DAX+0,14 % EUR/USD-0,51 % Gold-0,62 % Öl (Brent)+3,23 %

3 Cannabis-Aktien, die als nächstes an eine amerikanische Börse kommen könnten

Gastautor: Rainer Brosy
28.11.2018, 20:07  |  4859   |   |   

Cannabis in Kanada legalisiert – kommt jetzt der Aktienboom?

Und anders als in Deutschland – wo nach wie vor an einem sehr strikten Verbot festgehalten wird – fallen in Nordamerika immer mehr Schranken im Zusammenhang mit Hanf. Cannabis wurde zuletzt in diversen US-Bundesstaaten freigegeben. Mit wesentlich weniger Aufsehen (aber sehr großen Auswirkungen) hat Kanada Cannabis von der Leine gelassen. Und macht damit einen historischen Schritt, der auch für Anleger interessant sein dürfte.

Cannabis wird in immer mehr Ländern legalisiert – was kann das für den Aktienmarkt bedeuten? Bildquelle: 7raysmarketing / pixabay.com

Drei Hanf-Aktien mit Potenzial

Die Legalisierung von Cannabis in Kanada darf als Paukenschlag aufgefasst werden. Was auf den ersten Blick nur Konsumenten interessiert, könnte auch die Anleger hellhörig machen. Von der Legalisierung profitieren Unternehmen in den Bereichen:

  • Anbau
  • Verarbeitung/Vertrieb
  • Medizinprodukte
  • Hardware.

Und entsprechend groß ist das Interesse an diesen Werten. Schließlich gehen Experten von einem Markt mit Milliardenumsätzen aus, welcher entsprechende Gewinne verspricht. Welche Aktien werden im Zuge der Legalisierung nach oben gespült? Die folgenden Unternehmen könnten dazugehören:

  1. Abbvie

Das Unternehmen aus der Bio-Pharmasparte setzt nicht auf einen freien Verkauf von Cannabisprodukten, hat aber sehr eng mit Hanfprodukten zu tun. Unter anderem vertreibt die Aktiengesellschaft ein Medikament, welches im Rahmen einer Krebsbehandlung und bei der Therapie von HIV-Erkrankungen zum Einsatz kommt. Zwischen Januar 2017 und Januar 2018 hat sich der Wert des Unternehmens an der Börse sehr stark erhöht.

  1. Cronos

Die Cronos-Group gehört zu jenen Unternehmen, die in den letzten Jahren mehrere Standbeine entwickelt haben. Auf der einen Seite setzt die Gesellschaft auf Medizinprodukte – wie Öle und Cannabisgele. Andererseits steht bei Cronos auch die Sparte des Freizeitmarktes im Fokus. Hier geht es um Pflanzen und ebenfalls Öle. Die Lieferverträge decken einen sehr hohen Anteil des kanadischen Marktes ab.

  1. Aphria

Die in Leamington ansässige Gesellschaft hat sich auf medizinische Cannabisprodukte einer sehr hohen Reinheitsstufe spezialisiert. 2014 gegründet, sehen Experten die Aktie beim Börsenwert im Bereich der 2 Milliarden Euro. Aphria ist unter anderem in Deutschland aktiv und will die Geschäfte künftig noch deutlich ausweiten.

Wie könnte sich der Markt entwickeln?

Mit der Freigabe in Nordamerika erlebt Cannabis einen Boom. Online Shops wie smokestars.de werden sich freuen. Raucherzubehör jeglicher Art wird immer häufiger im Internet gekauft. Wie die Entwicklung weitergeht, kann derzeit allerdings nur spekuliert werden. In jedem Fall sehen Analysten im Markt heute ein sehr großes Potenzial. Dabei teilt sich der Markt – einmal in Produkte rund um den Freizeitkonsum von Cannabis und Medizinprodukte. Letztere haben (zumindest im Hinblick auf die Diversifikation) Potenzial, da medizinisches Cannabis inzwischen in mehreren Ländern zugelassen ist.

Fazit: In Cannabis investieren oder warten?

Hanf/Cannabis erfährt seit einiger Zeit wieder sehr viel Aufmerksamkeit. Mit den Lockerungen der Gesetze in Kanada und den USA wittern viele Unternehmen ihre Chance. Dabei geht es nicht nur um den Vertrieb von Cannabis. Inzwischen kümmern sich einige der Aktiengesellschaften um die gesamte Kette der Wertschöpfung – vom Anbau über die Verarbeitung bis zum Verkauf. Andere Unternehmen legen ihren Fokus wiederum eher auf Medizinprodukte und bedienen einen großen Markt. Komplett auf Hanf umzusatteln wäre wie bei allen Konzentrationen sicher nicht empfehlenswert. Als Beimischung fürs Portfolio kann das Ganze aber interessant sein.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gastautor

Rainer Brosy
Geschäftsführer

Rainer Brosy (B.Eng.) betreibt eigene Finanz- und Energieportale und gehört zum Team verschiedener ICO`s.

RSS-Feed Rainer Brosy

Meistgelesene Nachrichten des Autors