DAX-0,50 % EUR/USD-0,65 % Gold-0,50 % Öl (Brent)-1,55 %
Aktien Frankfurt Ausblick: Gewinne in Sicht - Stimmung bleibt angespannt
Foto: Frank Rumpenhorst - dpa

Aktien Frankfurt Ausblick Gewinne in Sicht - Stimmung bleibt angespannt

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
26.11.2018, 08:21  |  773   |   |   

FRANKFURT (dpa-AFX) - Auch in der neuen Woche müssen Anleger starke Nerven haben. Nach zwei Wochen mit Verlusten sieht es am Montag zwar im Dax nach frühmorgendlichen Gewinnen aus - doch dürften die Märkte nach Einschätzung von Börsianern höchst schwankungsanfällig bleiben.

Der X-Dax signalisierte für den deutschen Leitindex rund eine Stunde vor dem Handelsbeginn ein Plus von 0,62 Prozent auf 11 262,37 Punkte. Der EuroStoxx 50 wird ebenfalls in dieser Größenordnung höher erwartet.

Die Stimmung an den Börsen bleibt jedoch angespannt, nach dem der Dax in der vergangenen Woche auf ein Jahrestief bei 11 009 Punkten gefallen war. Da inzwischen nur noch Nachzügler Berichtssaison berichten, dürften weiterhin vor allem politische Faktoren wie die Brexit-Frage und der am Freitag beginnende G20-Gipfel die neue Börsenwoche bestimmen.

Angesichts der sich eintrübenden konjunkturellen Aussichten berge das bevorstehende Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und dem chinesischen Staatschef Xi Jinping große Risiken, sagte Analyst Stephen Innes vom Broker Oanda am Morgen. Jonathen Chan von CMC Markets sieht neben dem US-chinesischen Handelskonflikt auch die Gespräche zur Ölproduktion als wichtige Richtungsgeber.

Die Sorgen der Anleger um eine sich abschwächende Weltkonjunktur manifestieren sich derzeit in sinkenden Rohstoffpreisen, gleichzeitig sorgt das Überangebot beim Öl für den aktuell rasanten Preisverfall. Wie es vor diesem Hintergrund um die Stimmung in den deutschen Unternehmen bestellt ist, dafür liefert am Vormittag der Ifo-Geschäftsklimaindex im November Hinweise. Im Oktober hatte sich die Stimmung in der Wirtschaft bereits eingetrübt.

Auch in puncto Brexit ist für die Börsianer noch kein Auftatmen angesagt: Am Wochenende hatten die 27 verbleibenden EU-Staaten zwar das Paket zum Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union durchgewunken, doch ist im britischen Parlament im Moment keine Mehrheit für den Vertrag in Sicht. Premierministerin Theresa May steht ein neuer Kraftakt bevor, die Abgeordneten zu überzeugen.
Auf Unternehmensseite sollten Anleger die Papiere von Chiphersteller Infinion nach dem Einstieg des Automobilzulieferers Denso im Auge behalten. Der deutsche Dax-Konzern will mit der Zusammenarbeit mit dem japanischen Unternehmen sein Autogeschäft weiter stärken.

Vorbörslich waren Aktien des Biotechnologieunternehmens Morphosys gefragt, dessen Partner Janssen nun auch eine Zulassung für sein Schuppenpflechtemittel Tremfya in Japan erhalten hat. Der Sieg des Bundesliga-Spitzenreiters gegen den FSV Mainz 05 ließ die Anleger von Borussia Dortmund jubeln - die Aktie zog vor dem Handelsstart bereits kräftig an.

Daneben könnten einige Analystenstimmen die Kurse in Gang bringen: Eine Kaufempfehlung der Analysten von Kepler Cheuvreux befeuerte vorbörslich den Kursanstieg der Lufthansa -Aktie weiter - das Papier hatte bereits vor dem Wochenende vom gesunkenen Ölpreis profitiert, der Fliegen für die Airline billiger macht. Ebenfalls ein "Buy"-Votum kassierte der Versicherer Allianz von der britischen Barclays -Bank, während die Experten von Goldman Sachs ihr Verkaufsvotum für Covestro -Anteile aufgaben.

Abseits der Dax-Familie sorgte Kuka für Schlagzeilen: Vorstandschef Till Reuter verlässt vorzeitig den vor knapp zwei Jahren von chinesischen Investoren übernommenen Roboterhersteller./tav/fba

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel