei wurden auch die gleitenden Durchschnitte EMA 50/200 klar unterschritten und fungierten seit dem wieder als Widerstände. Eine rasche Erholung scheiterte folglich bereits am EMA 50 bei 7.024 Punkten sowie vorm 38,2 % Fibo-Retracement und warf den Index in den vergangenen Handelstagen wieder merklich zurück. Auch die Annahme einer inversen SKS-Formation zerstreut sich unter diesen Umständen weiter, das Barometer droht unter seine rechte Schulter bei 6.702 Zählern abzusacken.

Zentrale Unterstützung bei 6.130 Punkten

Unter der Annahme weiterer Kursverluste und einer Ausdehnung des bisherigen Abwärtstrendkanals, sind unterhalb von grob 6.650 Punkten zwingend weitere Abgaben auf die zentrale Unterstützung bei 6.130 Zählern anzunehmen. Dabei spielt das Unterschreiten der Oktobertiefs fast schon keine Rolle mehr, eine nachhaltige Trendwende ist allem Anschein nach gescheitert. Hierfür können Investoren unterhalb der rechten Schulter dann bequem auf das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: MF836N) zurückgreifen und aus dem Stand heraus eine Rendite von 150 Prozent erzielen. Eine Verlustbegrenzung sollte sich aber noch oberhalb des 200-Tage-Durchschnitts von rund 7.000 Punkten aufhalten.

Bärenmarktrally voll im Gange

Damit eine signifikante Verbesserung des bisherigen Chartbildes einsetzt, müsste sich der Nasdaq 100 mindestens über das Niveau von 7.300 Punkten hinwegsetzen. Nur dann könnte eine rasche Aufwärtsbewegung zunächst an das Julihoch bei 7.511 Punkten gelingen, darüber sogar bis an die Jahreshochs von 7.700 Punkten aufwärts führen. Dieses Szenario erscheint unter den gegebenen Umständen jedoch wenig wahrscheinlich, die USA blockieren, währenddessen sich China der Weltwirtschaft öffnet. Damit kommt die US-Börse nicht ohne weitere Dämpfer davon!

Nasdaq 100-Index (Tageschart in Punkten)

Tendenz:
Chartverlauf

Wichtige Chartmarken

Widerstände: 6.702 // 6.841 // 6.916 // 7.000 // 7.104 // 7.205 // 7.311 Punkte
Unterstützungen: 6.574 // 6.539 // 6.322 // 6.235 // 6.164 // 6.130 // 6.066 Punkte

Strategie: Short-Einstieg unter 6.600 Punkten

Über das Unlimited Turbo Short Zertifikat (WKN: MF836N) lässt sich das Scheitern des jüngsten Trennwendeversuchs durch weitere Rücksetzer besonders gut feiern, es hält nämlich eine Renditechance von bis zu 150 Prozent beim Zieleinlauf von 6.130 Punkten bereit. Eine Verlustbegrenzung sollte sich wie beschrieben noch oberhalb der Marke von rund 7.000 Punkten aufhalten, bullische Ansätze lassen sich hingegen erst unterhalb von 7.300 Zählern ableiten.

Strategie für fallende Kurse
WKN: MF836N Typ: Open End Turbo Short
akt. Kurs: 3,20 - 3,21 Euro Emittent: Morgan Stanley
Basispreis: 7.000,00 Punkte Basiswert: Nasdaq 100-Index
KO-Schwelle: 7.000,00 Punkte akt. Kurs Basiswert: 6.642 Punkte
Laufzeit: Open End Kursziel: 6.130 Punkte
Hebel: 20,79 Kurschance: + 150 Prozent
Börse Fankfurt

Interessenkonflikt

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach § 34b Abs. 1 Nr. 2 WpHG:

Seite 1 von 2
Wertpapier
US Tech 100


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel