DAX-0,56 % EUR/USD-0,36 % Gold-0,35 % Öl (Brent)-1,63 %
Aktien Wien Schluss: Aktie von SBO springt um 11,6 Prozent hoch
Foto: Oliver Berg - dpa

Aktien Wien Schluss Aktie von SBO springt um 11,6 Prozent hoch

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
28.11.2018, 18:59  |  420   |   |   

WIEN (dpa-AFX) - Die Wiener Börse hat am Mittwoch fester geschlossen. Der ATX stieg 20,94 Punkte oder 0,69 Prozent auf 3037,86 Einheiten. An den europäischen Leitbörsen gab es zur Wochenmitte somit keinen einheitlichen Trend und nur wenig Bewegung zu sehen. In Wien stand heute die Aktie von Schoeller-Bleckmann mit einem satten Zuwachs von 11,6 Prozent auf 72,90 Euro im Mittelpunkt des Handelsgeschehens.

Der niederösterreichische Ölfeldausrüster profitierte in den ersten drei Geschäftsquartalen 2018 von der gestiegenen Investitionslaune der Öl- und Gaskonzerne und gab starke Ergebniskennzahlen bekannt. Alleine im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahres erzielte SBO ein Ergebnis nach Steuern von 19,8 Millionen Euro und lag damit deutlich über den Prognosen der von der APA befragten Analysten.

Quartalszahlen präsentierte auch die Vienna Insurance Group (VIG) und hier reagierte die Aktie mit einem Minus von 2,5 Prozent auf 22,92 Euro. Der Versicherungskonzern steigerte den Vorsteuergewinn heuer in den ersten drei Quartalen um 6,4 Prozent auf 352,3 Millionen Euro.

Nach Börsenschluss wird die Immofinanz Zahlen für das 3. Quartal 2018 vorlegen. Analysten erwarten bei weitgehend konstanten Mieteinnahmen einen höheren Quartalsgewinn und einen deutlichen Anstieg des operativen Gewinns (FFO 1). Im Vorfeld schloss die Aktie mit plus 0,6 Prozent bei 20,72 Euro.

FACC verbuchten einen Kurszuwachs von einem Prozent auf 34,66 Euro. Die Analysten der Raiffeisen Centrobank (RCB) haben ihr Kursziel für die Aktien des Luftfahrtzulieferers von 18,00 Euro auf 17,00 Euro gesenkt. Die Kaufempfehlung "Buy" wurde von den Experten hingegen bestätigt.

Unter den Schwergewichten verbuchten die OMV -Anteilsscheine einen Zuwachs von 1,6 Prozent auf 44,58 Euro. Die Aktionäre der Erste Group verbuchten ein Plus von 1,2 Prozent auf 34,86 Euro. Voestalpine steigerten sich um 0,7 Prozent auf 29,20 Euro. Raiffeisen Bank International verbilligten sich hingegen um 0,4 Prozent auf 25,75 Euro. Wienerberger bauten ein Minus von 2,5 Prozent auf 19,33 Euro./ste/APA/tos

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel