DAX+0,38 % EUR/USD+0,26 % Gold+0,08 % Öl (Brent)-0,80 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
29.11.2018, 08:15  |  266   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex schloss am Mittwoch mit einem leichten Minus von 0,09 Prozent bei 11.298,88 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,277 Mrd. Euro. Der EuroStoxx50 schaffte es zum Handelsschluss bei 3.168,29 Punkten mit 0,06 Prozent leicht im Plus. Der Tag begann schon in der europäischen Handelszeit mit Quartalsberichten von der Unternehmensseite. Der Börsenneuling Knorr-Bremse wies für die ersten neun Monate einen Umsatz von 4,99 Mrd. Euro und ein EBITDA von 876 Mio. Euro aus. Für das Gesamtjahr rechnet man mit einem Umsatz von 6,6 Mrd. Euro. Auch Vapiano legte aktuelles Zahlenwerk vor und überraschte in den ersten neun Monaten mit einem Umsatz von 271,4 Mio. Euro und einem EBITDA von 22,6 Prozent positiv. Die Immobilienkonzerne Adler Real Estate und Aroundtown konnten mit höheren Mieteinnahmen überzeugen. Am Nachmittag publizierten unter anderem die Unternehmen Weibo, Dick´s Sporting Goods, Chico´s Fas, J.M.Smucker, Burlington Stores und Tiffany & Co. ihre aktuellen Quartalsergebnisse. Tiffany & Co. z.B. wies einen Gewinn je Aktie von 1,21 US-Dollar bei einem Umsatz von 1,0 Mrd. US-Dollar aus. Von der volkswirtschaftlichen Seite wurden am Donnerstag ebenfalls eine Reihe von Daten veröffentlicht. Bereits am Morgen fiel das deutsche Gfk-Verbrauchervertrauen mit 10,4 Punkten im Vergleich zu den prognostizierten 10,5 Punkten etwas schwächer aus. Die Konsumforscher wiesen auf eine stärkere Abschwächung der Konsumlaune der Deutschen hin. Die etwas höheren Inflationsraten und ein schwächeres Wirtschaftswachstum in Deutschland stellten sich als Hemmnis dar. Von Hemmnis kann hingegen bei der US-Wirtschaft nicht die Rede sein. Sie legte auf das Jahr gerechnet mit 3,5 Prozent im dritten Quartal zwar nicht mit den prognostizierten 3,6 Prozent zu, doch die Wachstumsraten befinden sich im Vergleich mit Deutschland in einer anderen Zahlenwelt. An der Wall Street haussierten die drei US-Leitindizes nach den „taubenhaften“ Worten von Fed-Chef Powell durchweg und gingen mit starken Kursgewinnen aus dem Handel.

Am Donnerstag stehen bereits vorbörslich um 08:45 Uhr französische private Konsumdaten für den Oktober und das französische BIP für das dritte Quartal zur Veröffentlichung an. Um 09:55 Uhr werden deutsche Arbeitslosenzahlen für den November erwartet und um 11:00 Uhr wird zeitgleich das Verbrauchervertrauen und das Dienstleister-, Industrie- und Wirtschaftsvertrauen für den November für die Eurozone ausgewiesen. Am Nachmittag stehen um 14:00 Uhr deutsche Verbraucherpreise für den November zur Bewertung an und um 14:30 Uhr werden die US-Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe der Woche und die Privaten Einkommen und Ausgaben für die USA im Oktober veröffentlicht. Die schwebenden US-Hauserverkäufe im Oktober werden um 16:00 Uhr und das FOMC-Sitzungsprotokoll um 20:00 Uhr publiziert. Von der Unternehmensseite berichten Strabag (AT), Tele Columbus (DE), sowie die US-Konzerne Abercrombie, American Woodmark, Dollar Tree, Ambarella, HP, Palo Alto Networks, VMWare und Workday von ihren aktuellen Quartalsberichten.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienmärkte wiesen am Donnerstag gemischte Vorzeichen auf. Die chinesischen Aktienmärkte konnten nicht von den US-Vorgaben profitieren und notierten durchweg mit Kursverlusten. Die US-Futures tendierten in der asiatischen Handelszeit allesamt schwächer. Die ersten DAX-Indikationen lagen bei 11.365 bis 11.375 Punkten.

Zur Charttechnik: Der DAX ging am Mittwoch mit einem Kursverlust von 0,09 Prozent bei 11.298,88 Punkten aus dem Xetra-Handel. Um die nächsten Ziele auf der Ober- und Unterseite zu ermitteln, wäre der Kursverlauf vom letzten Zwischenhoch des 27. November 2018 bei 11.400,05 Punkten bis zum Verlaufstief des 27. November 2018 bei 11.264,65 Punkten heranzuziehen. Aufgrund dieses Kursverlaufs wären die Widerstände bei den Marken von 11.332/11.348/11.368/11.400 Punkten, sowie bei den Projektionen von 11.432/11.452 und 11.484 Punkten abzuleiten. Die Unterstützungen fänden sich bei 11.265 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Unterseite bei 11.233/11.213 und 11.181 Punkten.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select