DAX-0,96 % EUR/USD-0,46 % Gold-0,28 % Öl (Brent)-2,16 %

Ratingagentur Scope Scope Investment Awards an die besten Asset Manager vergeben

Gastautor: Scope Analysis
23.11.2018, 11:40  |  812   |   |   

Die europäische Ratingagentur Scope hat gemeinsam mit dem Medienpartner Handelsblatt am 22. November die diesjährigen Investment Awards verliehen. Ausgezeichnet wurden herausragende Asset Manager und die überzeugendsten Fondskonzepte.

Die Scope Awards werden alljährlich von der Scope Group vergeben, Europas führendem Anbieter von unabhängigen Ratings, Research und Risikoanalysen. Die diesjährigen Award-Gewinner wurden aus über 4.500 Fonds und mehr als 280 Asset Managern ausgewählt.

„Globale Konjunktursorgen, die Abkehr von der Politik des billigen Geldes und die Konkurrenz durch passive Investmentstrategien stellen Asset Manager heute vor immense Herausforderungen“, so Florian Schoeller, CEO und Gründer der Scope Group, anlässlich der Verleihung. „Mit den Scope Awards zeichnen wir Asset Manager aus, die in diesem anspruchsvollen Umfeld herausragende Leistungen erbracht haben und deren Investmentprodukte sich deutlich von der Konkurrenz abheben.“

Die feierliche Preisverleihung im Berliner Humboldt Carré mit 220 geladenen Gästen wurde von Jessica Schwarzer moderiert. Kai Stefani von McKinsey, Ingo Narat vom Handelsblatt, Simone Menne, Aufsichtsrätin u.a. von BMW und DHL und Dr. Sven Janssen, Geschäftsführer von Scope Analysis, gehörten zu den Laudatoren.

Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, nahm in seiner Keynote Speech den „Fußball als Asset“ ins Visier. In der daran anschließenden Podiumsdiskussion erörterten Dr. Jens Erhardt von DJE, Henning Gebhardt von Berenberg sowie Ingo Mainert von der Allianz Global Investors das Thema. Moderiert wurde die Podiumsdiskussion von Lencke Steiner aus dem Bundesvorstand der FDP.

Investment Awards – Fidelity erhält vier Awards

Die Scope Investment Awards wurden in jeweils 13 Fonds- und 13 Asset Management-Kategorien für Deutschland, Österreich und die Schweiz vergeben.

Die meisten Awards nahm in diesem Jahr Fidelity International entgegen. Gleich in vier Kategorien konnte der US Asset Manager die Scope Analysten überzeugen – darunter: „Bester Asset Manager Universalanbieter“ für Deutschland. Ein Grund für die mehrfache Auszeichnung: Fidelity verfügt über eine der umfangreichsten Produktpaletten über alle relevanten Anlageklassen hinweg und überzeugt mit außerordentlich konstanter Performance seiner Produkte.

Die weiteren Gewinner in der begehrten Kategorie „Bester Asset Manager Universalanbieter“ sind Kepler Fonds für Österreich und BlackRock Asset Management für den Schweizer Markt. Keplers Produktpalette weist eine der höchsten Top-Fondsrating-Quoten sämtlicher Asset Manager aus. BlackRock hat die Scope-Analysten nicht nur mit seiner globalen Präsenz an über 100 Standorten überzeugt, sondern auch als Innovationsführer beim Einsatz von Big Data bei Alpha Strategien.

Bei den Spezialanbietern geht der Award für den besten Asset Manager an Lupus Alpha für Deutschland und an T. Rowe Price für Österreich und die Schweiz.

Als Seriensieger hervorzuheben ist Comgest, die zum fünften Mal in Folge als bester Asset Manager in der Kategorie „Aktienfonds“ ausgezeichnet wurden.

In der Sonderkategorie „Fund Innovations“ entschied sich die Experten-Jury – bestehend aus Dr. Kurt Michael Becker (Institutional Money), Ingo Narat (Handelsblatt) und Thomas Züttel (fundinfo) – für den „Seasonax Market Neutral“. Der Fonds investiert auf Grundlage innovativer Handelslogiken, die saisonale und zyklische Muster reflektieren.

Die Award-Gewinner sämtlicher Kategorien auf www.scope-awards.com
Das Handelsblatt zu den Scope Investment Awards: Trophäen für die besten Fondshäuser

Zertifikate Awards gehen an Landesbank Baden-Württemberg (LBBW) und Deutsche Bank

Neben den Investment Awards hat die Ratingagentur Scope auch Preise für die besten Zertifikate-Emittenten vergeben. Die Preisverleihung fand am 8. November im Grandhotel Hessischer Hof in Frankfurt am Main statt. Der Award in der Kategorie "Primärmarkt" ging an die LBBW. Die Deutsche Bank setzte sich in der Kategorie "Sekundärmarkt" durch. Darüber hinaus zeichnet Scope in diesem Jahr den Deutschen Derivate Verband (DDV) mit einem Special Award aus. Mit dem Preis würdigt die Jury den Beitrag des Verbandes zur signifikanten Weiterentwicklung der Zertifikatebranche.

Weitere Informationen zum Zertifikate Award

Scope Alternative Investment Award werden am 29. November vergeben

Die Auszeichnung der besten Asset Manager im Bereich Alternativer Investments findet ebenfalls in Berlin statt. Die Scope Alternative Investment Awards werden am 29. November in insgesamt 16 Kategorien vergeben.

Weitere Informationen zum Alternative Investment Award



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel