DAX+1,89 % EUR/USD-0,25 % Gold0,00 % Öl (Brent)+1,56 %

Ausblick JP Morgan senkt seine Ölpreis-Prognose

22.11.2018, 13:52  |  10026   |   |   

JP Morgan hat seinen Ausblick für Öl gesenkt und prognostiziert, dass der Rohölpreis für Brent im Jahr 2019 durchschnittlich bei 73 US-Dollar pro Barrel betragen wird. Zuvor war die Investmentbank von 83,50 US-Dollar pro Barrel ausgegangen.

Scott Darling, Leiter des Öl- und Gasgeschäfts im asiatisch-pazifischen Raum bei JP Morgan, sagte gegenüber "CNBC", dass die Investmentbank kürzlich ihren Ausblick teilweise aufgrund des in der zweiten Hälfte des nächsten Jahres zunehmenden Angebots revidiert habe. JP Morgan erwartet, dass der Preis von Brent, der internationalen Benchmark für Öl, im Jahr 2020 sogar eher in Richtung 64 US-Dollar pro Barrell gehen wird.

Die Organisation der erdölexportierenden Länder (OPEC) hatte jüngst vereinbart, die Produktion Anfang des Jahres zu steigern. Der Markt konzentriert sich nun auf das nächste Treffen der Gruppe am 6. Dezember 2018. Darling sagte, dass die OPEC die Ölförderung für das gesamte nächste Jahr um 1,2 Millionen Barrel pro Tag kürzen müsste, um den Ölmarkt auszugleichen.

Die Rohölpreise haben in diesem Jahr Höhen und Tiefen erlebt, wobei die Preise bis Oktober auf Mehrjahreshöchststände stiegen - nachdem Trump beschlossen hatte, Sanktionen gegen den Iran zu verhängen.

Die wichtigsten Rohöl-Benchmarks stiegen einen Monat vor Inkrafttreten der US-Sanktionen auf Vierjahreshöchststände aber diese Rallye hat sich inzwischen deutlich abgeschwächt. Der Ölpreis ist seit Anfang Oktober um 30 Prozent gefallen, was durch einen breiteren Marktausverkauf und den wachsenden Konsens darüber, dass das Angebot die Nachfrage im nächsten Jahr übertreffen wird, noch weiter gesinken ließ.

Quelle:

CNBC

Seite 1 von 2


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel