DAX-0,17 % EUR/USD+0,02 % Gold+0,02 % Öl (Brent)+2,33 %

flatex Morning-news

Nachrichtenquelle: flatex select
30.11.2018, 08:19  |  203   |   |   

Marktüberblick

Der Deutsche Aktienindex konnte sich am Donnerstag nicht oberhalb der Marke von 11.400 Punkten halten. Wie bereits am Vortag schien die Marke von 11.400 Punkten offenbar einmal mehr als ein Kursdeckel zu wirken. Der DAX schloss nahezu unverändert mit einem Minus von 0,01 Prozent bei 11.298,23 Punkten. Das Handelsvolumen via Xetra und Börse Frankfurt betrug rund 3,662 Mrd. Euro. Die meisten europäischen Leitindizes konnten sich hingegen behaupten. Der EuroStoxx50 beendete den Handelstag mit einem Plus von 0,19 Prozent bei 3.174,16 Punkten. Die deutschen Verbraucherpreise für den Monat November wurden mit einem Plus von 2,3 Prozent auf Jahressicht ausgewiesen. Hier wurden zwar 2,4 Prozent erwartet, dennoch liegt dieser Wert einmal mehr wesentlich oberhalb der 2-Prozent-Marke. Am Nachmittag publizierten zum Beispiel die US-Konzerne Dollar Tree, Tech Data und Abercrombie ihre aktuellen Quartalszahlen. Tech Data und Abercrombie konnten sowohl beim Gewinn je Aktie als auch beim Umsatz deutlich zulegen, Dollar Tree überraschte mit einem Gewinn je Aktie von 1,18 US-Dollar positiv, lag aber mit dem Umsatz von 5,54 Mrd. US-Dollar unterhalb der Prognosen der Analystenschar. Nebst aller Unternehmensberichte und volkswirtschaftlicher Datenflut richtete sich der Fokus der Markteilnehmer am Donnerstag aber auf den Beginn des G20-Treffens in Buenos Aires, Argentinien. Besonders dem im Vorfeld geplanten Treffen zwischen US-Präsident Trump und Chinas Staatspräsiden Xi galt die volle Aufmerksamkeit. Mit Spannung wird zu verfolgen sein, ob die USA die bereits angekündigte neuerliche Strafzollrunde ausfallen lassen oder gegebenenfalls auf das Frühjahr 2019 vertagen und ob Fortschritte in Bezug auf die Verhandlungen zwischen Peking und Washington vermeldet werden können. An der Wall Street gingen die drei US-Leitindizes durchweg mit leichten Kursverlusten aus dem Handel.

Am Freitag wurden bereits am Morgen um 08:00 Uhr deutsche Importpreise für den Oktober und der deutsche Einzelhandelsumsatz für den Oktober ausgewiesen. Um 08:45 Uhr stehen französische Erzeugerpreise für den Oktober und Verbraucherpreise für den November zur Veröffentlichung an und um 11:00 Uhr die Arbeitslosenzahlen für den Oktober und die Verbraucherpreise für den November für die Eurozone. Am Nachmittag wird dann um 15:45 Uhr der Chicago Einkaufsmanagerindex für den November zu bewerten sein. Kurz vor dem US-Börsenschluss wird noch der CoT-Bericht der US-Terminmarktaufsicht CFTC publiziert. Von der Unternehmensseite berichtete am Morgen um 08:00 Uhr der deutsche Konzern Rocket Internet von dem aktuellen Quartalsergebnis.



Ausblick DAX

Die asiatisch-pazifischen Aktienindizes tendierten kurz vor dem Wochenschluss mit Ausnahme des australischen ASX200 und des südkoreanischen Kospi überwiegend fester. Die US-Futures wiesen zum Übergang von der asiatischen zur europäischen Handelszeit noch keine überzeugende Richtung auf. Die ersten DAX-Indikationen lagen am Morgen bei 11.330 Punkten.

Zur Charttechnik: Der Deutsche Aktienindex schloss am Donnerstag nahezu unverändert und ging mit einem Minus von 0,01 Prozent bei 11.298,23 Punkten aus dem Handel. Die nächsten Auf- und Abwärtssequenzen könnten aufgrund des Kursverlaufs vom Jahrestief des 20. November bei 11.009,25 Punkten bis zum Zwischenhoch des 29. November 2018 bei 11.403,72 Punkten abzuleiten sein. Die Widerstände fänden sich demnach bei den Marken von 11.404 Punkten, sowie bei den Projektionen zur Oberseite von 11.496/11.554 und 11.647 Punkten. Die Unterstützungen wären bei 11.253/11.206/11.160/11.102 und 11.009 Punkten in Betracht zu ziehen.


flatex-select

Unsere Webinare auf /www.flatex.de/akademie/webinare/

DISCLAIMER: https://www.flatex.de/online-broker/unterseiten/rechtliches/disclaimer ...

Diskussion: DAX-Werte im Chartcheck

Diskussion: Stehen die Weltbörsen vor einem Crash ???
Wertpapier
DAX


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select