DAX+1,48 % EUR/USD+0,09 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+1,00 %

Erneuerbare Energien: Diese Aktie kommt wieder auf Kurs

Nachrichtenquelle: The Motley Fool
20.11.2018, 23:14  |  500   |   |   

Die Pattern Energy Group (WKN:A1W5PC) hatte es im vergangenen Jahr nicht unbedingt leicht. Nachdem man die Dividenden 15 Quartale in Folge hatte erhöhen können, legt der Konzern in diesem Jahr eine Pause bei den Erhöhungen ein, um seine Finanzen in den Griff zu bekommen. Die wurden durch eine stetige Reihe von Akquisitionen ziemlich belastet. Die Ergebnisse des dritten Quartals zeigten jedoch eine deutliche Verbesserung. Außerdem hat man noch einige strategische Schritte unternommen, um die Ziele zu erreichen.

Ein Blick auf die Zahlen

Kennzahl Q3 2018 Q3 2017 Veränderung ggü. Vorjahr
Verkaufte Gigawattstunden 1.623 GW 1.514 GW 7 %
Bereinigtes EBITDA 79,5 Millionen USD 54,7 Millionen USD 45 %
Frei verfügbare Barmittel (CAFD) 31,7 Millionen USD 9,5 Millionen USD 235 %
Frei verfügbare Barmittel pro Aktie 0,32 USD 0,11 USD 191 %
Dividendendeckung 0,75-fach 0,26-fach 189 %

Quelle: Pattern Energy Group.

Der Anstieg des Stromabsatzes der Powering Pattern Energy Group gegenüber dem dritten Quartal 2017 lag an mehreren Faktoren: im vergangenen Jahr abgeschlossene Akquisitionen, günstige Windverhältnisse in mehreren Regionen sowie eine erhöhte Verfügbarkeit der Anlagen. Dies alles trug dazu bei, dass die Gesamtproduktion für das Quartal aufgrund der Schwäche im Osten der USA 8 % unter der langfristigen Durchschnittsprognose lag.

Der im Vergleich zum Vorjahr gestiegene Absatz beim Strom trug dazu bei, die Einnahmen und den Cashflow zu steigern. Darüber hinaus profitierte das Unternehmen auch von der Schuldentilgung sowie von reduzierten Übertragungskosten. So konnte man einen Teil der entgangenen Erträge aus dem Verkauf der Anteile an El Arrayan in Chile ausgleichen.

Die Pattern Energy Group erhielt 70,4 Millionen USD aus dem Verkauf von El Arrayan, was dazu beitrug, die Bilanz zu stärken und ihr die notwendigen Mittel für den Erwerb einer 51%igen Beteiligung am Projekt Mont Sainte-Marguerite in Quebec zur Verfügung zu stellen. Das Unternehmen zahlt 37,7 Millionen USD für die Beteiligung, die in den nächsten fünf Jahren rund 3,8 Millionen USD an jährlich frei verfügbaren Barmitteln (CAFD) generieren soll.

Was kommt als nächstes?

„Es war ein weiteres solides Quartal mit einem Anstieg des CAFD um mehr als das Dreifache gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Das versetzt uns in eine gute Lage, um unseren angestrebten CAFD für dieses Jahr zu erreichen“, ließ CEO Mike Garland in einer Pressemitteilung verlauten. Diese Prognose würde dazu führen, dass das Unternehmen in diesem Jahr zwischen 151 Millionen und 181 Millionen USD an CAFD generieren würde. Das ist zur Halbzeit eine Steigerung von 14 % gegenüber 2017 und würde dem Unternehmen gerade noch genügend liquide Mittel zur Verfügung stellen, um seine Dividendenzahlung von 9,1 % zu decken.

Das Ziel von Pattern Energy ist es jedoch, die Dividendenausschüttungsquote von derzeit rund 100 % auf 80 % zu verbessern. Man beabsichtigt, weiterhin „proaktive Maßnahmen zur Erhöhung unseres CAFD ohne Ausgabe von Eigenkapital“ zu ergreifen, wie Garland anmerkte. Das Unternehmen machte dabei im Laufe des Quartals einen bemerkenswerten Schritt nach vorne, indem man El Arrayan veräußerte und gleichzeitig Fortschritte bei einem weiteren Verkauf von Vermögenswerten machte, bei dem sich der Deal in der Endphase befindet. Diese Transaktionen werden es dem Unternehmen ermöglichen, Kapital in renditestärkere Gelegenheiten wie etwa Mont Sainte-Marguerite zu stecken, wo man die Anlagen erneuert und auf diese Weise mehr Strom und Cashflow generieren kann.

Pattern Energy unternimmt diese Schritte, um seine Finanzen zu verbessern. So hat man die Flexibilität, weitere Zukäufe zu tätigen. Das Unternehmen hat durch seine beiden Entwicklungsbereiche mehr als 10 GW an Projekten in der Pipeline, was nur ein kleiner Teil des geschätzten Marktpotenzials von 10 Billionen USD für erneuerbare Energien ist. Man hat derzeit das Vorkaufsrecht zum Erwerb von 743 MW an neuen Projekten, was ein riesiges Wachstum für ein Unternehmen bedeuten würde, das seit dem Börsengang vor fünf Jahren 1.564 MW an erneuerbaren Energien erworben hat.

Eine strahlende Zukunft

Die Pattern Energy Group hat in den Anfangsjahren als Aktiengesellschaft das Portfolio an erneuerbaren Energien stark ausgebaut und die Dividende rasant gesteigert. Allerdings musste man sich im letzten Jahr etwas zurücknehmen – klar, erst mal die Finanzen verbessern. So ist man dann aber in einer stärkeren Position, um sich auftuende Chancen zu nutzen. Auch wenn das Unternehmen noch einige Arbeit zu leisten hat, bevor es seine finanziellen Ziele erreicht, geht es hier sicherlich in die richtige Richtung. Das heißt: Als Anleger sollte man die Aktie durchaus auf dem Zettel haben, besonders, wenn man sich für erneuerbare Energien interessiert.

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
27.11.18